Forum: Netzwelt
Internet-Kommentare von Automaten: AfD will im Wahlkampf Meinungsroboter einsetzen
DPA

Social Bots können die Meinungsbilder im Netz erheblich verzerren. Die im Bundestag vertreten Parteien lehnen deshalb den Einsatz solcher Tarnprogramme im Wahlkampf ab - nur die AfD will sie nach SPIEGEL-Informationen nutzen.

Seite 16 von 22
syracusa 21.10.2016, 18:13
150.

Zitat von mhwse
social Bots werden durchaus in Foren eingesetzt um Diskussionen massiv zu beeinflussen. Fragen Sie mal einen Partner ob er ein Roboter ist/bzw. unterstellen Sie das, wie ich jetzt tue - Sie sind ein Roboter .. Und jetzt versuchen sie nach Platon das Gegenteil zu beweisen - es geht, ist aber eben nicht einfach.
Für solche Fälle werden die Betreiber der Bot-Armeen dann sicher ein paar menschliche Agenten bezahlen, die dann unter dem Pseudonym des Bots die "Diskussion" mit Ihnen weiter führen, bis Sie sicher sind, dass da ein Mensch sitzt.

Beitrag melden
brotherandrew 21.10.2016, 18:13
151. Man sollte den ...

... Einsatz solcher bots schlicht und einfach rechtzeitig gerichtlich verbieten.

Beitrag melden
ed_tom_bell 21.10.2016, 18:15
152. Im Pfuhl der Lüge nach Wahrheit suchen

Zitat von hmueller0
ganz tolle Idee. Sie meinen so ähnlich wie in China? Die große (Fire-)Wall die alles Böse (= ungewünschte) draußen hält? Mal kurz überlegen ... wo genau hat das schon mal funktioniert ... wer entscheidet denn dann, was richtige und wertvolle Information ist ... wie genau soll das Demokratie schützen?
Ich gehöre ja noch zu den Menschen, die auch schon vor dem Internet gelebt haben. Und soweit ich mich erinnere gab es damals auch schon Demokratie in Deutschland, die, so will mir scheinen, damals sogar weniger gefährdet war als in diesen Zeiten des gepriesenen, ach so demokratischen Mediums und globalen Wissensarchivs Internet. Vielleicht also liegt die Antwort auf diese sich stellende Herausforderung in der Medienkompetenz. Vielleicht muss man von Heilsvorstellungen abrücken und erkennen, dass das Netz nur so gut sein kann wie die Leute die damit umgehen und es daher eben leider kein Quell der Wahrheit sein kann - all den vielversprechenden Möglichkeiten zum Trotz. Vielleicht muss man erkennen und sich eingestehen, dass die sozialen Medien, die uns mit programmierten Meinungen überfluten, das Attribut "sozial" nicht verdient haben und uns wieder verlässlicheren Medien oder gar der wirklichen Welt zuwenden.

Beitrag melden
bobflag 21.10.2016, 18:16
153.

Zitat von hmueller0
Also ganz ehrlich ... Meinungsmanipulation ist wohl mindestens so alt wie die Medien (das sollten "wir" doch eigentlich besonders gut wissen...). Und ob das nun mit Bots oder anders versucht wird ... auch die Regierungsparteien zimmern sich die Realität doch so zurecht, wie sie ins Konzept passt und möchte am liebsten alle anderen Meinungsäußerungen verhindern - das gilt ja sogar innerhalb der eigenen Partei - wehe da ist mal einer nicht auf Kurs. Und ansonsten auch immer schön in ARD/ZDF zu beobachten - über was da und wie berichtet wird zB in Vergleich zu wie ausländische Medienzum gleichen Thema berichten. Und damit wären wir wohl beim Stichwort "Medienkompetenz". Klar, nicht immer einfach, aber ich muss eben selbst meinen Kopf gebrauchen und hinterfragen wo/was/und von wem ich "Fakten" präsentiert bekomme.
ARD und ZDF.

Wie oft lese ich es. Dort gibt es offene Diskussionen, Politik- und Wirtschafts !!! Magazine die alles und ejden kritisieren.
Ja, sie sind politisch korrekt. Dort redet man nicht im Vokabular ala Neger, Schwatter, Schwulette etc.
Aber sie sind kritisch. Wenn sie nur N-TV oder N24 schauen selber schuld.
Was meinen sie mit ausländischen Medien ? Russland ? Trump äh nein Fox TV ?

Beitrag melden
pulverkurt 21.10.2016, 18:21
154.

Zitat von vox veritas
Das ist Unsinn. Ob Links oder Rechts: Gefühle sind immer im Spiel (außer Sie heißen Spock). Bitte versuchen Sie nicht, die Thematik zu vereinfachen. Die Welt ist komplizierter als Sie denken.
Ich finde, wer einen (durchaus lesenswerten) Beitrag mit full quote zitiert, sollte etwas mehr dazu zu sagen haben als "Alles Unsinn" sowie einen wohlfeilen Allgemeinplatz ("Welt ist kompliziert").

Beitrag melden
joerg.braenner 21.10.2016, 18:21
155. Soso

Schön, dass die AfD nun ihre politisch ernsthaft recherchierten Themen auch noch mit Bots in die Welt hinauspumpt. Jetzt verstehe ich auch, warum man sich bei keinem sozialen Netzwerk mehr anmelden kann, ohne irgendwelche plumpe Nazi-Propaganda der primitivsten Art präsentiert zu bekommen. Präsentiert von wem? Natürlich von der AfD.

Beitrag melden
fottesfott 21.10.2016, 18:23
156. Das konzediere ich sogar

Zitat von lagoya
Einstieg zu weiterer qualifizierter Hetze . Aus dem reißerischen SPON Artikel kann man nun wirklich nicht ableiten, dass die AfD Botschaft einsetzen will, sondern allenfalls berücksichtigen möchte, dass allgemein der Einsatz möglich ist. Ich halte Fr. Weidel übrigens nicht nur für echter sondern auch für fähiger als die meisten Politiker , vor allem im Vergleich mit einer Merkel, Roth Kipping oder Klöckner .
Ich halte Fr. Weidel übrigens nicht nur für echter sondern auch für fähiger als die meisten Politiker , vor allem im Vergleich mit einer Merkel, Roth Kipping oder Klöckner .

Nicht die Echtheit, das andere. Immerhin scheint diese mir bis dato komplett unbekannte Frau Weidel zu wissen, wie so ein bot funktioniert. Während der Bundestag ein Gutachten für Technikfolgenabschätzung braucht. Und dann vermutlich einen parlamentarischen Sonderausschuss. Der macht dann eine Klausurtagung in Bot-swana. Während zuvor schon die CSU nach einer Bot-Obergrenze und einer Bot-Maut schreien wird. Während andere sich fragen, ob "ein echter Bot-ticelli" kein Oxymoron ist...
Die schleichende Trumpifizierung hat begonnen, auch hier!

Beitrag melden
sonic29 21.10.2016, 18:23
157. Inhaltsarmer Artikel

der auch wieder nur die üblichen bots auf den Plan ruft. Der Artikel enthält nur eine Aufzählung unverbindlicher Willenserklärungen und wohlfeiler Sprüche. Nur ein durchsetzbares Verbot könnte diesen Spams ein Ende bereiten. Jedoch: Abgesehen davon, dass man häufig schon nach dem ersten Satz erkennt ob sich ein Weiterlesen lohnt, gibt es schon jetzt für Foren diverse technische Möglichkeiten (z.B. Honeypots, Captchas) automatisierte Beiträge zu filtern. Und wer Social Media - Kommentaren Relevanz einräumt ist selbst schuld - man sollte wissen, dass hier keine journalistischen Höchstleistungen zu erwarten sind..

Beitrag melden
mr.zoui 21.10.2016, 18:24
158.

Zitat von Thomas Schnitzer
Es ist sogar ein gewaltiger Unterschied, denn die Bots können und werden alles und jeden niederbrüllen, sobald bestimmte Stichworte auftauchen. Das machen die menschlichen Wahlkämpfer der anständigen Parteien nicht. Desweiteren sollen über solche Bots künstlich Scheinmehrheiten generiert werden...
Sie meinen Stichworte, wie z.B. AfD, in diesem thread, wo die Mehrheit der Foristen sich sofort in Häme, Beleidigungen
und blanker Hysterie ergehen?

Wie gesagt, die stattfindende Meinungsmache ist das Problem.
In Zukunft wird die andere Meinung dann eben vermehrt als Bot abgetan, anstatt sich mit ihr auseinanderzusetzen.
Im Übrigen dieselbe Strategie die heute hinter Begriffen, wie Putin/AfD/Trump-Trollen etc. steht.

Beitrag melden
mhwse 21.10.2016, 18:29
159. nicht norwendig ..

Zitat von vox veritas
Ähem, nein danke. Ich habe keine Lust Ihr Bot-Maschinchen mit passenden Antworten zu füttern. Suchen Sie sich bitte einen anderen Dummen. Irgendjemand wird sich bestimmt finden.
aber die Ein/Ausgabe lässt sich per get/put an jedes Forum koppeln .. damit können Sie zunächst nicht feststellen ob Ihr Gegenüber ein Roboter ist oder nicht ..

Platonsches Problem. Später dann in Turingtest erweitert und umbenannt ..

Es gibt übrigens jedes Jahr Meisterschaften dazu ähnlich wie beim Nobelpreis ..

http://www.aisb.org.uk/events/loebner-prize#finals2016

Vermutlich sind Sie ein Roboter .. sonst würde Sie interaktiver reagieren ..

Beitrag melden
Seite 16 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!