Forum: Netzwelt
ITU-Gipfel in Dubai: Kalter Krieg ums Internet
AFP

Autoritäre Staaten wie China und Russland wollen mit Hilfe einer Uno-Organisation das Internet kontrollieren. Sie könnten dann den Austausch von Daten und Meinungen unterbinden, wenn sie es für richtig halten. Die USA und Europa stellen sich dagegen. In Dubai kommt es jetzt zum Kräftemessen.

Seite 5 von 10
drachenkind 03.12.2012, 12:34
40. @lug&trug

Schon ziemlich traurig, wie wenig sie den Menschen und seine wahren Bedürfnisse zu kennen scheinen, wenn sie glauben der Grossteil der Bevölkerung bestehe aus dummen RTL-Guckern. Da hat die Gehirnwäsche bei Ihnen ja schon ordentlich angeschlagen. Falls sie es schon mitbekommen haben, die Welt ist Umbruch seit ein paar Jahren. Und dieser Umbruch geht von den einfachen Menschen aus, aus dem tiefsten ihres Herzens. Und alle konstruierten Wirtschafts- und Sozialkatastrophen der Regierungen sind der armselige Versuch dieses Aufbegehren durch tägliche Angst und Schrecken zu unterdrücken. Die meisten Menschen sind eben nicht zufrieden mit RTL auf Flatscreen und haben erkannt das die derzeitigen Systeme eine Leere in Ihnen verursacht hat, die sich damit nicht fuellen laesst. Wussten Sie das psycholog. Erkrankungen, eine Erkrankung der Neuzeit der letzten 60 Jahre, bie den Versicherern binnen weniger Jahre auf Platz 1 der Kostenverursacher gerutscht ist in unseren demokr. Industrienationen? Muss wohl am bequemen goldenen Käfig liegen, in dem sie so gerne leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu_ab 03.12.2012, 12:35
41.

Wir sollten uns freuen, daß unsere EU nicht so ganz doll autoritär ist wie die böhsen Russen. Da wird von vollautomatischen Drohnen nur nach "abnormale Menschen" gescannt, die allerhöchstwahrscheinlich böhses im Schilde führen, so daß pre-crime-mässige Massnahmen getroffen werden können! Oder es werden "soziale Netzwerke" nach "verdächtigen Aktivitäten" gescannt,etc.

INDECT

Wir sind nämlich die Guten, unsere total untotalitäre EU! Kein Vergleich mit den Chinesen, die nicht mal Notrufsäulen im Internet bekommen sollen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k.haz 03.12.2012, 12:37
42.

Das Heranziehen von SOPA, PIPA usw. als Referenz zum Umgang der USA mit der Freiheit des Internets hinkt ziemlich... dabei geht es um wirtschaftliche Belange wie Urheberrecht und Markenschutz. Jeder weiß wohl, wie China gerade zum Thema Markenschutz steht. in Dubai geht es den Herren wohl eher bis ausschließlich um die politische Komponente. Und da kann ruhig alles bleiben, wie es ist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ami63 03.12.2012, 12:39
43. Dns

Zitat von nordschaf
Es gab schon mal eine Zeit mit einem alternativen Name Server System. Auch auf den Layern 3 und 4 könnte man technisch Gegenwehr erzeugen. Mehr muss man dazu eigentlich gar nicht sagen.
Es ist ganz einfach: Eine neue DNS ("P2P DNS"kontrolliert von wem auch immer oder gar keine)
- genugnd users willens ein neue protokol ("NeuIP,IP2 etc.") zu benutzen.

- netzverbindung, shwoop da woop, bobs ur' uncle, Internet ohne ICANN.

Aber darum geht es nicht, russland, china et al. wollen die
amerkanische Internet kontrollieren, und das wird nicht passereien.

Die laender sollen ihr eigene Internet machen und dann ist ruhe, fertig.
Es ist nicht schwer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nixda 03.12.2012, 12:46
44. Gute Beitrag, vor allem der letzte Satz

Zitat von lug&trug
Verschwörungstheorien sind schon was Schönes... Ich persönlich lebe dann tatsächlich lieber in einem riesigen "goldenen Käfig", in dem ich "frei" zwischen Coke, Pepsi und fritz-kola wählen kann (und meine Verwandten und Freunde jederzeit besuchen, anrufen etc. darf), als in einem winzigen verrosteten Eisenkäfig, wo es nur Putin-Cola o.ä. gibt und ich aufs Maul kriege, wenn ich laut äußere, dass was anderes doch auch nett wäre. Wir leben schon in einer Demokratie; das "Problem" ist, dass das Volk mehrheitlich genau das will. Die *glauben* nicht, dass ein riesiger Flatscreen-TV und Junk-Food zum Glücklichsein reicht, sie *sind* damit glücklich! Idealisten wie Sie wollen die Menschen zu einer Freiheit zwingen, mit der die RTL-Zuschauer gar nichts anfangen könnten.

"Idealisten wie Sie wollen die Menschen zu einer Freiheit zwingen, mit der die RTL-Zuschauer gar nichts anfangen könnten."

Andererseits klingt es schon verlockend, dass diese "Freiheit" endlich mal eingeschränkt wird. Ich würde ein "JAaaaaaaaa ich will" hinausschrein, wenn man mir garantiert, dass diese selbstverhassten Beiträge in Zukunf zensuriert werden. Ihr wisst schon; zu fast jedem Thema finden sich schnell welche die schreiben: "Der Mensch ist das schlimmste Geschlöpf auf Erden." oder "Die Welt geh eh unter weil....."

Also wenn sie mir diese Depris vom Hals halten dürfen sie gern zensurieren. Notfalls kanns sogar der Kim aus dem Norden von Korea machen. Zwar werden wir dann weiterhin von A-Z belogen aber es ist leichter zu durchschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu_ab 03.12.2012, 12:47
45. Link vergessen

Zitat von neu_ab
Wir sollten uns freuen, daß unsere EU nicht so ganz doll autoritär ist wie die böhsen Russen. Da wird von vollautomatischen Drohnen nur nach "abnormale Menschen" gescannt, die allerhöchstwahrscheinlich böhses im Schilde führen, so daß pre-crime-mässige Massnahmen getroffen werden können! Oder es werden "soziale Netzwerke" nach "verdächtigen Aktivitäten" gescannt,etc. Wir sind nämlich die Guten, unsere total untotalitäre EU! Kein Vergleich mit den Chinesen, die nicht mal Notrufsäulen im Internet bekommen sollen!
INDECT

(nicht, daß jemand denkt, ich hätte damit die Russen gemeint).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wutbürge 03.12.2012, 12:50
46.

Zitat von seine_unermesslichkeit
Können Sie nicht lesen und verstehen? Die USA wollen Freiheit im Internet, übrigens auch die Freiheit der US-Amerikaner, die eigene Regierung kritisieren zu dürfen. Putin will Kontrolle des Internets und diese Kontrolle durch die UNO in seinem Sinne "legalisieren", denn Russland ist in der UNO!
Was mit echten Kritikern passiert, konnte man ja weltweit sehr gut bei der Occupy Bewegung erkennen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derdriu 03.12.2012, 12:51
47. NGO = NICHT-Regierung!

Die ICANN ist unabhängig! Sie wird auch von den USA nicht kontrolliert. Sie untersteht den normalen Gesetzen. Aber per Definition und Gesetz darf die Regierung keinen Einfluss auf die Organisation nehmen. Sie darf darf nicht einmal Gelder von einer Regierung erhalten (sie bekommt Gelder von Ländern, nicht Regierungen!). Das ist keine Behörde.

Wo bitte kommen die Verschwörungstheorien her? 80% des Internet-Datenstromes gehen über die USA. Ist doch klar, dass sich dort auch die erste Organisation für das Internet gebildet hat.

Die ICANN hat doch ihre Aufgabe gut erfüllt. Warum eine erfahrene, unabhängige Organisation entbinden und die Aufgabe auf eine Organisation übertragen, auf die Regierungen (!!!) massiven Einfluss haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
megamekerer 03.12.2012, 13:00
48. Internet kann niemals kontrollirt werden.

Es kann nicht sein dass die Chinesen oder Russen unsere Meinungsfreiheit einschränken wollen, wenn sie das freie Internet nicht wollen, dann sollten sie alle Internet Leitungen nach freie Welt kappen. Das Problem ist dass solche Länder wie Russland, China, Iran, Syrien, die Vorzuge unsere freie Internet nutzen wollen aber die Grundidee, nämlich die Meinungsfreiheit einschränken. Niemals wird eine eingeschränkte Internet in Europa akzeptiert. Der eigentlichen Ziel diese Gipfel sollte mehr Demokratie im Internet für die Länder sein die noch nicht begriffen haben dass das Internet weder technisch noch rechtlich keinen Kontrolle unterzogen werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
msix 03.12.2012, 13:00
49.

Zitat von observatorius
Lieber Herr Reißmann und Herr Becker, Ihr Beitrag zur WTSA-12 in Dubai ist verzerrend und polemisch. Die aus gutem Grund von vielen Ländern Kritik an Stellung und Sitz von ICANN und die Kontrolle die die USA damit über das Internet ausüben, wird mit keiner Silbe Erwähnt. Stattdessen stilisieren sie den Westen zum Hüter des Freien Internets. Das ist nicht nur peinlich und lächerlich, sondern erschreckend und fahrlässig. Dass es jetzt wie Sie schreiben in Dubai zu einem Kräftemessen kommt ist letztlich auch der fehldenden Kompromissbereitschaft des Westens im Rahmen der ICANN zuzuschreiben. Es gibt auch gute Gründe notwendige Standards und den internationalen Charakter des Internet im Rahmen der ITU, die immerhin auch Teil des UN-Systems ist zu verhandeln und zu gestalten. Das Märchen "freier Westen gegen die Zensoren im Osten" ist angesichts der kaum noch zählbaren Internetkontrollen der USA und anderer sog. westlicher Demokratien ein eitler Hohn, der eher an den Spin einer Psy-op Abteilung als an seriöse Berichterstattung erinnert. Aber wahrscheinlich wissen Sie das ja selbst am besten.
Über diese Thema muss eigentlich nicht diskutiert werden. Das Internet unter westlicher bzw. US Kontrolle ist mir 1000 Mal lieber als ein Internet unter russischer bzw. chinesicher Kontrolle. Schauen Sie sich mal das Internet z.B. in China an und vergleichen es mit dem "westlichen" Internet. Dann wird Ihnen auffallen, dass z.b. ein Forum wie das von Spiegel Online in China in dieser Form unmöglich ist, da u.a. regierungskritische Kommentare gepostet werden könnten, was bekanntlich in diktatorischen Regimen äußerst ungerne gesehen wird. Aber wahrscheinlich haben Sie recht. Im bösen Westen ist es noch viel schlimmer, die meisten merken es nur nicht.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 10