Forum: Netzwelt
iPhone-Bewegungsprofile: Apple räumt mehrere Programmierfehler ein

Standardmäßig protokollieren iPhones Positionsdaten - über Monate hinweg, selbst wenn Nutzer die Ortungsfunktion abstellen.*Apple erklärt das nun*mit Programmierfehlern und gibt zu:*Die Firma nutzt iPhones als Umgebungsscanner für eine Verkehrsdatenbank.

Seite 12 von 19
gekko88 28.04.2011, 10:26
110. Einerseits richtig....

Zitat von manic
Ich persönlich würde mir eher über den Diebstahl der Daten Sorgen machen, als mich über das iPhone bzw. Apple aufregen.

andererseits gehört Apple genau wie Sony ausgepeitscht für den fahrlässigen und unverantwortlichen Umgang mit Kunden und Kundendaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Querulant 28.04.2011, 10:38
111. .

Zitat von toledo
Das glauben Sie! Oder wissen Sie es tatsächlich? Wissen Sie wirklich genau, was iTunes während der 'Synchronoisation' wirklich wohin überträgt? Oder welche Daten stiehlt Herr Jobs für seine 'Verkehrsdatenbank'? Zahlt Herr Jobs für diese von mir produzierten Daten oder greift er sie nur mal so umsonst ab? Grausam, dass erst spezialisierte IT Fachleute mit hohem Aufwand solche Spionageprogramme und -routinen entdecken können!
Die IT Fachleute sind sich aber sicher, dass die Daten nicht übertragen werden, zumindest die die sich mit genau diesem Thema sehr intensiv auseinander gesetzt haben und schon vor einiger Zeit Bücher zum Thema herausgebracht haben.

Zitat von
Ja, die Strafen für Datendiebstahl sind tatsächlich zu niedrig angesetzt! Außer im Bereich des Copyright! Dort hat die Contentindustrie es ja auch geschafft COpyrightverletzer zu Verbrechern hoch zu stilisieren! Ich habe bewusst 'Verbrechen' gemeint, weil Leute die solche Ausforschungstools programmieren (und dann noch 'fehlerhaft..') für mich Verbrecher sind! Verbrecher, weil diese Ausforschen selbst nach dem Abschalten der Funktion weiter Daten sammeln. Und es ist völlig egal, wie die Firma heisst! Diese Form der Datennutzung dient einzig und allein den Zwecken der Firmen, die sie so erheben! Auf meinen Kosten (Bandbreite..) und gegen meinen Willen! Merken Sie auf: Es sind meine Daten und die will ich einfach nicht mit anderen teilen. Okay?
Das müssen sie jetzt mal genauer ausführen, denn in diesem Fall werden seitens Apple 1. keine Daten ausgeforscht, 2. keine Daten auf ihre Kosten übertragen.
Wenn sie nicht wollen, dass die Daten per Fremdsoftware ausgelesen werden, dann setzen sie das Häkchen, "Backup verschlüsseln" und fertig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 28.04.2011, 11:00
112. 1976, die gute Alte Zeit, Deutschland war Welt- und Noch- Europameister, bis Uli....!

Zitat von mod_x
Zu guter letzt ein Zitat von Howard Beale aus Network, 1976 [...] Banken gehen pleite.
Ja, das waren noch Zeiten!
Keine Rettungschirme, alternativlos aufgespannt, keine allgemeine Mobilfunk'Bewegung', ein Apfel spielte nur in der Werbung "damit sie auch morgen noch kraeftig zubeissen koennen" eine echte Rolle, Apples Taetigkeit war sehr ueberschaubar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 28.04.2011, 11:03
113. Buchstabendreher, bestimmt!

Zitat von medwediza
@bienlein: was ist ein "goastwriter"? Noch nie gehört.
Vielleicht ist ein Goats-writer gemeint, ein "ueber Ziegen-Schreiber"
LOL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaxl 28.04.2011, 11:07
114. ...

Es ist schon erstaunlich, wie viele Poster sich hier zu Wort melden, ohne den Artikel je gelesen zu haben.
Deren Motivation würde mich interessieren.
Wäre bestimmt ein interessantes Thema für einen Psychologen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thatsit@wegwerfemail.de 28.04.2011, 11:13
115. Apple Bashing

Jaaaaa, ich will Apple Bashing!

Ich habe mal ein IPad 16G UMTS für meine alte Mutter gekauft, denn nur alte Leute können mit der beschränkten Soft- und Hardwareausstattung leben. ABER, der Weg der Einrichtung dieses Apfelbrettes, so daß es meine Mutte überhaupt benutzen kann, war eine Tortur und ich habe mir ernsthaft überlegt, den damals 600 € teuren Schrotthaufen einfach mit dem Auto zu überfahren. Nix mit einfacher Handhabung, nur Gängelung.

Kürzlich habe ich mit ein Galaxy Tab 3G gekauft. Von der ersten Minute troublefree, schön schnell und OFFEN! (Bluetooth Dateiübertragung, USB an PC, nicht Market Software, Dateiverwaltung auf dem Brett usw.).

Ja, ich bin Applehasser seit dem Erlebnis. Und ich war seit meinem HTC schon lange Androidliebhaber. Jetzt um so mehr.

Achso, Windows 7 ist mir auch nicht nie abgestürzt, seit 1 Jahr.

Und zum Thema: Ich glaube, die haben das nicht einmal absichtlich gemacht, reine Dilettanten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 28.04.2011, 11:16
116. Kleinzellen Netz, genau

Zitat von JeZe
Es können zum selben Zeitpunkt mehrere Funkmasten in der Nähe befinden, weswegen zum selben Zeitpunkt auch mehrere Positionen gespeichert werden können - es ist also völlig aberwitzig immer noch so zu tun, als ob die Position des iP-Nutzers gespeichert würde.
Wie (Zeit) genau ist die Protokollierung? Weil bei 3 Funkmasten laesst sich aus der zeitlichen Verzoegerung Signals EXAKT die Position des I-Phones errechnen! Ist wie bei GPS, mit 4 (Mobilfunk-Zellen/Satelliten)haben sie sogar das Stockwerk.
Das ist vermutlich auch der Grund, das die Wohnung des Taeters beim tracking des mobiles DURCH DIE MOBILFUNKANBIETER festgestellt werden kann, so denn die POLIZEI (oder aehnliches) diese haben moechte/muss/darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 28.04.2011, 11:21
117. Da haben sie jetzt nen Schwachpunkt angesprochen:

Zitat von Van Ray
Das iPhone schickt KEINE Bewegungsdaten an Apple, sondern speichert diese auf IHREM PC oder Laptop.
Wenn Apple's iPhones KEINE Bewegungsdaten/Positionen an Apple uebertraegt, wie erklaeren sie sich/uns dann dies:
Zitat von
Außerdem räumt Apple ein, dass das Unternehmen über iPhones "anonymisierte Verkehrsdaten" sammelt, um eine Datenbank mit Informationen zu Verkehrsflüssen aufzubauen. Dieses Detail ist überraschend - Apple hat dies bisher nicht zugegeben.
Wuerde mich sehr interessieren ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snoozer 28.04.2011, 11:26
118. das Märchen vom Programmierfehler

was heute als "Programmierfehler" bzw. "Bug" betietelt wird, wurde vor 2 Jahren noch als feature abgefeiert und sogar als Patent eingereicht.

http://www.netbooknews.de/39315/appl...jetzt-ein-bug/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joachim Kr. 28.04.2011, 11:28
119. patentierte Schweinerei

Nicht nur, dass diese Daten ohne Einverständnis erhoben wurden, meint Apple doch sogar eine Patentwürdigkeit zu beanspruchen. Fazit: Kein iPhone/iPAD in Unternehmen, da Apple Datensicherheit hinter Profit einordnet. Privatnutzer unterliegen oft dem Haben-Wollen-Faktor. Welche dieses Feature (kostenlos geliefert) nun ebenfalls tolerieren, haben es nicht besser verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 19