Forum: Netzwelt
iPhone-Gerücht: Beerdigt Apple die Kopfhörerbuchse?
SPIEGEL ONLINE

Beim iPhone 7 wird man Kopfhörer nur noch drahtlos betreiben können - das sagen zumindest die Gerüchteköche. Technisch hätte das Vorteile, doch mehr als eine Viertelmillion wütende Menschen unterzeichneten schon eine Petition gegen Apple.

Seite 2 von 32
tim.hofmann 13.01.2016, 10:13
10. Eigentlich...

... ist es ja öde, dem Autor seine ausreichend belegte Apple-Hörigkeit immer wieder vorzuwerfen. Aber hin und wieder würde man dann doch statt Konzernverlautbarungen gern auch mal Versatzstücke einer journalistische Sicht lesen.

"Technische Vorteile"? Ich will mit den iPhone nicht tauchen. Und was am stetigen "Dünnermachen" so essenziell sein soll, ist mir ein Rätsel. Eigentlich war das iPhone 4 doch schon handlich genug?

Das so billige wie nützliche Feature einer KH-Buchse (!!) wegzulassen, ist einfach komplett idiotisch. Aus Nutzer-Sicht. Mehr gibt es da nicht zu sagen - auch für mich als eingefleischten Apple-Fan, der selbst für die so unnötige wie unschöne Abschaffung des DVD-Brennlaufwerkes ein paar Pro-Argumente (Streaming, Dropbox) schlucken konnte und sich nach dem ebenfalls sehr unangenehmen Wegfall der Firewire-Schnittstelle (rein aus optischen Gründen!) brav einen 50-Euro-Adapter auf Thunderbolt gekauft hat, um nicht die Peripherie erneuern zu müssen.

Beitrag melden
regiles 13.01.2016, 10:14
11. Design

Für eine Signalgebung zur Außengeräuschreduzierung geht auch eine normale Klinke. Und die Wasserdichtigkeit ist auch mit normaler Klinke ohne Abdeckung zu erreichen (beides haben die Sony Xperias ab Z2 aufwärts) - das sind also keine Argumente.
Kann mir vorstellen, dass das nur einem Design geschuldet sein wird. Völlig glatte Gehäuse ohne Buchsen. Das würde bedeuten, dass man kabellos auflädt, kabellos Musik hört und maximal nur einen SIM-Kartenslot hat. Und selbst der könnte irgendwann wegfallen, wenn die Smartphonehersteller auch Mobilfunktanbieter werden oder eine interne SIM einfach nur bei einem beliebigen Anbieter aktiviert werden muss.

Beitrag melden
Leser161 13.01.2016, 10:14
12. Versteh ich nicht

Also ich mag Kopfhörerbuchsen. Aber ich bin ja auch kein Applefan.

Applefan ist man, weil man der Ansicht ist das Design und Style alles sind und alles andere Nichts ist.

Beitrag melden
Sonnenschein11 13.01.2016, 10:14
13. Apple halt

Weniger ist mehr. Wer sich ein Gerät von Apple kauft, bekommt Innovation, Minimalismus und man setzt sich von der breiten Masse ab. Apple verkauft Emotionen! Ob man damit vernünftig arbeiten kann und ob man wirklich alle paar Jahre ein neues Gerät kaufen möchte, weil das aktuelle OS von der Hardware nicht mehr unterstützt wird und das alte keinen Support mehr bekommt... Egal Wer hipp sein möchte, muss Opfer bringen. Ich bin jedenfalls von Apple Produkten geheilt.

Beitrag melden
wgschmidt 13.01.2016, 10:14
14. Apple vorneweg, alle anderen hinterher

Selbst in einem solchen Detail hat Apple mal wieder eine innovative (wenngleich technisch naheliegende) Lösung auf der Pfanne und schneidet dabei radikal alte Zöpfe ab. Der Rest der Branche klappert wie immer hinterher.

Apple hat den kleinen, mechanisch überzeugenden Lightning-Stecker eingeführt, die Branche klappert mit USB Typ-C hinterher, bei dessen Konstruktion mal wieder eine Sonderlocke für Rückwärtskompatibilität (und Komplexität) sorgt (nämlich die fakultative Übertragung analoger Signale über diese digitale Schnittstelle).

Ein Steckverbinder für alle Zwecke, das ist die Zukunft.

Beitrag melden
MartinB. 13.01.2016, 10:15
15. Lightning...

Da wird hier immer vom Lightning-Port geredet.

Nachtigal... außer Apple-Geräten hat niemand einen Lightning-Port. Weder mein Android-Handy noch mein Desktop, weder mein CD-Player noch mein Fernseher. Somit würde ein weltweiter (!) Standard in Sachen Kopfhöhrer durch eine proprietäre Apple-Lösung ersetzt -- die, im Gegensatz z.B. zur guten Idee USB -- auch weiterhin eine proprietäre Apple-Lösung bleiben wird.

Und zum Thema Bluetooth... ich versuche die Anzahl aktiver Sender in meinem Umfeld zu begrenzen. 3,5mm Klinge oder USB sind für mich gut genug, vielen Dank.

Beitrag melden
olli08 13.01.2016, 10:15
16. Preisalarm!

Wer 700 und mehr Euro für eine neues iPhone ausgibt, wir wohl noch 70 Euro für ein paar sehr gute Bluetooth-Kopfhöhrer übrig haben! Im Übrigen wird die Zubehörbranche ggf. schnell Fahrt aufnehmen, keiner muss sich für 25 Euro einen teuren Adapter von Apple kaufen, obwohl das gegenüber 700+ ja auch nur ein Witz ist.

Beitrag melden
tennislehrer 13.01.2016, 10:16
17. Noch dünner?

Das iPhone6/6s ist schon dermaßen empfindlich wegen der geringen Dicke und dem Material. Gut wäre der Schritt also nicht. Lassen sie tatsächlich den Kopfhöreranschluss weg, werde ich definitiv kein iPhone mehr kaufen. Wasserdicht? Wozu? Also mir ist mein Smartphone noch nie ins Wasser gefallen.

Beitrag melden
hansglück 13.01.2016, 10:16
18.

das kann jedes Windows 10 mobile auch OHNE digitalen Anschluss. Ist kein Argument dafür.

Beitrag melden
les2005 13.01.2016, 10:16
19. Alles gut und schön aber...

Ich verstehe ja, daß die gute alte klinkerbuchse Platzverschwendung ist. Nur, wer hat was davon wenn das Iphone immer dünner wird?
Ich hatte zuletzt das 5c mit dem zugegebenermaßen nicht sehr sexy Plastikcover. Das konnte man aber gut greifen und wenn#s mal runterfiel ging nichts kaputt.

Jetzt bin ich auf 5s und das Ding ist so flach daß man es kaum vom Tisch greifen kann. Eher schiebt man#s zur Tischkante und nimmts da hoch. Außerdem hätte ich Angst daß es kaputt ist wenn es runterfällt. Also - Hülle dazu kaufen. Damit ist es globiger und häßlicher als das 5c. Lieber wäre mir gewesen, der gesparte Platz wäre für mehr Akku verwendet worden.

Beitrag melden
Seite 2 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!