Forum: Netzwelt
Interview mit Wikipedia-Gründer Jimmy Wales: "Fake-Nachrichten können die Wikipedia-C
Martin BUREAU / AFP

Jimmy Wales hat 2001 zusammen mit Larry Sanger Wikipedia gegründet. Gut 18 Jahre später spricht er über neue Herausforderungen für die Online-Enzyklopädie - von Desinformation bis Diversität.

Seite 4 von 5
AbtrünnigerSozialdemokrat 06.11.2019, 16:30
30. Wikipedia ist schon seit 2008 zenziert

Zitat von wi_hartmann@t-online.de
Sollte auf dieser Plattform eine Zensur eingeführt werden, schafft sich Wikipedia selbst ab. In der heutigen Medienwelt gibt es eben nicht nur glattgebügelte Meinungen.
Wenn sie Wikipedia bearbeiten, muss diese Änderung erst von ein Mitglied aus dem inneren Zirkel "gesichtet" werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
C. V. Neuves 06.11.2019, 16:30
31.

Wer Englisch kann, hat zumindest schon einmal zwei Versionen zu einem Thema zur Verfügung. Oft ist es hilfreich auch auf die Diskussionsseite eines Themas zu schauen. Häufig findet man auch sehr gute Beiträge in den italienisch- und französischsprachigen Ausgaben. Hin- und wieder findet man auch sehr gute Artikel zu einem Thema, was nicht notwendigerweise sogegenannte "lesenswerte" sind, die wiederum oft nur sehr breitgetretene Artikel sind, die mit allerlei "Belegen" die bevorzugte Sichtweise eines Autoren durchdrücken wollen (für fast jede Meinung gibt es einen "Beleg"). Oft sind Artikel die nur rudimentär Belege anbieten die Besten, da dort oft Leute aus tiefem Wissen schreiben und Dinge in einen Kontext einordnen können.Oft genug gibt die Wikipedia genug Informationen die den Weg weisen wonach man suchen sollte.

Eine der besten Quellen zur Nachkriegsgeschichte - Politik, Kultur und Sport - ist übrigens das Spiegel-Archiv, das praktisch alle Hefte seit der ersten Ausgabe beinhaltet. Da finden sich oft Informationen die "Wikipedianer" nicht in ihren Artikeln sehen wollen, da die doch "nicht relevant" seien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 06.11.2019, 18:28
32. Grundwerte?

Zitat von Wales
Meine Hauptaufgabe ist es, die Leute an unsere Grundwerte zu erinnern.
Da lachen ja die Hühner. Die Grundwerte zumindest der deutschen Wikipedia scheinen eher zu sein, Fachleuten ihre kostbare Zeit zu stehlen, indem man sie erst zeitraubend ihr Wissen spenden lässt um es danach als angeblichen Vandalismus oder als angeblich irrelevant zu löschen, außerdem die Basisdemokratie mit Füßen zu treten, Hetzkampagnen gegen Minderheiten anzufachen und eine Mafia von Administratoren aufzubauen, die mit der Wikipedia machen können was sie wollen.

Von mir gibt es nichts mehr. Das habt ihr euch vor Jahren verscherzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Msc 06.11.2019, 18:32
33.

Zitat von plazer
Das Dawkins als wichtigster lebender intellektueller bezeichnet wird(mit Quellenangabe natürlich), würde ein religiöser Autor wohl nicht extra erwähnen. Nichts desto trotz wurde er so von wem bezeichnet. Also ist der Artikel eigentlich korrekt. In diesem Fall stört es mich nicht. Aber hier versucht man doch den Leser in eine bestimmte Richtung zu lenken.
Welche Richtung soll das sein? Es ist eine Tatsache, dass er 2005 in einer Umfrage eines bestimmten Magazins zum Thema "Wichtigster Intellektueller" Dritter wurde. Wieso glauben sie, dass das eine Aussage ist, die einen religiösen Autor stören würde? Weil der neidisch ist? Weil der denkt, dass Dawkins nur Quatsch schreibt? Da steht nicht "2005 wurde entschieden, dass Dawkins in allem Recht hat." Wer das aus einer einfachen Tatsachenaussage liest, der hat kein Leseverständnis. Zumal fast direkt unter dieser Aussage ein großer Absatz "Gegenposition" ist. Es kann sich also jeder sofort (in Kurzform und dann über Links ausführlicher) über die Menschen informieren, die nicht mit Dawkins übereinstimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der-junge-scharwenka 06.11.2019, 19:49
34. @30, Zensur und Sichtung

Ich diskutiere gern über die Stärken und Schwächen der Wikipedia. Aber ich darf erwarten, dass Grundwissen über die Strukturen vorhanden sind. Behauptung, ein "innerer Zirkel" würde jeden Beitrag zensieren, ist schlicht Unfug. Das, was Sie meinen, ist das Sichten. Sichten kann jeder - JEDER! -, der angemeldet ist und eine minimale Anzahl von Edits (100, wenn ich mich Recht erinnere) getätigt hat. Das ist beileibe kein "innerer Zirkel", sondern praktisch jeder, von ein paar Gelegenheitautoren mal abgesehen. Und wer sichten darf, kann direkt veröffentlichen. Ohne selbst noch "gesichtet" zu werden. Diese Regelung hat - natürlich - einen Sinn. Sie soll verhindern, dass pubertäre Honks Dennis Rodman zu Penis Rodman machen oder den Artikel Wärmeerzeugung in Spermaerzeugung ändern. Glauben Sie mir: Solche Humorbolzen schlagen täglich hundertfach auf. Es ist wie immer im Leben: Ein paar Idioten verderben die Preise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 06.11.2019, 20:46
35.

Zitat von leontion
... Ein Leser erfährt nicht. dass Bremen die höchste Pro-Kopf-Verschuldung aller Bundesländer, die höchste Kriminalität und Arbeitslosigkeit, die niedrigsten PISA-Werte etc. hat. Alles wird gelöscht. ...
Könnte aber auch einfach daran liegen, dass einige ihrer Behauptungen nicht stimmen.
Kann man nur sagen: Alles richtig gemacht Wikipedia.

Bremen höchste Kriminalität? Stimmt nicht.
https://www.welt.de/politik/deutschl...undesland.html

Mal davon abgesehen, dass eine Betrachtung hier eh etwas hinkt, wenn man reine Stadtstaaten mit eher ländlich geprägten BL vergleicht.

PISA?
Bremen ist in den meisten Tabellen Schlusslicht, weil es den mit weitem Abstand höchsten Ausländeranteil hat. Klar dass da Sachsen etc. viel besser ist, quasi ohne Ausländer.
Nimmt man den Migrationshintergrund heraus, sieht es schon anders aus:

https://de.wikipedia.org/wiki/PISA-E..._Bundesländern

Sie sehen, wie komplex solche Betrachtungen sind. Logisch, das man da ihre simplen, ja z.T. falschen schwarz-weiß Betrachtungen nicht genommen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 06.11.2019, 21:25
36. Belege

Zitat von Humanfaktor
... bezüglich der nachweislichen Existenz von Power-Editoren und deren Auftraggebern schwer nachzuvollziehen. Ist der Frager so schlecht vorbereitet in das Gespräch gegangen? Was also ist denn mit den bekannten Power-Editoren, den Lohnschreibern, mit dem kampagnenartigen Framing durch "Dienste" und Lobbys? Hat sich der Frager nicht damit befasst, oder es intendiert gar nicht erst angesprochen, wie in der Wikipedia Zeitgeschichte umgeschrieben wird und Menschen gezielt hoch und runter geschrieben werden, je nach Positionierung und Intentionen? Wer kontrolliert hier wen? Es wurde bereits recht anschaulich und belegt recherchiert, veröffentlicht und kommentiert, dass in der Wikipedia gezielt Politik gemacht wird. Die einen werden herab gewürdigt, die anderen in den Himmel geschrieben. Dazu nichts? Kein Wort? Gab es eine Raodmap, was gefragt werden durfte? Oder war die Schere schon vorab im Kopf? ..
Ihre Unterstellung, dass da angeblich von ein paar Leuten massiv Meinung gemacht wird, angeblich auch noch gegen Bezahlung usw., haben sie ja schon öfter gebracht.
Wie wäre es, wenn sie ihre Behauptungen einfach mal beweisen würden?

Ich schaue mir ihre anderen Kommentare an, und finde meine Antwort. Sie nörgeln einfach gerne klug daher. Überschriften von SPON definieren sie einfach mal als falsch, obwohl sie richtig sind.

Hier der Artikel:
https://www.spiegel.de/gesundheit/di...a-1283123.html

Ihre Replik:
https://www.spiegel.de/forum/gesundh...stbit_78412650

Die Überschrift ist nicht "Sketcheschreiber" oder falsch, sondern stimmt.
1.) Wenn fünf Jahre nach dem Aufhören von starken Rauchern ein deutlich geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten besteht, dann ist das in Anbetracht eines Menschen bzw. Raucherlebens schnell.
Zumal sich andere Parameter noch deutlich schneller verbessern, die man auch unter "sich lohnen" subsumieren darf.

2.) Sie verstehen sogar den Satz nicht richtig. Weil sie könnten auch ein : dahinter machen, und dann folgt darauf eine Aufzählung was wie lange dauert.
- 5 Jahre: x, - 10 Jahre: y, - 15 Jahre: z usw.

Wie man es auch nimmt, ihre Behauptung stimmt nicht. Also, dann versuchen sie mal ihre Wikipedia These zu beweisen.
Sonst bleibt es nämlich nur eines, eine luftleere Behauptung.
Natürlich ist es normal und sinnvoll, dass dort nicht 83 Mio. Deutsche schreiben und entscheiden können, was dort erscheint. Das leuchtet doch wohl ein.
Und wie sie hier den Journalisten diktieren, ja vorschreiben wollen, was sie fragen haben, ist auch schon ein starkes Stück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 06.11.2019, 21:30
37.

Zitat von andreasbln
Insbesondere bei den Beiträgen zu Geschichte, Politik und Geographie ist die Qualität sehr grenzwertig, was oft durch einen Vergleich der verschiedensprachigen Seiten deutlich wird. Allein durch das Weglassen von Fakten und das Betonen anderer Fakten entsteht ein völlig anderes Bild. Diese "Meinungen" oder Betonungen sind für den normalen Nutzer kaum erkennbar. Gerade über historische, politische und geographische Themen wird ebenfalls Populismus und Geschichtsknitterung betrieben. Hier wird im Mantel der "objektiven Enzyklopädie" beeinflusst und Meinungsmache betrieben. Äußerst gefährlich. ...
Auch bei ihnen wäre es schön gewesen, wenn sie ihre Behauptungen konkret belegt hätten. Was ja gerade in Sachen Wikipedia zu 100% möglich sein müsste.
Ansonsten bleibt für mich auch ihre Behauptung im besten Fall subjektiv, im schlechtesten luftleer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 06.11.2019, 21:36
38.

Zitat von otto_lustig
Einfach mal bei Wikipedia AfD googeln! Der Artikel wird weitgehend von der AfD selbst dominiert. Oben links auf Diskussionsseite klicken.
Selbst wenn ich ihre Einschätzung bezüglich Inhalt unter "Diskussion" mal als stimmig annehme, was ich so auch nicht sehe,
was hat diese Diskussion dann bitte mit dem konkreten Inhalt des Artikels zu tun?
Und wie geht eigentlich googlen auf Wikipedia?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 06.11.2019, 21:46
39.

Zitat von AbtrünnigerSozialdemokrat
Wikipedia ist schon seit 2008 zenziert Wenn sie Wikipedia bearbeiten, muss diese Änderung erst von ein Mitglied aus dem inneren Zirkel "gesichtet" werden.
Zum Glück kann ich nur sagen. Obwohl "zensiert" hier natürlich völlig fehl am Platz ist.
Was wäre denn, wenn bei Wiki nicht "17 Instanzen" hintereinander drüber schauen bzw. sich austauschen,
dann hätte der Kreml mit seinen "Wahrheiten" da schon längst das Regiment übernommen.
Und sie können sich sicher sein, diese Kreise versuchen es täglich mit allen nur erdenklichen Tricks.
Genau deshalb muss Wiki auch so bleiben wie es gerade ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5