Forum: Netzwelt
"Jeopardy"-Duell: Watson lässt Quiz-Könige alt aussehen

Der Menschheit droht eine schwere Schlappe: In der zweiten "Jeopardy"-Quizrunde ließ Superrechner Watson seine Kontrahenten aus Fleisch und Blut weit hinter sich. Seine Gegner haben jetzt eine allerletzte Chance, um*den gigantischen Vorsprung der IBM-Maschine aufzuholen.

Seite 1 von 4
G2c 16.02.2011, 10:02
1. Muss man

Zitat von sysop
Der Menschheit droht eine schwere Schlappe: In der zweiten "Jeopardy"-Quizrunde ließ Superrechner Watson seine Kontrahenten aus Fleisch und Blut weit hinter sich. Seine Gegner haben jetzt eine allerletzte Chance, um*den gigantischen Vorsprung der IBM-Maschine aufzuholen.
sich jetzt Sorgen um den Bestand der Menscheit machen ? Ich denke nicht: Erst wenn es einer Maschine ohne menschliche Mithilfe gelingt eine andere Maschine zu konstruieren, die so viel besser ist als die Ausgangsmaschine, so dass sich dieselbige defakto selbst verschrottet, sollten wir anfangen uns Gedanken zu machen - insbesondere dann, wenn diese auch noch anfängt Sinfonien zu komponieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freiheitgleichheit 16.02.2011, 10:17
2. Wie aus ungewöhnlich gut informierten

Zitat von sysop
Der Menschheit droht eine schwere Schlappe: In der zweiten "Jeopardy"-Quizrunde ließ Superrechner Watson seine Kontrahenten aus Fleisch und Blut weit hinter sich. Seine Gegner haben jetzt eine allerletzte Chance, um*den gigantischen Vorsprung der IBM-Maschine aufzuholen.
...Kreisen bekannt wurde, hat "Watson" auch die Antwort darauf, wie das Elend in der "Dritten Welt" in Wohlstand zu wandeln wäre. Da soll es wohl aber ein sehr schwieriges Ausgabeproblem geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
südd. 16.02.2011, 10:21
3. Lexikonwissen

Warum Schlappe für die Menschheit?
Für die heutige Computerindustrie wäre es eher eine Schlappe würde sie nicht gewinnen.
Die menschliche Intelligenz ist nicht reduzierbar auf ein solches auswendig gelerntes Wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mavoe 16.02.2011, 10:23
4. So!

Zitat von sysop
Der Menschheit droht eine schwere Schlappe: In der zweiten "Jeopardy"-Quizrunde ließ Superrechner Watson seine Kontrahenten aus Fleisch und Blut weit hinter sich. Seine Gegner haben jetzt eine allerletzte Chance, um*den gigantischen Vorsprung der IBM-Maschine aufzuholen.
Nun ist dies schon das dritte Forum zum gleichen Thema:
http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=29502&page=13
http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=29556&page=4

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Websingularität 16.02.2011, 10:36
5. Wann geht Watson online?

Zitat von sysop
Der Menschheit droht eine schwere Schlappe: In der zweiten "Jeopardy"-Quizrunde ließ Superrechner Watson seine Kontrahenten aus Fleisch und Blut weit hinter sich. Seine Gegner haben jetzt eine allerletzte Chance, um*den gigantischen Vorsprung der IBM-Maschine aufzuholen.
Es droht keine Schlappe für die Menschheit, aber für Google, wenn Watson erstmal online geht.
Wir alle wollen an Watsons unermeßlicher Weisheit teilhaben.
Hoffentlich kennt er auch das deutsche Steuerrecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans Blafoo 16.02.2011, 10:51
6. Blafoo

Zitat von südd.
Warum Schlappe für die Menschheit? Für die heutige Computerindustrie wäre es eher eine Schlappe würde sie nicht gewinnen.
Diese Aussage zeigt leider, dass Sie von Informatik nicht viel Ahnung haben. Früher dachte man auch schon, der Computer könne einfach so alles, aber da haben sich schon viele getäuscht. Es wäre gewiss keine Schlappe für die Computerindustrie gewesen, wenn Watson nicht gewinnen würde. Es ist aber eine grandiose, menschliche Leistung ihn auf das Niveau gebracht zu haben, sodass er so gut abschneidet!

Zitat von südd.
Die menschliche Intelligenz ist nicht reduzierbar auf ein solches auswendig gelerntes Wissen.
Es steht doch nirgendwo, dass Watson menschliche Intelligenz nachahmen soll?! Ich glaube, Sie gehören zu den vielen Menschen, die den Begriff künstliche Intelligenz falsch einordnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
avollmer 16.02.2011, 10:55
7. Dann lasst uns hier über etwas anderes reden ...

Zitat von mavoe
Nun ist dies schon das dritte Forum zum gleichen Thema:
Wir könnten über die Arbeitsbedingungen in der Zulieferindustrie von IBM, Apple und anderen IT-Technik-Herstellern reden. Über Guiyu, die Schwermetalle in asiatischen Flüssen, den Elektroschrott und seine Entsorgung?

Was passiert mit Watson nach der Show? Landet er auch auf einem gerodeten Stück Wald in China und wartet auf den Schredder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KurtFolkert 16.02.2011, 10:56
8. ...

Nicht der Mensch fliegt, sondern die Flugzeuge *Fail 1
Nicht der Mensch fährt, sondern seine Autos *Fail 2
Nicht die Natur führt Krieg, sondern der Mensch *Fail 3

Schlappen sind wir doch schon gewohnt. Wir wissen doch, dass wir 3 Sekunden Reaktionszeit haben *Fail 4

Also ist es doch Hirnpupsscheißegal, was ein Rechner alles doller hinbekommt.
Den Strom haben immerhin die Menschen erfunden. Also wirds auch immer einen Stecker geben, den man ziehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
avollmer 16.02.2011, 11:00
9. .... oder ...

Zitat von mavoe
Nun ist dies schon das dritte Forum zum gleichen Thema:
... über die Brit-Awards, wo Take That mit einer Polizeitruppe auftrat, die verfremdete Hakenkreuze auf ihren Schilden zeigte. Eine Referenz, dass die aktuellen Polizeieinsätze in Großbritannien gegen demonstrierende Studenten faschistischen Charakter hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4