Forum: Netzwelt
Intel-Sicherheitslücke: Wichtiges Update könnte Millionen Computer extrem verlangsame
AP

Berichten zufolge enthalten viele Millionen Intel-Prozessoren einen Fehler, der für Nutzer fatale Folgen haben könnte. Ein Update sorgt für Abhilfe. Der Haken: Dadurch werden Computer deutlich langsamer.

Seite 1 von 18
sven2016 03.01.2018, 12:28
1.

Prima Sache. Nach ios-basierten werden jetzt auch die anderen Geräte deutlich verlangsamt.

Das Jahr beginnt mit guten "Anreizen" zum Neukauf von funktionierender Hardware.

Abwrackprämie für Rechner gefällig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martinm_de 03.01.2018, 12:29
2. da freut sich Intel

wenn Millionen neuer Prozessoren demnächst gekauft werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thunder79 03.01.2018, 12:36
3.

Ich unterstelle mal jetzt keine böse Absicht, den Computerabsatz dadurch anzukurbeln. Das wäre zu plump. Aber gerade dachte ich schon, ist denn schon April? Wie kann solch ein Fehler jahrelang unbemerkt bleiben? Eigentlich sollte man den Hersteller auf Schadenersatz ähnlich wie Volkswagen verklagen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
territrades 03.01.2018, 12:43
4. Falls jemand...

Falls jemand noch einen Grund gesucht hat zu AMD zu wechseln wurde dieser gerade eindrucksvoll geliefert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuxx81 03.01.2018, 12:43
5. Ein Drittel langsamer?

Das ist nicht akzeptabel. Da deaktiviere ich lieber die Updates und lebe mit dem Risiko.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blindleistungsträger 03.01.2018, 12:44
6. Ich rate mal

Ich ratemal: Der Speichermanager, der als Hardware läuft, ist irgendwie angreifbar und wird nun (zum Teil) durch Software ersetzt. Das könnte den immensen Leistungseinbruch und die nicht vorgesehene Zugriffsmöglichkeit auf Speicherbereiche erklären. Speicherzugriffe finden millionenfach pro Sekunde statt. Wenn der Prozessor dann jedes mal Code ausführen muss, ist er zu einem guten Teil nur noch mit sich selbst beschäftigt. Solange mein AMD-Professor nicht auch an solch einem Zipperlein leidet, kann ich mich entspannt zurücklehnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd.Brincken 03.01.2018, 12:45
7. Kernel Öffnung

Zitat von martinm_de
Da freut sich Intel, wenn Millionen neuer Prozessoren demnächst gekauft werden.
Der Microcode - der für den Fehler verantwortlich ist - kann grundsätzlich auch aktualisiert werden.
Man hat den nur bisher nicht offengelegt, und nicht in die Patch-Logistik genommen, da man ihn als Betriebsgeheimnis sieht.
Das muss der Hersteller nun vielleicht ändern.
Denn sonst könnten weltweit, auch in den USA, heftige Schadenersatzforderungen auf Intel zukommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
les2005 03.01.2018, 12:46
8. Apple

Zitat von sven2016
Prima Sache. Nach ios-basierten werden jetzt auch die anderen Geräte deutlich verlangsamt. Das Jahr beginnt mit guten "Anreizen" zum Neukauf von funktionierender Hardware. Abwrackprämie für Rechner gefällig?
Bei Apple geschah das ja zum Schutz der Geräte bei alten Akkus. Jetzt bekommt man neue Akkus zum erheblich niedrigeren Preis, der Verbraucher wird also in jeder Hinsicht bessergestellt.
Ich bezweifle allerdings daß uns Intel neue Prozessoren verbilligt bereitstellen wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr. kaos 03.01.2018, 12:48
9. Intel hat etliche CPU-Familien....

.... es wäre schon nicht schlecht, wenn man die betroffenen CPUs eingrenzen könnte: Xeons, Celerons, Core, Core i3, i5, i7, i8, Pentium, mobile CPU..... alle in Millionen oder gar Milliarden-Stückzahlen über Jahre und Jahrzehnte produziert....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18