Forum: Netzwelt
Internetzugang unterbrochen: US-Militär soll russische Trollfabrik angegriffen haben
AP

Die Cyberwar-Behörde der USA hat einem Medienbericht zufolge die russische Trollfabrik IRA kurzzeitig vom Netz getrennt - um die Kongresswahlen zu schützen. Wie ist die Operation einzuordnen?

Seite 6 von 6
pavel1100 27.02.2019, 19:21
50. Beobachtungsgabe

Zitat von Botschafter der Kokosnuss
Ich glaube wiederum, statistisch sind immer welche dabei, die das Gras wachsen hören. Haben sie für ihre Behauptung irgendwelche Belege oder möchten Sie das nur Mal vermutet haben? Ständig solche Thesen in den Raum zu werfen, hat meiner Meinung nach die Qualität von Fakenews. Welche Art von Beiträgen wäre Ihnen denn genehm? Außerdem ist ihnen noch nicht Mal aufgefallen, dass hier niemand, wirklich niemand Begeisterung über Putin geäußert hat. Einige kritische Bemerkungen in Richtung USA sollten Sie nun wirklich nicht als Verehrung einer komplett anderen Person fehlinterpretieren. Sie belegen damit vor allem, was von Ihrer Beobachtungsgabe zu halten ist.
Da muss man wohl nicht das Gras wachsen hören. Die Trommeln der Propagandisten des Kremls sind ja gut zu vernehmen. Bin bestimmt nicht der Einzige, der die Beobachtung des Foristen teilt. Was sie als Fake News diffamieren kann jeder hier täglich im Forum beobachten.
Und sie wissen vermutlich auch, dass die allseits bekannten Texter nicht unbedingt die Aufgabe haben Putin zu loben, das machen Sputnik und RT schon zur genüge. Es geht darum unsere Medien und unsere demokratischen Prozesse in Frage zu stellen, Zweifel zu säen, Gruppen gegeneinander aufzuhetzen und die bösen Taten Russlands zu relativieren. Mit ihrem Beitrag belegen sie vor allem, was von Ihrer Beobachtungsgabe zu halten ist.

Beitrag melden
pavel1100 27.02.2019, 19:30
51. Botalarm?

Zitat von Botschafter der Kokosnuss
Ich finde das übrigens gut, dass die USA Mal ein bisschen Gegenwind bekommt. Ich finde nämlich nicht alles gut, was die machen. Da klebt ne Menge Blut an US-Stiefeln und genau genommen geht denen die Zustände in fremden Ländern eigentlich nichts an. Die Wahlen innerhalb der USA gelten nur für die USA. Auch deren Gesetze sind nur deren Gesetze. Sie sind keineswegs dazu legitimiert, in fremden Ländern ungefragt und sie ungebeten Verhältnisse zu ordnen. Ich halte das für einen unsäglichen Zustand und mit Bauchschmerzen sehe ich, dass sich die EU und Deutschland in die selbe Richtung entwickeln. Internationales Recht wird zur Farce. Eigentlich kann man Russland aus dieser Position heraus auch nichts vorwerfen. Man hat sich auch moralisch selbst komplett unterminiert. Wer das internationale Recht selbst ständig ignoriert, aushöhlt und überdehnt, braucht sich darauf auch nicht zu berufen. Wird noch ein wenig dauern, bis unsere Eliten endlich kapieren, was sie mit ihrem eigenen Verhalten eigentlich anrichten. Das wird alles auf uns zurückfallen.
Was hat das denn jetzt noch mit dem Thema Trollfabrik zu tun? Wie kommen sie auf diesen merkwürdigen Text der in keinem Zusammenhang mit dieser Diskussion steht? Dürfen wir vermuten, dass hier ein Bot aus der Trollfabrik am Werk ist?

Beitrag melden
MOMA 27.02.2019, 19:51
52.

Zitat von pavel1100
Sie haben Recht, in der Ukraine wird mit harten Bandagen gekämpft. Allerdings war es nicht der Westen sondern Russland, dass mit seiner Armee in die Ukraine einmarschiert ist. Die Aussage von Oberst Girkin alias Strelkow und vieler anderer Beteiligter auf der russischen Seite lässt da keine Zweifel offen. Ohne den Eingriff Russlands hätte es die 10.000 Opfer nicht gegeben. Wer islamistische Terrororganisationen unterstützt ist eindeutig böse. Dazu gehört für mich aber auch der Terror von Folterspezialist Assad der für den Tod hunderttausender seiner Landsleute (und nicht nur Terroristen) verantwortlich ist. Ihren Standpunkt Menschen nur als Ressourcen zu betrachten, sie also zu entmenschlichen lehne ich vehement ab. Und ja, wenn wenn Freiheit und Demokratie gefährdet sind gehen wir über Leichen. Das nennt man Selbstverteidigung. Habe selbst mal gelobt, das Recht und die Freiheit Deutschlands tapfer zu verteidigen.
Nicht ich betrachte die Menschen als Ressource, sondern wir werden als solche von den Strategen betrachtet. Die Politik und Konflikte der Großmächte sollte doch schon Beweis genug sein...
Ja Russland ist einmarschiert, hat die Krim besetzt und schürt den Konflikt in der Ost-Ukraine direkt und indirekt. Außerdem hatte es vor dem System-Change mit Janukowytsch eine hochkorrupte Marionette im Amt.
Auf der anderen Seite wurde der blutige Putsch unterstützt (Stichwort System-Change) und rechtsradikale Gruppierungen ausgebildet und ausgerüstet, sowie ebenfalls der Konflikt in der Ost-Ukraine geschürt sowie mit Poroschenko eine hochkorrupte Marionette eingesetzt.
Genauso kann man Beispiele in Syrien und anderen Ländern im Nahen Osten nennen, auf denen beide Seiten ganz und gar nicht gut wegkommen...

Beitrag melden
MOMA 27.02.2019, 20:04
53.

pavel1100:"Und sie wissen vermutlich auch, dass die allseits bekannten Texter nicht unbedingt die Aufgabe haben Putin zu loben, das machen Sputnik und RT schon zur genüge. Es geht darum unsere Medien und unsere demokratischen Prozesse in Frage zu stellen, Zweifel zu säen, Gruppen gegeneinander aufzuhetzen und die bösen Taten Russlands zu relativieren."

Nach diesem Rezept kann man jede, absolut jede Art von Kritik gegen die Politik oder Verbrechen der USA und ihre Verbündeten diffamieren, ohne dabei selbst argumentieren zu müssen...
Und Zweifel zu säen und Gruppen gegeneinander aufzuhetzen, dass sind Rezepte die schon seit der Antike sowohl zum Machterhalt als auch zur Schwächung genutzt werden.

Beitrag melden
Botschafter der Kokosnuss 27.02.2019, 20:17
54.

Zitat von pavel1100
Was hat das denn jetzt noch mit dem Thema Trollfabrik zu tun? Wie kommen sie auf diesen merkwürdigen Text der in keinem Zusammenhang mit dieser Diskussion steht? Dürfen wir vermuten, dass hier ein Bot aus der Trollfabrik am Werk ist?
Wenn sich die USA berechtigt fühlen, sich überall einzumischen, dann dürfen das die anderen auch. ;-) Oder was sollen die sich sagen? "Okay, die USA mischen sich bei uns ein, aber wir dürfen das natürlich nicht."? Halte durch Chancen für abwegig. Kennen Sie das Sprichwort: "Wie es in den Wall hineinschallt, schallt es zurück."?

Beitrag melden
pavel1100 27.02.2019, 20:25
55.

Zitat von MOMA
Nicht ich betrachte die Menschen als Ressource, sondern wir werden als solche von den Strategen betrachtet. Die Politik und Konflikte der Großmächte sollte doch schon Beweis genug sein... Ja Russland ist einmarschiert, hat die Krim besetzt und schürt den Konflikt in der Ost-Ukraine direkt und indirekt. Außerdem hatte es vor dem System-Change mit Janukowytsch eine hochkorrupte Marionette im Amt. Auf der anderen Seite wurde der blutige Putsch unterstützt (Stichwort System-Change) und rechtsradikale Gruppierungen ausgebildet und ausgerüstet, sowie ebenfalls der Konflikt in der Ost-Ukraine geschürt sowie mit Poroschenko eine hochkorrupte Marionette eingesetzt. Genauso kann man Beispiele in Syrien und anderen Ländern im Nahen Osten nennen, auf denen beide Seiten ganz und gar nicht gut wegkommen...
Ja, Moma, keine grundsätzlichen Einwände. Außer, dass wir von Janukowytsch wissen, dass er korrupt war. Das gleiche müsste von Poroschenko erst bewiesen werden. Sicher haben sie dazu einen Link.
Rechtsradikale Gruppierungen werden eigentlich eher von Russland unterstützt. Neuerdings sogar personell, wie wir von Putins Sprecher Peskow erfahren.

Beitrag melden
pavel1100 27.02.2019, 20:34
56. Jede Art von Kritik

Zitat von MOMA
pavel1100:"Und sie wissen vermutlich auch, dass die allseits bekannten Texter nicht unbedingt die Aufgabe haben Putin zu loben, das machen Sputnik und RT schon zur genüge. Es geht darum unsere Medien und unsere demokratischen Prozesse in Frage zu stellen, Zweifel zu säen, Gruppen gegeneinander aufzuhetzen und die bösen Taten Russlands zu relativieren." Nach diesem Rezept kann man jede, absolut jede Art von Kritik gegen die Politik oder Verbrechen der USA und ihre Verbündeten diffamieren, ohne dabei selbst argumentieren zu müssen... Und Zweifel zu säen und Gruppen gegeneinander aufzuhetzen, dass sind Rezepte die schon seit der Antike sowohl zum Machterhalt als auch zur Schwächung genutzt werden.
Auch hier geb ich ihnen prinzipiell Recht. Allerdings sind bei bestimmten Beiträgen hier im Forum Wortwahl und Formulierungen immer sehr ähnlich. Teilweise stimmen ganze Sätze mir Artikeln des Sputnik überein. Außerdem tritt die ganz spezielle Sicht des Kremls eben immer nur in diesen Beiträgen auf. Auch kann man beobachten, dass bei Themen zu denen Russland ziemlich viel Dreck am Stecken hat das Forum von Beiträgen geradezu gekapert wird die, ungeachtet der Faktenlage, jedwede Kritik an Russland relativieren, als unwahr oder unbewiesen darstellen.

Beitrag melden
NauMax 27.02.2019, 20:36
57.

Zitat von isi-dor
Wir können also ein paar Dinge aus dem Artikel so festhalten: 1. Die Russen haben in US-Wahlen eingegriffen, auch in die Präsidentenwahl. Die Frage wäre dann eigentlich nur noch zu klären, für wen? 2. Die US-Geheimdienste können irgendwen jederzeit "vom Internet nehmen", was ja wohl bedeutet, dass niemand dagegen eine Chance hat. 3. Es gibt die russische Trollfabrik und sie ist weltweit aktiv in Spaltung von Gesellschaften. Klingt alles nicht so gut.
Zu Punkt zwei: Das schaffen ein paar Kids, die zuhause ein einfaches DDoS-script geschrieben haben ebenso: DDoS-Attacken bekommt so ziemlich jeder auf die Beine gestellt, der sich auch nur rudimentär mit der Materie auskennt - und dabei handelt es sich noch nicht einmal um Hacking. Es ist aber positiv anzumerken, dass Westliche Regierungen und ihre Organisationen endlich auf diese gewaltige Desinformationskampagne aus Russland aufmerksam werden. Als nächstes dann noch bitte den Kapitalfluss aus Russland über die Schweiz in die Europäische Politik untersuchen.

Beitrag melden
robana 27.02.2019, 21:06
58. Sie scheinen zu vergessen ...

Zitat von pavel1100
Seine politischen und wirtschaftlichen Interessen zu wahren ist sicherlich in Ost und West gleichermaßen verbreitet und auch legitim. Das Alleinstellungsmerkmal von Autokratien ist wohl eher die repressive Unterdrückung der eigenen Bevölkerung, der keine vom Staat abweichende Meinung zugestanden wird. Auch die beispiellose Aggressivität nach Außen, die Russland gerade im Krieg mit der Ukraine und China über willkürlich beanspruchte Atolle austoben ist so im Westen nicht mehr vorhanden. In diesem Sinne halte ich Russland und China, ja, für böse.
Die USA haben, nur als Beispiel, den Irak "überfallen"?
Weiter ...
2001 Afghanistan
2004 Haiti
2011 Lybien und Uganda
usw, usw.
Schauen Sie mal welche Kriege die USA, nach dem 2. Weltkrieg, so geführt haben. Wikipedia ist da sehr hilfreich.

Beitrag melden
Seite 6 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!