Forum: Netzwelt
Kabellose Netzwerke: Google-Geräte können offenbar WLANs stören
DPA

Wenn Ihr WLAN öfter ausfällt, könnte ein Google-Gerät daran schuld sein. Manche Gadgets des Unternehmens belasten das Netzwerk mit mehr Daten, als die Router verarbeiten können.

baggi66 16.01.2018, 14:15
1. Wer jeden Mist mitmacht

Braucht sich nicht zu wundern wenn es irgendwann mal kracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Weltbürger-EU 16.01.2018, 16:18
2. Nur ich will eure Daten...

Das ist schon lange die Strategie von Google. Und solange Menschen nicht wissen das Google eine Werbe-Firma ist, wird's auch mächtiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demiurg666 16.01.2018, 20:27
3.

Ich habe einen kleinen, älteren Reiserouter von TP-Link der immer wieder ausgesetzt hat, bis ich ihn letzte Woche mit einen Netgear Router ausgetauscht habe. Das hier beschriebene Verhalten passt sehr gut auf meinem Anwendungsfall, da ich mehrere cast-fähige Geräte im Netzwerk habe. Da ich diese Probleme mit dem Netgear Router nicht habe gehe ich davon aus, dass der einen besseren Selbstschutz integriert hat und Broadcast Spam ausfiltert. Somit wäre auch die Beobachtung der Redaktion erklärbar. Abgesehen davon fände ich es interessant, wenn die Kommentatoren vor mir erklären würden was ein kleiner Bug in einer Software, die im lokalen Netzwerk gehäuften Telegrammverkehr verursacht, mit "die wollen alle nur eure Daten" oder "geschieht euch Recht, die ihr moderne Technik benutzt und versteht" zu tun hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1672650891 17.01.2018, 11:01
4.

Als ich vor 2 Jahren meinen Google Chromecast Audio eingesteckt habe, hat sich das WLAN mehrmal die Stunde zurückgesetzt, ich konnte generell mit keinem Gerät mehr ins WLAN überhaupt rein, also musste ich den Chromecast wieder zurückschicken. Das gleiche Problem hatte ich mit meinem neuen Google Home Mini, witzigerweise aber auch mit einem XBox One Controller für Windows 10 mit USB-Stick Funkanbindung. Jedes mal hatte ich eine FritzBox! 3430 oder so als Router. Können wohl nur teure Fritzboxen so ein Gerät unterstützen ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echoanswer 17.01.2018, 15:22
5. Aha

"Die andere Möglichkeit besteht darin, das Google-Gerät, von dem das Problem ausgeht, aus dem WLAN zu entfernen." Das macht das Gerät besonders sinnvoll.

Chromecast ohne WLAN ist ein Türstopper. Witzig ist auch, dass ein Chromecast2 für 2,4 GHz und 5 GHz Accesspoints (wohlgemerkt dasselbe Gerät mit zwei konfigurierten AccessPoints) unterschiedliche Passwortkomplexitäten erwartet. Bei 2,4 nimmt es alles, bei 5 nur mit Sonderzeichen und Zahlen+Buchstaben. Muss man nicht verstehen. Das nur am Rande. Wenn es an solchen Dingen schon scheitert, dann will ich von komplexen, sicherheitsrelevanten Teilen der Hard- und Software gar nicht reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amit_sharma 15.06.2018, 06:06
6. Again

No need to surprise its happen many times.
Thanks

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amit_sharma 15.06.2018, 06:08
7. Again

No need to surprise its happen many times.
Thanks

Beitrag melden Antworten / Zitieren