Forum: Netzwelt
iPhone-Eklat: Apple sagt sorry - und macht Akkuwechsel billiger
TMN

Die Aufregung war groß, als herauskam, dass Apple die Leistung von iPhones mit ausgelutschten Akkus drosselt. Jetzt reagiert der Konzern. Auf gar keinen Fall wolle man zum Kauf neuer Produkte animieren. Wirklich nicht.

Seite 2 von 8
kpkuenkele 29.12.2017, 08:55
10. Totale Kontrolle über das „Nutzererlebnis“

Da der Skandal über Benchmark-Programme ans Licht kam, die den Leistungseinbruch dokumentieren konnten, ist es sicher nur noch eine Frage der Zeit, bis Apple diese Programmgattung nicht mehr in den hauseigenen App-Store lässt. Wie praktisch, wenn man Hard- UND Software kontrolliert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smartphone 29.12.2017, 09:00
11. EIngeholt

wird Apple und co von einer fragwürdigen Produktphilosophie . EIn Akku ist ein Verschleißteil erster Güte. Der muss also von einem Dummi ausgewechselt werden können ( das gilt auch für Notebook, Tablets usw sogar bei einem Elektroauto ist leichter Zugang zu machen.). Ein Smartphone ist schon rohstofftechnisch kein Ex und Hopp Produkt. Es kann erwartet werden, daß auch hin Europa so ein Wechsel unter 30 Euro inkl Versandkosten höchstens kosten darf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aopoi 29.12.2017, 09:23
12. Und nun ist Apple auch noch zynisch

Oder ist es nicht zynisch, nachdem man jemanden betrogen hat und dabei erwischt wurde, ihm zu entgegnen, "Ich verstehe, dass ich dich im Stich gelassen habe....".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andalusier 29.12.2017, 09:27
13. die meisten hauen lieber drauf als logisch zu überlegen

Ich freue mich, dass ich die Wahl habe einen fälligen Akkutausch vorzunehmen, oder den zu alten Akku drin zu lassen und in Kauf zu nehmen, dass mein Smartphone bei Kälte etwas langsamer reagiert. Wo ist das Problem ? Anscheinend ist es allen laut meckernden Leuten lieber wenn sie zum Akkutausch gezwungen werden, weil ihr heiliges Smartphone sonst bei Kälte unbrauchbar wird. Akkus halten nun einmal nicht ewig. Meine Werte bei meinen 2 Apple-Geräten: Der Akku von 2011er MacBook pro hat noch 87 % der ursprünglichen Kapazität. Mein iPhone 6 läuft noch tagelang mit einer Akkuladung. Es ist noch der erste Akku drin. Ich habe keine Ahnung ob der Prozessor manchmal gedrosselt läuft. Das interessiert mich auch nicht, weil es für mein Gefühl immer schnell läuft. Apple zwingt die Leute nicht iPhones zu kaufen. Jeder hat die freie Wahl sich Google als Produkt zur Verfügung zu stellen und statt Apple eben Google Milliardengewinne zu ermöglichen. Wo ist das Problem ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alkyone 29.12.2017, 09:37
14. Thema

Die Batterie ist so entwickelt, dass sie nach 500 vollen Ladezyklen noch bis zu 80 % ihrer Originalkapazität behält.
https://www.apple.com/de/batteries/service-and-recycling/

Habe ein iPhone 6 und nach annähernd drei Jahren immer noch 92% der ursprünglichen Designleistung (bei 714 Ladezyklen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dragon75 29.12.2017, 09:48
15. Man kann von Apple viel erwarten...

...aber nicht, dass sie die Gesetze der Physik aushebeln. Akkus altern eben, das geht nicht anders. Und da Apple nun mal die schnellsten Prozessoren baut sind die Stromspitzen beim iPhones halt mehr als bei anderen. Was man vorwerfen kann ist den Akku zu klein gebaut zu haben, womit mehr Ladezyklen gefahren werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hga 29.12.2017, 09:52
16. Luxusprobleme

"Stammeskrieger" - s. Post 9 - hat vollkommen recht: Apple-Nutzer sollten wissen, worauf sie sich einlassen, und sie machen es freiwillig. Wer jetzt hier rumjammert wegen Akku-Wechsel etc. kann jederzeit auf ein anderes Smartphone wechseln, wenn es denn ein Apple sein soll - dann auch mit allen Vor- wie auch Nachteilen. Aber bitte nicht meckern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
COLLOT 29.12.2017, 09:55
17. @Andalusier

Das Problem ist doch klar: Apple wurde beim Betrügen bzw. (in der Fansprache) Schummeln erwischt. Man hätte spätestens beim Update darauf hinweisen können. Die Logik dahinter ist: Langsames Gerät + altes Gerät = Umstieg auf ein neues Handy. Das ganze wird durch einen teuren und umständlichen Batterietausch gefördert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauklotzstauner 29.12.2017, 10:02
18.

Zitat von Alkyone
Die Batterie ist so entwickelt, dass sie nach 500 vollen Ladezyklen noch bis zu 80 % ihrer Originalkapazität behält. https://www.apple.com/de/batteries/service-and-recycling/
Schon klar. Da Akkus chemische Speicher sind, ist eine entsprechende Abnutzung auch nachvollziehbar. Die Frage ist eine andere: Wieso entwickelt Apple seine Smartphones so, daß sie nur mit voller Akkuleistung funktionieren?

Das ist ja der Hintergrund der Aktion! Die Handys erzeugen Spitzenströme, die ältere Akkus nicht mehr leisten können. Dadurch brechen die Spannungen kurzzeitig zusammen - das Handy schaltet sich unvermittelt ab. Deshalb senkt Apple im Geheimen die Leistung der Hardware (im Extremfall vin 1,8GHz auf 600MHz). Mit dem Argument, daß man lieber ein langsamers Handy hat, das läuft als eines, das unvermittelt ausgeht, ist das auch vermittelbar.

ABER: Apple teilt seinen Kunden dies nicht mit. Diuese merken nur, daß es nicht mehr so schnell geht, wie früher, schieben das auf neue Software und altes Handy und kaufen neue Handys. Geplante Obsoleszenz.
Denn natürlich gäbe es eine technische Möglichkeit, das zu verhindern. Undd zwar neben einem preiswerten Akkutausch schlicht ein anderes Handy-Design, das von vornherein darauf ausgelegt ist, auch mit einem älteren Akku noch zu funktionieren. Und sicher weiß man das bei Apple. Aber man WILL nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SanchosPanza 29.12.2017, 10:09
19. Volkswagen 2.0

Haha, es scheint, Apple wurde zum neuen Volkswagen, wirklich alles inklusive. Werde ich jetzt immer noch zu einem besseren Menschen, wenn ich ein Smartphone dieser Marke besitze?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8