Forum: Netzwelt
Internet-Sicherheitslücke Heartbleed: Ändern Sie Ihre Passwörter. Jetzt!
REUTERS

Die Heartbleed-Sicherheitslücke macht erneut deutlich, wie abhängig wir Internetnutzer von unseren Passwörtern sind. Warum nur sind wir zu faul, sie bei Gefahr zu ändern?

Seite 1 von 9
spon-facebook-10000098389 11.04.2014, 16:38
1. Ändern Sie ihr Passwort und...

... Geben Sie der NSA noch heute nach einem ihrer großen Datencrash´s eure Passwörter weil eine Sicherheitslücke genutzt wird um Menschen dazu zu bringen ihr Passwort zu ändern. Und warum das ganze richtig weil Sie jetzt all eure Daten haben wollen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dt1011047 11.04.2014, 16:40
2. Unnötige Panikmache

Fakt ist, daß selbst diejenigen, die verstehen, wie diese Lücke funktioniert, keinen Weg sehen, systematisch damit Unfug anzurichten. Selbst wenn das eine oder andere Passwort auf diese Weise übertragen wurde, ist es immer noch nicht zwingend als Passwort in den Daten zu erkennen. Und die Zugehörigkeit zu einem Account-Namen ebensowenig. Der Chefred. von heise Security hat da schon ganz Recht, und der ist vom Fach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saarpirat 11.04.2014, 16:41
3.

Zitat von sysop
Die Heartbleed-Sicherheitslücke macht erneut deutlich, wie abhängig wir Internetnutzer von unseren Passwörtern sind. Warum nur sind wir zu faul, sie bei Gefahr zu ändern?
Was wir brauchen ist ein neuen System, dass unabhängig von mehr oder weniger simplen Passwörtern ist. Sich vielleicht dutzende von alphanumerischen und mit Sonderzeichen angereicherten Ungetümen zu merken kann die Lösung nicht sein.

Vielleicht ein Chip. Nur als Anregung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snake-4 11.04.2014, 16:45
4. wollte

nur mal auf die eingangsfrage eingehen.
warum sind wir zu faul, eine andere regierung zu wählen, wenn uns die alte gefährdet?
und was soll das getue um die internetsicherheitslücke, wenn es die nsa gibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tkedm 11.04.2014, 16:46
5. Passwort-Manager

Wenn man bei vielen Seiten und Diensten angemeldet ist, ist so ein Manager eigentlich die einzige Lösung. Was bringt es mir, 50 Login-Daten auf einen Zettel zu schreiben, auf welchen ich dann eines Tages meinen Kaffee verschütte oder der mir geklaut wird? Egal welche Methode: Ein Risiko gibt es immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
studibaas 11.04.2014, 16:46
6. Supi artikel

Danke. Habe jetzt gerade mein Passwort bei web.de geändert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Susi64 11.04.2014, 16:48
7. Ich bin doch kein Computer!

Zitat von saarpirat
Was wir brauchen ist ein neuen System, dass unabhängig von mehr oder weniger simplen Passwörtern ist. Sich vielleicht dutzende von alphanumerischen und mit Sonderzeichen angereicherten Ungetümen zu merken kann die Lösung nicht sein. Vielleicht ein Chip. Nur als Anregung.
Außerdem würde es auch nicht helfen! Wenn die Passwörter ausgelesen werden ist es völlig egal ob das Passwort ichdummkopf ist oder Id45N%g2l*gh , nur dass ich mir ersteres merken kann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christian Stöcker 11.04.2014, 16:51
8. Heise Security

@dt1011047 Jürgen Schmidt schreibt aber auch: "Wie groß diese Gefahr also letztlich ist, lässt sich nur ganz schwer beurteilen. Wer sie wirklich ausschließen will, der muss tatsächlich jetzt seine Passwörter ändern." Er findet nur, dass die gesellschaftlichen Kosten millionenfachen Passwort-Änderns zu hoch sind. Wir finden: Die privaten Kosten eines kompromittierten Accounts sind zu hoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Partieller Augentinnitus 11.04.2014, 16:51
9. Ändern Sie ihr Passwort so:

https://xkcd.com/936/

Übrigens wird ein Passwortmanager durch ein Passwort geschützt und wenn ich NSA oder eine ehemals Roland Pofalla unterstellte Behörde oder gar ein noch pöserer Bube wäre, würde ich klammheimlich mehrere solche Apps und Downloads mit eingebauter Hintertür anbieten.

Beim Merken von Passwörtern kann man auch an einen Medienbruch denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9