Forum: Netzwelt
iPad Pro, MacBook Air, Mac mini: Apple legt kräftig drauf - auch preislich
REUTERS

Das neue iPad Pro bricht, was Leistung und Preise angeht, alle Rekorde. Im MacBook Air steckt jetzt viel vom Pro-Modell. Und der Mac mini bekommt nach vier Jahren endlich eine Auffrischung.

Seite 2 von 12
vogelskipper 30.10.2018, 18:54
10. Ich hole mal Chips und Bier...

...damit ich den Shitstorm der Apple Hater genießen kann;-) Keiner braucht diese Produkte zu kaufen, keiner wird dazu gezwungen und es gibt genügend günstigere Alternativen auf die all die Basher und Hater ausweichen können, wenn ihnen das zu teuer ist. Sollten sie einfach machen und sich ihren geistigen Erguss hier sparen. Wenn ein neuer Mercedes vorgestellt wird, dann gibt es keinen Shitstorm wegen überzogenen Preisen. Warum immer nur bei Apple?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
therotthauser 30.10.2018, 18:56
11.

Zitat von ericstrip
...wer hat denn so viel Geld? Ein echter Einstiegsrechner wäre mal etwas gewesen, aber offenbar sind Apple Normalverdiener inzwischen zu piefig.
Das war eigentlich schon immer so. Auch zu meiner Studienzeit konnte ich mir keinen Apple Rechner leisten. Habe mich stattdessen mit div. billigen DOSen rumgeschlagen. Nun kann ich mir das leisten und kann, pflegliche Behandlung des Rechners vorausgesetzt, nun damit zwischen 5-8 Jahre gut und für meine Zwecke auch professionell arbeiten.
Das geht natürlich auch mit anderen PCs auf Windows oder Linux-Basis. Aber, zumindest im Laptopbereich, sind die dann auch nicht mehr so viel günstiger als die Macbooks.
Grundsätzlich bin ich aber bei Ihnen, die neueren Modelle (seit ca. einem Jahr) erscheinen auch mir signifikant überteuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isar56 30.10.2018, 18:56
12. Schönes Design und Abzocke

ich habe ein IPhone und ein iPad geerbt, also gebraucht geschenkt bekommen..
Wenn die beiden Teile ausgedient haben ist für mich Schluß mit apple.
Allein das Kabel fürs Ladegerät, das ständig abknickt, kostet 25 Euro. Ich könnte mir das gönnen, will aber nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigna.heim 30.10.2018, 18:56
13. 51% Umsteiger

Zitat von at.engel
«… Aber jemand, der jahrelang mit Windows bzw. Android gearbeitet hat, steigt nicht plötzlich auf Apple um.»
aber genau das scheint der Fall zu sein, da offenbar über 51% der Leute die einen Mac Kaufen Umsteiger sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 30.10.2018, 19:04
14.

Ich benutze meinen PC beruflich und privat. Für Mathematica, Office, Programmiersprachen, Bildverarbeitung, HD-TV, ... reicht heutzutage ein Mini-PC mit einem Celeron-Prozessor und SSD-Laufwerk für wenig Geld (200-300 Euro). Meiner benötigt selbst unter Last keine zehn Watt. Da spart man auch eine Menge Stromkosten im Jahr. Die Zeiten, in denen ich Tausende für einen PC oder Laptop ausgegeben habe, sind vorbei.

Bei Apple hat das Preis-Leistungs-Verhältnis noch nie gestimmt. Aber jeder muss selbst wissen, wofür er sein Geld ausgibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigna.heim 30.10.2018, 19:09
15.

Zitat von Hajojunge
Die Apple-Welt ist ein streng abgeschottetes Biotop. Man sitzt eingesperrt in einem nur auf den ersten Blick komfortablen goldenen Käfig seines hard- und softwaremäßigen Gerätezoos. Entkommen unmöglich, nichts geschieht ohne Einverständnis des großen Bruders. Preiswerte Reparatur bei einem freien Anbieter? Unmöglich. Ersatzteile werden nicht herausgegeben. Das Gerät ist zwar noch ok, aber zu alt? Leider, leider End of Life, es gibt keine Updates mehr, es dient nur noch als Briefbeschwerer. Ok, manch ein Yuppie mag damit glücklich sein, hat eh Geld genug, warum nicht. Ich als halbwegs durchblickender User werde jedenfalls nicht damit warm. Ein abgelegtes iPhone 5 gab ich dem Spender dankend zurück. Nicht einmal Radio hören war damit möglich, interessante Apps nicht erhältlich. Dabei war das Teil wirklich schnuckelig, tolles Retina-Display, aber eingesperrt im Apple-Zoo. Ich habe mein Konto unverzüglich gelöscht. Schlimm genug, dass es in der Android-Welt nicht viel besser zugeht, aber man kann sich immerhin noch wehren, und sei es durch Rooten des Smartphones.
Was für ein dummer Post. Was ist denn bei Apple bitteschön abgeschottet?!
- Etwa, dass Microsoft Office auf Macintosh und iOS- Devices absolut dateikompatibel läuft?
- Oder andere Dateiformate wie PDF, PSD, EPS, TIFF, …die Liste ist länger als mein Apple 30 Zoll-Cinema-Display hoch ist.
- Reparaturen?! Was praktisch nie kaputt geht, muss auch nicht repariert werden. Vielleicht ein zerbrochenes iPhone-Display. Aber Shops, die iPhones reparieren gibts in jeder Stadt an fast jeder Ecke.
- Was heisst hier End-of-Life?! Keine Geräte laufen länger und werden länger mit Updates versorgt als Applegeräte - FAKT!
…
Also: leben sie Ihre offensichtliche Unzufriedenheit nicht als Foren-Troll aus und geben sich eine Schupps – Sie werden es nicht bereuen! So wenig, wie die über 50% Umsteiger bei Apple Macintosh- und iOS-Käufen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ericstrip 30.10.2018, 19:10
16. Tja...

Zitat von MatthiasPetersbach
Kommt eben drauf an, wie lange man die Geräte nutzen will. Wenn die 10 Jahre halten und man verkauft die dann noch für ein drittel, dann ist das finanziell durchaus im Bereich von anderen, wie selbstverständlich getätigten Ausgaben. Wenn man heute nen Rechner kauft, braucht man das 10 Jahre lang nihct mehr zu tun. Diese angeblichen Weiterentwicklungen der letzten paar Jahre waren ja wohl nur für die extremen Randgruppen interessant und für die allermeisten User bzgl. dessen, was sie mit den Kisten so tun, nur Kunst um der Kunst willen. Und die der nächsten 10 Jahre werden wohl NOCH belangloser. DER Drops scheint gelutscht - wir sind da längst in der Phase, in der neu Dazugekommenes nur noch Gimmickcharakter hat.
...wenn man bedenkt, daß man das Auslauf-Vorgängermodell z.Zt. für knapp 500 (!) Euro weniger bekommt (Display hin oder her) - und das neue hat immer noch nur lächerliche 128 GB SSD... finde ich das schon heftig. Wenn man kein Windows will (Windows 10 ist aus anderen Gründen eine Unverschämtheit), muß man dann irgendwann auch sein altes iPhone schlimmstenfalls gegen ein Android tauschen - denn an einen acht Jahre alten MacBook kriegt man das neue (und wenn es nur ein SE ist) nicht mehr synchronisiert, da man ein neues OS und ein aktuelles iTunes benötigt und mein MBP leider unter den neuen OS-Versionen nicht mehr brauchbar läuft (an einem ähnlich alten Windowsrechner läuft das aktuelle iTunes unter 7 jedoch noch). Noch habe ich mein Uralt-iPhone und nutze es auch weiter. Ein unter Linux lauffähiges iTunes gibt es nicht. So verliert Apple auf Dauer Kunden wie mich, die aber auch wohl nicht so interessant, weil nicht so konsumfreudig sind. Da die miniaturisierten neuen Geräte kaum noch zu reparieren sind, scheue ich auch den Gebrauchtkauf. Ich bin durchaus bereit, für die Bequemlichkeit bei Apple einen kleinen Aufpreis zu zahlen - aber das geht jetzt zu weit. Geschrieben unter Linux Mint, das auch auf den billigsten Kisten prima läuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schocolongne 30.10.2018, 19:11
17. günstige Einsteigerrechner gab's bei Apple doch noch nie...

Zitat von ericstrip
...wer hat denn so viel Geld? Ein echter Einstiegsrechner wäre mal etwas gewesen, aber offenbar sind Apple Normalverdiener inzwischen zu piefig.
Wie auch bei den Smartphones, verkauft Apple lieber nur halb so viele Geräte, erzielt dafür aber jeweils die doppelte Marge.
Dreist, aber scheint offenbar zu funktionieren.

Ein Trostpflaster für Kunden ist, das Apple Geräte im allgemeinen eine wesentlich längere Lebens und Nutzungsdauer haben und mit ihren massiven Alu-Gehäusen auch nach 10 Jahren noch sehr gut ausschauen.

Diese Zeilen wurden an einem 9 Jahre alten iMac geschrieben, der nach einem SSD-Upgrade noch weitaus länger gute Dienste bei der Bildbearbeitung leisten wird.

Fazit: ich dreh den Spieß einfach um und kaufe erst neu, wenn es gar nicht mehr anders geht. Da ich mit dem Rechner in erster Linie Arbeite und seine Leistung für meine Arbeit ausreichend ist, -kein Problem für mich. 2000,-€ auf 10 Jahre verteilt, sind 200,- per Annum.
Bereits das ist eigentlich ganz okay für ein Arbeitsgerät.

Bei einer Apple-Typischen Anschaffungsfinanzierung mit 0% Finanzierung relativiert sich das Anschaffungsproblem weiter.

Da mich, bei allen Vorbehalten bei MacOSX, bislang kein anderes Betriebssystem mehr überzeugen kann, sind das halt Kröten die zu schlucken sind.

Weniger bezahlen würde ich gleichwohl schon gerne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schocolongne 30.10.2018, 19:18
18. wer es mit sich machen lässt, ist selbst schuld.

Zitat von isar56
ich habe ein IPhone und ein iPad geerbt, also gebraucht geschenkt bekommen.. Wenn die beiden Teile ausgedient haben ist für mich Schluß mit apple. Allein das Kabel fürs Ladegerät, das ständig abknickt, kostet 25 Euro. Ich könnte mir das gönnen, will aber nicht.
die Kabellage ist auch deutlich preiswerter zu bekommen, allerdings bemerkt man dann auch schnell deutliche Qualitätsunterschiede,...
wer billig kauft, kauft oft mehrfach. (leider ;-/)

Viel interessanter bei IOS Geräten ist, sie werden seeeehr viel länger mit Updates versorgt als Androide, da sind die 25,-€ Pillepalle gegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schocolongne 30.10.2018, 19:23
19. Genau so ist es.

Zitat von MatthiasPetersbach
Kommt eben drauf an, wie lange man die Geräte nutzen will. Wenn die 10 Jahre halten und man verkauft die dann noch für ein drittel, dann ist das finanziell durchaus im Bereich von anderen, wie selbstverständlich getätigten Ausgaben. Wenn man heute nen Rechner kauft, braucht man das 10 Jahre lang nihct mehr zu tun. Diese angeblichen Weiterentwicklungen der letzten paar Jahre waren ja wohl nur für die extremen Randgruppen interessant und für die allermeisten User bzgl. dessen, was sie mit den Kisten so tun, nur Kunst um der Kunst willen. Und die der nächsten 10 Jahre werden wohl NOCH belangloser. DER Drops scheint gelutscht - wir sind da längst in der Phase, in der neu Dazugekommenes nur noch Gimmickcharakter hat.
Die Entscheidung OSX oder Windows entscheidet, alles Andere ist Nebensächlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 12