Forum: Netzwelt
iWatch-Gerüchte: Apple-Uhr soll die Sonne nutzen
imWatch

Angeblich arbeiten 100 Apple-Ingenieure an einer Smartwatch. Jetzt schüren Medienberichte weitere Gerüchte. Demnach soll die Uhr mit dem nächsten iOS verknüpft werden, dem Trend zu Fitness-Apps folgen und auf einem neuen Weg Energie gewinnen.

Seite 3 von 4
lan_core 03.02.2014, 18:38
20. Iwatch - mein nächstes iphone

Ich habe schon das iphone 5 sehr genossen, und es hat mich auf meiner Tour quer durch Afrika begleitet, ich konnte blind darauf Vertrauen, das es immer funktioniert.
Der Akku ab der 5er Reihe aufwärts ist einer der am besten konzeptionierten da 4,3 Volt ladeschlussspannung aber nur mit 4,2 Volt realer ladespannung über den regler sodass dieser nahezu unverwüstlich ist.
Das iphone an sich hatte sich sehr bewährt und wenn die neue smartwatch raus kommen sollte, weiß ich, das es wieder eine Innovation mehr sein wird. Das alte iphone 5 wird wegen der tollen Leistung an die Freundin abgegeben, wenn die smartwatch gekauft wird, der ich wegen dem (zurecht) hohen Preis immer ein iphone verwehrt habe. Ich selbst bin von iphone 3 auf iphone 5 gewechselt. da schon das 3er schneller war wie so manches aktuelle Smartphone, werde ich immer bei Apple bleiben. Weiter so, mein stabilstes System Ever!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plastikjute 03.02.2014, 18:38
21. Schleichwerbung für NSA-Musterknaben Apple

Meio, fällt Euch nichts mehr ein, mit der Ihr die Schleichwerbung für den NSA-Musterknaben verkaufen könnt? (Wetten, dass ... der Akku nicht herausgenommen werden kann?)

Solarenergie für eine Uhr? Was Neues? Mein oller Casio-Taschenrechner macht das schon seit ewigen Zeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wololooo 03.02.2014, 18:39
22.

Zitat von Loosa
Pulsmessuhren mit Anbindung ans Smartphone gibt es ja einige. Ich glaube von Garmin habe ich letztens welche zwischen €140 und €280 gesehen. Ich denke dafür ist schon ein Markt da und so €300 wären sicher im Rahmen. Richtig interessant fände ich die Uhr, wenn sie zum Laufen auch ohne Handy funktionieren könnte. Also nur Zeit, Puls und Strecke aufzeichnet, vielleicht noch mir reduziertem MP3-Player, um sich dann später wieder mit dem Smartphone zu synchronisieren. Spart man sich ein Teil beim Laufen. Es steht ja auch im Artikel, dass so etwas für herkömmliche Uhren nichts neues ist.

Googlen Sie doch mal nach der TI ez 430 chronos. Diese ist eine freiprogrammierbare (!) Uhr inklusive 3-achs-Beschleunigungssensor, Temperatursensor, Drucksensor, Höhenmeter, Bluetoothschnittstelle (für optionale Pulsmesser) und RFID-ähnlicher Wifi-Schnittstelle. Das ganze für nur ca 60 US-Dollar!

Damit kann man auch seinen Fernseher, das Licht, seine Hifi-Anlage, Power-Point-Präsentationen etc. steuern, allerdings muss man dafür selber die Programme schreiben, oder hoffen, dass dies andere machen (es gibt schon eine Vielzahl an verschiedenen Programmen im entsprechenden Wiki).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egal 03.02.2014, 19:44
23. Lustig

Mal wieder zu sehen, wieviele Foristen in den Krieg für ihr iPhone oder Android ziehen. Also mir ist es pupsegal, wer hier welches Handy hat. Ich schaue mir die iWatch - falls es sie jemals geben sollte in Ruhe an und wenn sie mir gefällt kauf ich sie mir. Was bisher diesbezüglich auf den Markt kam war hässlicher Schrott in Tüten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rreniar 03.02.2014, 19:50
24. Willige Diener

Da es ja eine "Apple"-Watch ist, werden ihre Jünger auch ihrer Anweisung folgen, wenn ihnen die Uhr ein persönliches Fitnessprogramm verordnet, alles für die "bessere" Welt. Und die Daten aus Blutdruck und Pulsmessung lassen sich sicher auch gut an diverse Versicherungs- und Gesundheitsunternehmen verkaufen. Die Werbewirtschaft will bestimmt auch gerne wissen, ob der Puls gerade schneller läuft, wenn man sich dies oder jenes anschaut. Von der NSA ganz zu schweigen...

Diese schönen Gadgets sind schön und gut, doch hinkt die ethische Diskussion und der rechtliche Rahmen, wann und für wen auschließlich diese vielen Daten nutzbar sein dürfen den technischen Möglichkeiten um Jahre hinterher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gorkamorka 03.02.2014, 20:12
25.

Als Apple Aktionär und Experte rate ich euch auf JEDEN Fall dazu, diese Apple Uhr zu kaufen.
Es wird DIE Revolution der Welt werden. Lasst euch das gesagt sein.
Ich bin Experte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monoman 03.02.2014, 20:29
26. eine Fitnessuhr?!

Wie aufregend, dafür sollte man auf jeden Fall bei einstelligen Gradzahlen vor dem apple-store übernachten. Vermarktung läuft dann wahrscheinlich nachmittags bei QVC: "Ich bin begeistert! Sind sie auch begeistert?" - "Ich bin auch begeistert."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoerte13eker 03.02.2014, 20:30
27. Da würde sich der N. Tesla freuen! ^^

"Eine davon sei die Integration einer drahtlosen Ladefunktion, wie sie von einigen Nokia-Handys und Googles Nexus 5 bekannt ist."

Glaube nicht immer blind dem Spiegel …..
Ist doch ein gewaltiger Unterschied die Uhr oder das Smartphone auf etwas drauflegen zu müssen, oder es in der Tasche oder am Handgelenk lassen zu können. Ja Apple klaut natürlich nur könnten jetzt wieder Apple-Basher schreiben. N. Tesla kommt langsam endlich wieder ins Gedächtnis zurück, danke Apple!
http://www.giga.de/smartphones/iphone-5s/news/drahtloses-aufladen-apple-patentantrag-beschreibt-losung-mittels-magnet-resonanzfeld/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gorkamorka 03.02.2014, 20:44
28.

Zitat von stoerte13eker
"Ein neuer Apple-Patentantrag beschreibt, wie sich das Ganze eleganter lösen ließe: Mittels Near-Field Magnetic Resonance (NFMR), also einem magnetischen Nah-Resonanzfeld. Die Quelle dieses Resonanzfeldes könnte sich hinter einem iMac oder einem Apple-Display, also “unsichtbar” auf einem Schreibtisch befinden. Das magnetische Feld würde rund ein Meter weit reichen, könnte also alle Geräte in diesem Umkreis aufladen."


Ist bestimmt gesund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rastaflip 03.02.2014, 20:50
29. Smartwatch ist ein ungerechtfertigter Hype

Ich bezweifle, dass die Smartwatch, egal von welchem Hersteller, wirklich zu einem erfolgreichen Massenphänomen werden wird. Der Zusatznutzen zu einem Smartphone (das inzwischen fast jeder hat) ist fast null. Die wenigen Zusatzfunktionen wie Puls- und Schrittmesser sind wohl hauptsächlich für Sportler interessant; finden sich ja aber bereits in speziellen Geräten oder in Musicplayern. Für den kompletten Ersatz eines Smartphones fehlt es an Display- und Akkugröße. Denn eine komplette Armmanschette mit riesigen Displays, wie man sie aus Sci-Fi-Filmen kennt, wird sich in absehbarer Zeit wohl kaum jemand ans Handgelenk schnallen. Wozu auch: Das Handy hat man in einer Sekunde aus der Tasche gezogen - heutzutage macht das jeder ständig überall und es gilt daher nicht mal mehr als unhöflich.
Ich glaube, dass die Techfirmen verzweifelt auf der Suche nach dem nächsten großen Ding sind, dass ihnen entsprechenden Wachstum beschert. Die Smartwatch wird es wohl eher nicht sein, genau so wenig wie der Smart TV. Vielleicht klappts ja dann mit dem Smarthome oder dem Smartcar. Notfalls hat zumindest Google nach dem Kauf von Boston Dynamics beste Chancen, im Bereich Smart Weapons - sprich vollautonome Kampfsysteme und Roboter - den großen Reibach zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4