Forum: Netzwelt
IP-Sperren: Mit dubiosen Tricks zu legalen TV-Streams

Kino.to existiert nicht mehr,*nun fragen sich viele Nutzer: Wo bekommt man legale*Video-Streams?*Die Sache ist nicht ganz einfach, denn viele Angebote sind gegen Zugriffe aus dem Ausland gesperrt. Es gibt eine Möglichkeit, die Hürde zu umgehen - doch man landet in einer rechtlichen Grauzone.

Seite 1 von 18
felisconcolor 13.07.2011, 06:58
1. wie es scheint

wird mehr Aufwand betrieben etwas nicht zu verkaufen
als etwas zu verkaufen.
Und das witzige daran ist...
...sie verdienen sich trotzdem krumm und dusselig.
Also führt sich das ganzes System doch ad absurdum.
Denn wenn es der Branche wirklich so schlecht gehen würde
hätte man sich doch schon längst geeinigt und auf
gemeinsame Lizensierungen gedrängt.
OOOder funktioniert da die Lobbyarbeit nicht richig.
Zur Zeit ist der Lobbyismus doch eher verhindernd denn fördernd.
Aber an jeder Ecke nach freier Marktwirtschaft schreien.

Ach geht doch wo ihr wohnt ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herzkasper 13.07.2011, 07:04
2. The Office auf youtube

Zitat von sysop
Kino.to existiert nicht mehr,*nun fragen sich viele Nutzer: Wo bekommt man legale*Video-Streams?*Die Sache ist nicht ganz einfach, denn viele Angebote sind gegen Zugriffe aus dem Ausland gesperrt. Es gibt eine Möglichkeit, die Hürde zu umgehen - doch man landet in einer rechtlichen Grauzone.
The Office und Extras von Ricky Gervais und Steve Merchant sind schon seit über 3 Jahren frei auf Youtube erhältlich. Und das alles ohne Einschränkungen nach Deutschland.
Nachtrag: The Office wurde aus youtube herausgenommen!!!
Bis vor Kurzem konnte man alle Folgen + dem Christmas Special auf youtube sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nobbi 13.07.2011, 07:27
3. achwas grauzone

southpark.de
watchthesimpsonsonlinestreaming.com
wfgo.net

seeimdb.com (einfach "see" vor die imdb.com URL eines Film setzen und gucken)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nemesis001 13.07.2011, 07:44
4. Aw

Das Internet ist Allmächtig. Da können die Konzerne biegen und probieren wie sie wollen. Es gibt immer eine einfach Lösung für Probleme...
Aber Appel...sagt mal, würdet ihr euch von Appel eine Datei von eurem PC / MAC / IPOHNE löschen lassen? Gehts Appel noch gut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iLady 13.07.2011, 07:46
5. A-Karte für normale legale Kunden…

Vielleicht mag es „nicht ganz OK“ sein im US iTunes einzukaufen aber es ist ja nun (noch) legal mir z.B. die UK DVD Box einer Staffel in England zu kaufen… und da viele Serien gar nicht erst in Deutschland laufen hat man LEGAL auch tatsächlich keine großen Chancen… ich bin ein großer Fan englischer Serien und Filme.. Laufen alle nicht in Deutschland.. also kaufe ich die DVDs bei Amazon UK…
Auch Musik die ich teilweise höre wird in Deutschland gar nicht veröffentlich also kann ich die CD ja nur in den USA erwerben…
Aber auch hier würden wahrscheinlich viele deutsche Firmen am liebsten das verbieten…

Was ich einfach nicht verstehe, wie man bei Dingen wie Fotos, Bücher, Filme und Musik immer noch so in Landesgrenzen denken kann.. statt zu kapieren das diese Dinge nicht an der Grenze aufzuhalten sind genausoweit wie Luft!

Die Firmen müssen internationale Download Plattformen entwickeln (und dann halt die Gewinne an die Firmen der Länder verteilen je nachdem woher der Käufer kommt)… eine Plattform wäre auch ganz sicher billiger im Unterhalt als jedes Land einen eigenen Store zu entwickeln..
Warum darf ich kein e-Magazin/e-Zeitung aus England lesen wenn ich das will?
Warum darf ich nicht im Amazon Reader Shop in uk einkaufen (das Magazin selber in Papierform kann ich doch auch an jedem größeren deutschen Bahnhof kaufen bzw. mir das Papier Buch bestellen…)

Warum darf jede Firma Global agieren aber ich als Privatperson darf nicht globaler Kunde sein? Überall wird es mir schwer gemacht…
Ich darf mir keinen iPod in den USA bestellen, nach dem Urlaub darf ich nur Ware für soundso viel eingekauft haben… usw. usw… und Digital gibt es noch mehr fesseln… :-(
Ich darf MEINE gekauften DVDs nicht legal in digitale Kopien umwandeln damit ich sie mir dann auf die PS3, iPad oder was auch immer streamen kann … (nein legal soll ich alles in 5 Formaten erwerben…) warum darf ich nicht legal (und ohne das ich gezwungen bin meine IP Adresse zu verschleiern) die BBC mir anschauen im Internet?
WAS wäre so schlimm daran???? Warum darf ich kein Fernsehen aus Italien schauen wenn ich das will?

Wann einigen sich Firmen endlich mal auf Globalem Niveau und sorgen für einheitliche Formate die auf allen Geräten (Hersteller egal) anspielbar sind???

Man darf gar nichts als LEGALER Kunde!!!! Und der, der sich in die Grauzone und "illegale" Zone begibt, kann alles machen was ich nicht kann…
Gibt es da tatsächlich noch fragen warum das so viele machen????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereomud 13.07.2011, 07:57
6. Schlecht recherchiert!

Zitat von sysop
Kino.to existiert nicht mehr(...)nun fragen sich viele Nutzer: Wo bekommt man legale Video-Streams?(...)
Naja, der erste Satz ist ja schon Falsch, da sich einige Herren des TEam wohl dran begeben haben die Seite wieder zum leben zu erwecken unter dem Namen KinoX.to

Und wer ernsthaft nach dem Down einer Seite verzweifelt nach legalen Angeboten sucht, ist einfach nur unfähig Google zu benutzen. Solche Seiten gab es und gibt es wie Sand am mehr und als reiner Zuschauer sind diese in keinster Weise illegal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loncaros 13.07.2011, 08:03
7. t

Ich hab mir jetzt mal Mad Men Season1 angesehen und das Argument der Sprachbarriere kann ich gut nachvollziehen. Mit meinen herausragenden Kenntnissen kann ich der Serie ganz gut folgen, der durchschnittliche Deutsche wird vermutlich kaum etwas verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Optihut 13.07.2011, 08:05
8. .

Vielleicht sollte man eher prüfen, ob diese Art der zweiklassen Gesellschaft gar diskriminierend und nicht rechtens ist.

Dieses Aufstellen von regionalen Zäunen im *world wide* web ist mir unheimlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
richman2 13.07.2011, 08:11
9. Juristerei und Moral

Ich mag ja diese Diskussionen um "dubiose Techniken".
Sich eine US IP Adresse zuzulegen ist schon lange gängige Praxis um unliebsame Sperren zu umgehen. Will man sich aus Youtube Musik ziehen (uiuiui verboten, dududu) und es ist in DE gesperrt --> US IP. Und die im Artikel genannten Fälle zählen sowieso dazu.
Wieso halten sich viele Deutsche nur an das Prinzip, dass juristische Normen, also positives Recht, auch normativ verstanden wird?
Ich sehe das so: 1) Man frage sich ob man seine Handlung mit seinem persönlichen Verständnis von Recht und Unrecht vereinbaren kann. 2) Man ziehe die möglichen Konsequenzen des positiven Rechts ein 3) Die Wahrscheinlichkeit, dass sie für die in Frage stehende Handlung zum Einsatz kommen.
Danach und nur danach entscheide ich persönlich ob ich handle oder nicht. Sprich: Nur weil vor meinem Haus ein Parkverbot ist, heißt das nicht dass ich dort nicht parken kann. Wenn die Wahrscheinlichkeit einen Zettel zu bekommen multipliziert mit dessen Höhe pro Monat kleiner ist als die Kosten eines ("legalen")Parkplatzes, dann parke ich da. Ende aus. Moral und positives Recht sind zwei paar Schuhe und die Hörigkeit der Deutschen (vor allem ggü dem Staat) ist immer wieder amüsant.

Die Moral von der Geschicht: Moral verschreibt der Staat mir nicht!

Im konkreten Fall: Ich habe kein Unrechtsbewusstsein wenn ich mir vorsätzlich eine US IP zulege um vorsätzlich US Serien anzusehen oder anderes anzustellen. Unter Berücksichtigung des Erwartungswertes einer Strafe komme ich nach Abwägung zu dem Schluss, dass ich es deshalb tun kann. Damit ist alles gesagt.
Sollte sich an meinen Unrechtsbewusstsein (meiner Moral) oder dem Erwartungswert der Strafe etwas ändern, kann die Sache anders aussehen.

Eine allgemeine Bemerkung noch: Moral ist in unserer Gesellschaft nach meiner Meinung nach schon lange Fehl am Platz. Wenn ich sehe wie sich (manche) Halbstarken 13-22 Jährige, häufig aus "sozial sch..." also der Unterschicht ohne Sinn für Moral gegenseitig zurichten und miteinander umgehen und der Staat bei "Jugendlichen" offenbar (in der Anwendung) die facto das Gewaltmonopol verloren hat, dann geschieht bei deisen jungen Menschen doch genau diese Abwägung. "Ich kann es mit meiner Moral vereinbaren meinem Gegenüber zu verletzen und die zu erwartende tatsächliche Strafe ist gegenüber meinem Affekt akzeptabel, also!"
Gleiches bei Sozialbetrug, Gleiches beim Verhalten der Eliten, die sich abgreifen was geht und so weiter. Und da soll ICH mich anders verhalten? Nein, dann bin ich lieber gerade nicht besser als die genannten Fälle und begegne unsolidarischem Verhalten mit Gleichem. Sage ich nicht mit 65 sonderm it U30 Jahren und freue mich auf die nächsten 30.
Moral gabs vllt. mal in den 50ern in der BRD

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18