Forum: Netzwelt
iPad Air und iPad mini: Apple stellt neue Tablets vor
Apple

Quasi nebenbei hat Apple am Montag ein neues iPad Air und ein iPad mini vorgestellt. Neue Chips und Bildschirme bringen sie auf ein aktuelles Niveau. Manches aber bleibt beim Alten.

Seite 4 von 6
der_mick 18.03.2019, 21:44
30. @28

Es gibt eben kein bestes System. Es gibt nur Systeme die zu bestimmten Anwendungsfällen passen. Mein altes Android läuft wahrscheinlich genauso rund wie dein altes iPhone. Und ich lasse auch meist keinen FTP Server darauf laufen. Der entscheidende Unterschied ist: Wenn ich es will kann ich es tun. (Btw, das war das erste Beispiel, das mir auf die schnelle eingefallen ist, wir wissen beide, dass es unendlich viel mehr Möglichkeiten gibt)Ich steuere vom Handy auf dem Klo meine Musikanlage via SSH, schicke per Shortcut am PC oder Widget am Handy, Daten im Netzwerk hin und her, wo ich sie gerade brauche, logge mich auf dem Handy übers heimische Netzwerk ein und Tippe SMS/Whatsapp/etc auf der Tastatur, ja ich kann sogar meine Drohne mit dem Handy steuern und auf dem Bildschirm die Video ausgabe sehen. Mit einem RaspberryPi und dem Handy füttere ich die Katzen und schaue ihnen beim Essen zu. Und das alles kostenlos und dabei habe ich noch nichtmal selbst eine App geschrieben (obwohl ich das locker könnte), nein, das stellt die Community alles kostenlos zur Verfügung.
Für Updates muss ich mein Nexus5 auch nicht mehr Flashen, das passiert alles automatisch via OTA....und alles rennt schön flüssig. Über NSA Backdoors mache ich mir auch keine (kaum) Sorgen.
Und damit komme ich doch wieder zur philosophischen Frage, ob ein Unternehmen meine Freiheit beschneiden sollte, ob die Funktionalität meiner Technik eingeschränkt und vor mir versteckt werden sollte, damit ich nicht über meine eigenen Füße falle (iOS). Wenn du als angeblicher Geek das befürwortest, dann nur zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansfrans79 18.03.2019, 21:52
31.

Zitat von der_mick
Nö, Apple-Käufer sind ebensowenig doof wie sind Prada- oder Porsche-Käufer. Es geht um Statussymbole, aber eben nicht um Technik oder Leistung. Wer sich mit Technik auskennt (vielleicht in dem Gebiet studiert hat oder eben ein Geek ist), der will maximale Leistung für sein Geld und kauft das eben nicht um die Leute zu beeindrucken oder seinem Ego einen Schub zu geben. Andererseits wären viele Apple Kunden wohl auch mit einem Linux System oder einem Android Phone überfordert. Wenn man dann vom flashen eines Custom ROM spricht, erntet man in diesen Kreisen nur noch fragende Blicke. Ich flashe ein 4 Jahre altes Gerät (und lösche dabei unnötige Bloatware) und es rennt wie am ersten Tag; Apple Kunde gibt 600-1000 Euro aus und hat den selben Effekt (plus das "Oh-Ah.." der Freunde natürlich). Für mich ist das voll in Ordnung so :-)
Hui, Sie posten aber fleißig zu diesem Artikel.. woher kommt der Eifer bloß?
Ungeschickt versuchen Sie dabei „doof“ durch „überfordert“ zu ersetzen, damit Ihr Polemik nicht gleich auffällt.
Ich würde auch 2000 Euro bezahlen, solange ich ein Telefon mit einem geschlossenen System erhalte.
Immerhin erkennen Sie: Jahre sind für ein iPhone übrigens gar nichts. Und zwar ganz ohne Flashen und unsichere Custom ROMs. „Oh und ah“ sagt allerdings auch niemand zu meinen iPhones, aber offenbar würden Sie sich freuen, wenn Ihnen mal jemand die Anerkennung für Ihr grandioses Android-Wissen zukommen ließe.
Für mich ist das voll in Ordnung so. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
locoroco69 18.03.2019, 22:00
32.

Zitat von zeichenkette
Sie generalisieren gerne, was? Erstens gibt es in den iPads maximale Leistung für das Geld (oder wo gibt es schnellere Android-Tablets? Selbst die paar halbwegs brauchbaren Samsung-Tablets sind auch nicht billiger, aber deutlich lahmer) und zweitens gibt es verdammt viele Geeks und solche, die Informatik studiert haben und trotzdem sowas kaufen. Weil es denen bei solchen Geräten nämlich nicht darum geht, daran herumzubasteln, sondern sie zu benutzen. Leider ist auf der Android-Seite ja wirklich nix mehr los, wenn es um Tablets geht, und auf der Softwareseite schon gar nicht.
Ich empfehle ihnen mal ein Xiaomi MiPad 4 plus zu benutzen .. oder gar für schlanke 250 Euro bis 300 Euro zu kaufen.
DAS Gerät bietet maximale Leistung fürs Geld. Frisst ein 2018er IPad zum Frühstück und scheisst es hinten wieder aus .
Einfach mal googeln

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achkinners 18.03.2019, 22:05
33. @der mick

"Ich steuere vom Handy auf dem Klo meine Musikanlage via SSH"
Wow, jetzt haben sie mich aber wirklich neidisch gemacht. Und ich Dummerchen erledige auf dem Klo ausschliesslich mein Geschäft, und wenn ich meine Musikanlage steuern will, muss ich ins Wohnzimmer gehen. Ich weiß, das ist sowas von 1980.
Ironie "Aus"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chirook 18.03.2019, 22:07
34.

Zitat von der_mick
Es gibt eben kein bestes System. Es gibt nur Systeme die zu bestimmten Anwendungsfällen passen. Mein altes Android läuft wahrscheinlich genauso rund wie dein altes iPhone. Und ich lasse auch meist keinen FTP Server darauf laufen. Der entscheidende Unterschied ist: Wenn ich es will kann ich es tun. (Btw, das war das erste Beispiel, das mir auf die schnelle eingefallen ist, wir wissen beide, dass es unendlich viel mehr Möglichkeiten gibt)Ich steuere vom Handy auf dem Klo meine Musikanlage via SSH, schicke per Shortcut am PC oder Widget am Handy, Daten im Netzwerk hin und her, wo ich sie gerade brauche, logge mich auf dem Handy übers heimische Netzwerk ein und Tippe SMS/Whatsapp/etc auf der Tastatur, ja ich kann sogar meine Drohne mit dem Handy steuern und auf dem Bildschirm die Video ausgabe sehen. Mit einem RaspberryPi und dem Handy füttere ich die Katzen und schaue ihnen beim Essen zu. Und das alles kostenlos und dabei habe ich noch nichtmal selbst eine App geschrieben (obwohl ich das locker könnte), nein, das stellt die Community alles kostenlos zur Verfügung. Für Updates muss ich mein Nexus5 auch nicht mehr Flashen, das passiert alles automatisch via OTA....und alles rennt schön flüssig. Über NSA Backdoors mache ich mir auch keine (kaum) Sorgen. Und damit komme ich doch wieder zur philosophischen Frage, ob ein Unternehmen meine Freiheit beschneiden sollte, ob die Funktionalität meiner Technik eingeschränkt und vor mir versteckt werden sollte, damit ich nicht über meine eigenen Füße falle (iOS). Wenn du als angeblicher Geek das befürwortest, dann nur zu.
Niemand bestreitet, dass Android theoretisch einiges mehr kann als iOS, keine Frage. In der Praxis brauchen es 99,99% der Nutzer halt nur nicht. Mal abgesehen davon, dass mein iPhone ein Großteil dessen, was du da aufgezählt hast auch kann.
Und ja, wer ein Nexus oder Pixel Phone hat, er bekommt auch OTA Updates wie bei Apple. Der Großteil der Android Gemeinde kauft aber Samsung & Co., und da ist nach maximal 2 Jahren Schicht im Schacht was Updates angeht.
Was NSA Backdoors angeht: Da gab es vor etwa einem Jahr mal einen Fall, bei dem Apple sich geweigert hat, das iPhone eines Attentäters zu entsperren, damit NSA & FBI Zugriff auf dessen Daten haben. Die Verschlüsselung war selbst für NSA & Co. zu stark, um diese mal eben zu knacken. Und ein Backdoor gab es demnach definitiv auch nicht. Und wie kommst du auf die Idee, dass nur Apple ein Backdoor haben soll, und nicht auch Google? Google ist ebenso ein amerikanischer Konzern. Mit dem Unterschied, dass man von Android noch nie so Stories gehört hat, bei denen sich FBI und NSA öffentlich über die zu starke Verschlüsselung beschwert hätten. Anscheinend haben sie dort nicht so große Probleme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
afalke76 18.03.2019, 22:07
35. Re Kritik an Apple-Nutzern

Ich bin zwar auch in vielerlei Hinsicht unzufrieden mit Apple, aber manche Apple-Kritik ist lächerlich. Ich kenne tatsächlich niemanden, der Apple aus Statusgründen nutzt. Für viele wären die Kosten einfach zu niedrig, um als Statussymbol herzuhalten, zumal es teurere Produkte gibt. Das Preisargument ist überhaupt kindisch. Jeder Linux-Nutzer und viele Windows-Nutzer, den ich kenne, verbringt Stunden mit trivialem Zeug, das anderswo ohne Zeitaufwand einfach funktioniert. Er mag Kontrolle über seine Maschine haben, aber wenn ich jede der Stunden mit €50 berechne, was im IT sehr wenig wäre, sind meine Apple-Werkzeuge am Ende des Jahres, wenn nicht bereits am Monatsende, tatsächlich billiger. Was zählt ist nicht nur der Kaufpreis, sondern auch die zeitliche Investition, das System am Laufen zu halten, Benutzung zu lernen, etc. Und Windows? Benutze ich ebenso wie Linux im Beruf, ist aber privat für mich unzumutbar. Schlechte Benutzerführung, optisch infantil, Hardwarekompatibilität die z.T. wesentlich kurzweiliger ist als bei Apple, Maschinen, die sich meist nach einem Jahr kaum mehr nutzen lassen, ohne das System neu zu installieren, Integration in bestehende System unnötig schwierig. Geht gar nicht. Und Leistung? Klar, es gibt Computer, die schneller sind und bestimmte Funktionen schon lange vor Apple haben. Aber die meisten Menschen brauchen keine Hochleistungsmaschienen an den Grenzen des Machbaren. Deswegen ist das Leistungsargument auch albern. Selbst die billigste Ramschware kann heute das, fast die meisten Menschen im Beruf brauchen: Office, Video, Web, etc. Sie brauchen Maschinen, die man anstellt, die laufen, und die einfach zu bedienen sind. Das trifft sicher nicht Linux zu, und auch nur sehr bedingt auf Windows. Auch Apple hat in dieser Hinsicht leider stark nachgelassen. Abgesehen von Leistung spielt auch Verarbeitung für mich eine große Rolle. Genauso wie es mehr Spass macht, mit guten Messern und Kochtöpfen zu kochen, auch wenn das Essen nicht unbedingt besser schmeckt, so macht es mehr Spass, gut verarbeitete Computer zu benutzen. Und da ist Apple immer noch Oberliga, mit nur sehr wenig ernsthafter Konkurrenz, und fast alle in der selben Preisklasse. Wenn ich z.B. Laptops kaufe, muss ich sehr tief in den Geldbeutel greifen, wenn ich welche haben will, die sich ähnlich gut anfühlen wie die von Apple. 95% der Gehäuse, Tastaturen, etc. sind eine Katastrophe. In der Hinsicht macht Apple einfach Spass. Ich verstehe, wenn jemand volle Kontrolle haben will und Linux mag. Aber meine Freizeit ist limitiert und meine Hobbies zu vielfältig, um mehr Zeit als nötig auf Computer zu verwenden. Als Teen habe ich ständig Computer zusammengebaut, umgemodelt, optimiert, usw. Aber heute muss ich mir das nicht mehr antun. Aber wer frickeln mag, ist sicher mit anderen Marken besser bedient. Aber über Apple lästern aber dann BMW fahren, oder die nettere Jeans oder Turnschuhe für €200 tragen, oder den etwas teuren Toaster haben, ist einfach nur lächerlich. Geht ja alles billiger mit weitgehend gleichen Resultaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ttonsen 18.03.2019, 22:35
36. Schön das Apple die „normalen“ iPads doch nicht vergessen hat.

Ich dachte schon es kommen nur noch die Pros, die für meinen privaten Gebrauch eigentlich übertrieben sind.

Ein IT-Experte bin ich nicht, aber wenn ich den Experten hier einen Rat geben darf: Sparen Sie sich Ihre Zeit, Sie werden hier niemanden bekehren können. Und mal ganz überspitzt, es wirkt immer ein wenig wie „Noch 5 Minuten Mutti, ich muss das klarstellen, da hat jemand Unrecht im Internet!“ ... ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murun 18.03.2019, 23:46
37. Das ist nun wirklich Blödsinn. Und ich nutze auch Apple.

Zitat von afalke76
... Wenn ich z.B. Laptops kaufe, muss ich sehr tief in den Geldbeutel greifen, wenn ich welche haben will, die sich ähnlich gut anfühlen wie die von Apple. 95% der Gehäuse, Tastaturen, etc. sind eine Katastrophe...
Die restlichen fünf - ich denke mehr an 10 bis 15 Prozent - machen sich sehr gut, nicht nur vom "Anfühlen", was auch immer das heißen mag. Meine beiden privat genutzten Ultrabooks stehen den beruflichen Apple-Geräten in nichts nach. Weder in Haptik, Leistung und Effiezienz. Das älteste Windows-Ultrabook, gebürstetes Alu, sauber verarbeitet und in Sachen Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt ist seit 2009 im Einsatz und steckt so manche aktuelle Billig-Teile in den Sack. Hat unter 1.000 Euro gekostet...Vom Rest schweige ich. Und ich war auch Schrauber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrisberg 18.03.2019, 23:52
38. Android.....

Kurze Zwischenfrage: Welches Android-Betriebssystem ist gerade (Dienstag, 00:01) das aktuelle?
„Schrauben-Nuss-Chocolat“ oder „Frankfurter Firlekranz“....
Die Android-Fanboys wissen es bestimmt auch nicht?!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Endlager 19.03.2019, 00:10
39. Glatt gelogen!

Zitat von der_mick
(gelöscht)
Was Sie im oberen Beitrag bzgl. der Verwendung von Apple-Produkten behaupten, entspringt rein Ihrer Fantasie, es ist nachweislich unwahr.
Was ist mit Ihnen los, dass Sie demaßen kopflos gegen Apple agitieren? Keine sinnvolle Aufgabe im Leben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6