Forum: Netzwelt
iPhone 7 im Test: Das können die neuen Apple-Handys
SPIEGEL ONLINE

Die neuen iPhones sind jetzt endlich wasserdicht, mit reichlich Speicher bestückt und haben neue Kameras bekommen, das Plus-Modell sogar zwei. Wir haben getestet, ob sich der Kauf lohnt.

Seite 3 von 19
IB_31 13.09.2016, 13:02
20.

Zitat von olli08
Immer wieder wird der Wegfall der 3,5mm-Klinkenbuchse mit der Wasserdichtigkeit in Zusammenhang gebracht, immer wieder wird von anderer Seite darauf hingewiesen, dass andere Hersteller auch mit dieser Buchse die Wasserdichtigkeit erreicht hätten, was auch immer darunter zu verstehen sei ...
Die offizielle Begründung ist weitergehend:
"Unterdessen kommunizierten Apple-Manager einige Details zur Strategie hinter dem Ende des Kopfhöreranschlusses beim iPhone 7. In einem Interview mit Buzzfeed teilten Greg Joswiak (Produktmarketing), Dan Riccio (Hardware) und Phil Schiller (Marketingleiter) mit, dass aufgrund der neuen Kamera nicht genügend Platz für eine Display- und Backlight-Steuerelektronik gewesen sei.

Diese wanderte dann in den Bereich der Klinkenbuchse, wo sie allerdings Interferenzen ausgelöst habe. Schließlich hätten die Apple-Ingenieure mit dem Gedanken gespielt, die Buchse ganz zu eliminieren, was dann auch geschah.

"Dinosaurier" ausgestorben

Durch das Weglassen der Klinkenbuchse sei es zudem leichter gewesen, die neue Taptic Engine einzubauen, die den neuen Solid-State-Homeknopf ermöglicht. Auch der Akku habe größer gebaut werden können. Schließlich helfe das Weglassen der Klinkenbuchse auch noch dabei, das iPhone wasserresistenter zu machen. Das iPhone 7 ist erstmals Staub- und Spritzwasser-sicher.

"Der Audioanschluss ist mehr als 100 Jahre alt. Seine letzte große Innovation war vor 50 Jahren", so Greg Joswiak. "Wissen Sie, was die war? Sie haben ihn kleiner gemacht." Die Klinkenbuchse sei "ein Dinosaurier". "Es war Zeit, nach vorne zu gehen."

aus:
http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/iPhone-7-Apple-verkauft-Kopfhoereradapter-einzeln-fuer-9-Euro-und-erklaert-klinkenlose-Zeiten-3316168.html

Beitrag melden
chk23 13.09.2016, 13:05
21.

Zitat von Martellus83
Irgendwie ist mir nicht ganz klar warum SPON so viel über die neuen Apfel-Handys berichtet... Was soll das? Und die Neuerungen kann man auch ganz anders bewerten. Meiner Meinung nach sind auch 32 GB viel zu wenig Speicherkapazität.
Für viele reicht es jedoch völlig aus - meine Freundin kommt mit ihren 32GB prima zurecht, wenn's zu wenig ist, greift man eben zum größeren Modell - ich hab seit einem dreiviertel Jahr ein 64er 6s Plus und trotz einiger wirklich großer Spiele, diverser Musikalben und Hörspiele und einer umfangreichen Fotosammlung immer noch einige GB frei...

Zitat von
Gerade durch die immer aufwändigeren Fotos wird immer mehr Speicherplatz benötigt. Wenn man dann noch einiges an Musik und einige Apps hat, dann kann es schnell kanpp werden. Für mich müsste also als dicker Minuspunkt aufgeführt werden, dass Apple nach wie vor keine individuelle Speicheranpassung möglich macht.
Machen sie doch: Man hat die Wahl zwischen 32, 128 und 256GB. Wenn Sie meinen, man sollte einen SD-Kartenslot hinzufügen: Das ist Ansichtssache, und technisch auch nicht wirklich für alle Anwendungsfälle realisierbar. Ich vermisse die Karte auf jeden Fall nicht.

Zitat von
Die neue Wasserdichtigkeit wäre für mich auch kein Kaufargument. Bei leichtem Regen oder Schnee kann ich das Handy auch jetzt schon benutzen. Und bei starkem Regen bleibt es eben in der Tasche. Der exorbitante Mehrwert, den der Autor hier erkennt ist für mich nicht erkennbar.
Naja, wer zB in der Badewanne gerne Musik hört oder Videos schaut, oder das iPhone beim Kochen verwendet, ist halt nun sicher gegen versehentliches Fallenlassen ins Waschbecken...

Zitat von
Und, dass die Kamera nun noch besser ist, ist ja schön. Aber letztlich wird eine Handykamera niemals an eine richtige Kamera heranreichen können und diese ersetzen. Von daher ist es zwar nett, dass hier weiter verbessert wurde, aber die bisherige Technik war ja auch schon sehr gut.
Nunja, an eine professionelle Spiegelreflexkamera werden die Smartphones wohl nie heranreichen, das ist wahr, aber sie überholen gerade die Kompakt-Digitalkameras, so dass man als nicht-Profi keine Abstriche mehr machen muss, wenn man ohne dedizierte Kamera in den Urlaub fährt, was ich schon gut finde.

Zitat von
Alles in Allem ist die Bewertung eben eine sehr subjektive Sache und daher finde ich es auch etwas unredlich, wenn hier bei SPON so offensichtlich Werbung gemacht wird. Ich bin Übrigens selbst auch iPhone-Besitzer, aber mein nächstes Handy wird sicher nicht mehr von Apple sein, weil die Konkurrenz aufgeholt hat und zu wesentlich günstigeren Preisen eine annähernd vergleichbare Technik liefert. Und vielleicht zahlt die Konkurrenz sogar noch mehr als 0.005% Steuern auf ihre Gewinne und bes*****t nicht den europäischen Steuerzahler...
Das wird schwierig, vielleicht finden Sie einen Hardwarehersteller der das tut, aber schon beim Betriebssystem ist Schluss, da sowohl Microsoft als auch Google (Android) ähnliche Steuervermeidungsmodelle in Irland nutzen, wie Apple...

Beitrag melden
chk23 13.09.2016, 13:06
22.

Zitat von xineohp
Minderjährige werden vor dieser perfiden Profilingmaschinerie wirksam geschützt - jetzt sogar mit Stereokamera ... Bitte erst ab 18 freigeben!
Den Kommentar verstehe ich jetzt nicht...
Es handelt sich übrigens NICHT um eine Stereokamera.

Beitrag melden
chk23 13.09.2016, 13:12
23.

Zitat von gruenertee
Die iPhone sind nicht QI fähig, sodass der gemeine Apple Käufer nicht einmal von der Bequemlichkeit des kabellosen Aufladens weiß. Die 32GB Version ist für die Tonne (12GB bis 15GB gehen fürs IOS drauf). Die Wasserresistenz reicht nur für stark Regen. Kratzeranfälliges Hochglanzgehäuse.
Das ist totaler Unsinn, der frei verfügbare Speicher ist abhängig von der Ausstattung des Gerätes - bei kleineren Geräten werden dann eben Buffer kleiner gemacht etc. Bei der letzten Generation mit iOS 9.3 belegte das System auf einem 16GB Gerät zB nur 4GB, und auch auf einem 32GB Gerät werden keine 12-15GB für das OS verbraten - wo haben Sie denn die Info her?

Beitrag melden
rambo2012 13.09.2016, 13:14
24.

Zitat von Premiumbernd
"Ja, die Kopfhörerbuchse ist weg. Sie musste weichen, um die neuen iPhones besser gegen Wasser und Staub abdichten zu können." Ich schaue gerade auf mein Sony. Klinkenbuchse und wasserdicht. Hat man keinen Journalisten für den Artikel gefunden? Dann musste man wohl halt einen Fanboy bitten. Ok, verstehe ich, echte Journalisten sind ja heutzutage extreme Mangelware (ich glaube, es werden gar keine mehr ausgebildet).
Echt peinlich diese Apple-Redaktion. Hier werden sich wieder irgendwelche Scheinargumente ausgedacht - oder noch schlimmer - solche von Apple-Fans im Internet 1:1 aufgenommen und abgedruckt.

Beitrag melden
chk23 13.09.2016, 13:14
25.

Zitat von tennislehrer
bis iPhone 6 hatte ich bisher alle Modelle. Bin aber vor einigen Wochen auf das Samsung S7 Edge umgestiegen. Seither kommen mir die Apple-Geräte wie Technik aus dem 19. Jahrundert vor, welche zudem noch völlig überteuert ist. Man braucht auch keinen proprietären Adapter mehr, um Kopfhörer anzuschließen. Ich habe mir das S7Edge mit wenig internem Speicher gekauft und einfach für günstig Geld eine 128GB Micro-SD gekauft. Das ganze hat mich dann ca. 700€ gekostet. Bei Apfel hätte das an die 1000€ gekostet. Ich bin so froh, dass ich von dem Apple-Kram weg bin. Auch was die Widgets und die Flexibilität anbelangt, ist Android dem iOS deutlich überlegen. Es wundert mich wirklich, dass noch Leute das iPhone kaufen. Apfel ist zum Schrott verkommen.
Tja, genau so denke ich von Android, und wenn ich ein Samsung Gerät ion den Händen halte: Alter Kram von vorgestern, Qualitativ nicht im geringsten zu vergleichen. Ist wohl Geschmacks- und Ansichtssache. Und wo mussten Sie denn bei ihrem iPhone 6 einen proprietären Adapter benutzen?

Beitrag melden
swnf 13.09.2016, 13:15
26. Achtung Excel

Bei den Technischen Spezifikationen des 7 Plus war mal Excel wieder schlauer als der Autor und hat aus Bluetooth 4.2 den 4. Februar gemacht! :)

Beitrag melden
SasX 13.09.2016, 13:17
27.

Zitat von IB_31
"Der Audioanschluss ist mehr als 100 Jahre alt. Seine letzte große Innovation war vor 50 Jahren", so Greg Joswiak. "Wissen Sie, was die war? Sie haben ihn kleiner gemacht." Die Klinkenbuchse sei "ein Dinosaurier". "Es war Zeit, nach vorne zu gehen."
Dann hoffe ich mal, dass mein Vermieter nicht auf die Idee kommt, in 9 Jahren meine Schuko-Steckdosen mit diesem Argument abzubauen.

Beitrag melden
olli08 13.09.2016, 13:20
28. Interessant!

Zitat von gruenertee
Die iPhone sind nicht QI fähig, sodass der gemeine Apple Käufer nicht einmal von der Bequemlichkeit des kabellosen Aufladens weiß. Die 32GB Version ist für die Tonne (12GB bis 15GB gehen fürs IOS drauf). Die Wasserresistenz reicht nur für stark Regen. Kratzeranfälliges Hochglanzgehäuse.
Auf meinem iPhone 5c (16GB) benötigt das OS keine 7GB.
Haben sie ihr iPhone gerootet und Android darauf installiert?
Haben sie überhaupt ein iPhone?

Beitrag melden
Willi Wacker 13.09.2016, 13:24
29.

Zitat von olli08
Immer wieder wird der Wegfall der 3,5mm-Klinkenbuchse mit der Wasserdichtigkeit in Zusammenhang gebracht, immer wieder wird von anderer Seite darauf hingewiesen, dass andere Hersteller auch mit dieser Buchse die Wasserdichtigkeit erreicht hätten, was auch immer darunter zu verstehen sei ... Der Wind weht aus einer anderen Richtung! Auf der Keynote war ein Bild einer uralten Telefonvermittlung mit massenweise Klinkenbuchsen (und den Verbindungskabeln samt Telefonistin) gezeigt. Der Kopfhöreranschluss ist eine vergleichsweise große Buchse für ein lediglich dreipoliges, analoges Signal. Apple wagt hier etwas, Ausgang noch ungewiss.
Für die _kleine_ Klinke gibt es Myriaden an Kopfhörern, in allen Qualitätsstufen. Hat man z.B. seine Kopfhörer mal vergessen, dann kann man sich fast überall für 10€ noch Reiseersatz beschaffen.
Ausgang ungewiss - ich persönlich hoffe, dass Apple die Klinke in nächsten iPhone wieder einbaut.

Beitrag melden
Seite 3 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!