Forum: Netzwelt
Internetzugang unterbrochen: US-Militär soll russische Trollfabrik angegriffen haben
AP

Die Cyberwar-Behörde der USA hat einem Medienbericht zufolge die russische Trollfabrik IRA kurzzeitig vom Netz getrennt - um die Kongresswahlen zu schützen. Wie ist die Operation einzuordnen?

Seite 3 von 6
Clara77 27.02.2019, 15:22
20.

Was auch immer da passiert ist, zeigt es wohl eher die Naivität der Spiegel-Redakteure. Eine "russische Troll-Farm", was auch immer das überhaupt genau sein soll, hat doch nicht nur einen Internet-Zugang, von dem man sie mal eben schnell trennen könnte. Dann setzen die sich eben an einen anderen Rechner. Und es ist auch nun wirklich nicht das erste Mal, dass die USA hacken - die ersten Hacking-Projekte der USA gegen die Sowjets gehen bis in die 80er zurück.
Das soll jetzt das russische Verhalten nicht schönreden. Aber diese "Desinformation"-Hysterie wirkt eher wie ein PR-Kampagne, um die Presse nach dem NSA-Skandal wieder auf Linie zu bringen. Und sie funktioniert - das ist das eigentlich irritierende.

Beitrag melden
Trollflüsterer 27.02.2019, 15:30
21.

Zitat von isi-dor
... 3. Es gibt die russische Trollfabrik und sie ist weltweit aktiv in Spaltung von Gesellschaften. Klingt alles nicht so gut.
Das hätten sie nicht nochmal extra feststellen müssen, das ist schon allein durch zahlreiche Aussagen von dort arbeitenden, ja sogar Videoaufnahmen lange belegt.
Und ist wird sicher nicht die Einzige sein.

Beitrag melden
Zirias 27.02.2019, 15:32
22.

Zitat von irobot
Trolle sind keine professionellen Hacker [...] Und ja, wenn die über eine Firewall rausgehen, haben alle dieselbe IP.
Das ist leider völlig falsch. Ein Router für den Heimgebrauch macht NAT (Network Address Translation) auf genau eine IP-Adresse, weil man von seinem ISP als Privatkunde genau eine solche erhält. Keine Firma mit halbwegs nennenswerter IT-Infrastruktur würde so etwas verwenden, ganz bestimmt keine Regierungsorganisation. Eine Firewall hat mit NAT absolut nichts zu tun, auch wenn beide Funktionen in Consumer-Geräten vereint sind.

Beitrag melden
Trollflüsterer 27.02.2019, 15:33
23.

Zitat von Emderfriese
"Die Cyberwar-Behörde der USA hat einem Medienbericht zufolge die russische Trollfabrik IRA kurzzeitig vom Netz getrennt..." Interessant! Stellt sich für mich die Frage, was können die sonst noch? Oder besser: Was m a c h e n die sonst noch?
Hoffentlich den Laden für immer, zumindest in unsere Richtung vom Netz nehmen.
Innerhalb Russlands können sie ja gerne Putin so oft und lange abfeiern wie sei möchten.

Beitrag melden
uffta 27.02.2019, 15:37
24. Gut beobachtet!

Zitat von realdemokratie
bei jedem Artikel, der irgendwie Russland betrifft, sind die ersten Kommentare (manchmal sind es ein paar Dutzend) pro- russische Propaganda-Kommentare. Die Trolls sitzen in den Startlöchern und hauen sofort in die Tasten, sobald der Artikel raus kommt (oft sind es viele Kommentare schon in der ersten Stunde) Dies beobachte ich seit Jahren! Auch in Deutschland versuchen PutinsTrollen Gesellschaft und Demokratie zu schwächen...
Jetzt, wo Sie es sagen, fällt mir auch auf, dass es bei Themen, die nicht Russland betreffen Stunden(!) dauert, bis die ersten Kommentare eintrudeln. Nehmen Sie nur diesen Artikel hier: Alles prorussische Kommentare, bis zu Ihrem Einsteigen.

Beitrag melden
Zirias 27.02.2019, 15:39
25.

Zitat von Clara77
Eine "russische Troll-Farm", was auch immer das überhaupt genau sein soll, hat doch nicht nur einen Internet-Zugang, von dem man sie mal eben schnell trennen könnte. Dann setzen die sich eben an einen anderen Rechner.
Siehe meinen Beitrag #16 -- vor einer solchen Aussage würde sich etwas Fachkenntnis empfehlen. Anzunehmen ist, dass eine solche Einrichtung diverse Standleitungen hat, allerdings nur Teil eines AS ist (oder ihr eigenes AS hat mit Peering zu einigen anderen AS). Wenn nun die Amerikaner passende Prefixe der "Troll-Farm" kennen (was auch bei konsequenter Nutzung von TOR und ähnlichem durchaus im Bereich des möglichen liegt), lässt sich das BGP gezielt durcheinanderbringen, indem diese Prefixe von einem eigenen AS, idealerweise mit geringerer "path cost", announced werden. Damit ist es schon vorstellbar, den Internet-Zugang für die Trolle zwei Tage lang nachhaltig zu stören.

Beitrag melden
Trollflüsterer 27.02.2019, 15:42
26. Assad

Zitat von MJR
... Das ist doch Bullshit! Es werden lediglich ohnehin schon vorhandene Stimmungen verstärkt. ...
Glauben sie wirklich, dass z.B. das Loben und Reinwaschen des Schlächters Assad zu Hochzeiten seiner Gräueltaten, welches hier und an anderen Stellen im Internet stattfand,
wirklich eine "schon vorhandene Stimmung" in der deutschen Bevölkerung gewesen ist?

IMO wurde da gar nichts "verstärkt", sondern schlicht erst erfunden.

Beitrag melden
Seifert 27.02.2019, 15:56
27.

Zitat von si-ar
Es kann doch nicht sein, dass man sich selbst das Recht herausnimmt sich überall einzumischen, doch umgekehrt alles zu unterdrücken.
Na,na,
die USA sind doch -wie immer- die Guten.
Die dürfen das,odrrr??

Beitrag melden
robana 27.02.2019, 15:59
28. Wo haben Sie das denn her ???

Zitat von Neophyte
Nicht nur kurzzeitig. Der Westen ist immer viel zu nett und hält sich an internationale Regeln, während Russland alle Mittel nutzt um den Westen und die freiheitliche Weltordnung zu schaden. Dadurch könnte es dann auch in deutschen Kommentarspalten deutliche leerer und liberaler werden..
"Der Westen hält sich an internationale Regeln"
Ha, ha, ha ...
"Der Westen" mischt sich genau wie der "böse Osten" immer!!! dort ein, wo es um seinen politischen Vorteil geht, bzw um seine Industrie zu schützen oder zu stärken.

Beitrag melden
irobot 27.02.2019, 16:00
29.

Zitat von Zirias
Das ist leider völlig falsch. Ein Router für den Heimgebrauch macht NAT (Network Address Translation) auf genau eine IP-Adresse, weil man von seinem ISP als Privatkunde genau eine solche erhält. Keine Firma mit halbwegs nennenswerter IT-Infrastruktur würde so etwas verwenden, ganz bestimmt keine Regierungsorganisation. Eine Firewall hat mit NAT absolut nichts zu tun, auch wenn beide Funktionen in Consumer-Geräten vereint sind.
Wenn eine Firewall als Proxy eingesetzt wird, oder die Kommunikation über einen eigenen Proxy läuft, wird nach draußen immer dieselbe IP gesendet. Intern sind die natürlich unterschiedlich.

Beitrag melden
Seite 3 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!