Forum: Netzwelt
Kampf gegen exzessives Computerspielen: Drogenbeauftragte will Altersfreigaben versch
DPA

Die Drogenbeauftrage Marlene Mortler will gegen exzessives Videospielen vorgehen - etwa mit verschärften Altersfreigaben. Die zuständige Prüfstelle hält davon nichts.

Seite 7 von 10
gerhard.heinzmann 12.11.2016, 01:10
60. Sucht

Ja, meine zwei Töchter sind wohl auch Handy- und Internetsüchtig, bis spät in die Nacht kommunizieren sie mit Ihren Freundinnen und Freunden. Schrecklich. Zum Glück sind die Schulnoten gut. Was wäre ich froh wenn Sie statt Handysucht sich wie in den guten alten Zeiten wo ja bekanntlich alles viel besser war mehr dem Heroin zuwenden würden wie das Christiane F. getan hat ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.martens.75 12.11.2016, 01:13
61. FSK 18 für gute Spiele

ist doch eine berechtigte Frage.
Sind unter 18 Jährige in der Lage mit guten Computerspielen umzugehen?
Die Top 20 dann Pauschal ab 18 Jahren.
und natürlich auch jedes Spiel dauerhaft FSK 18 was es je in die Top 20 geschafft hat..... Den die Gefahr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themasterofdesaster 12.11.2016, 05:03
62. Das hat noch nie funktioniert.

Eine solche Regelung hat noch nie funktioniert. Kids, die sowas haben wollen, werden Wege finden, sie zu bekommen. Hab ich damals auch geschafft.
1. Einfach versuchen, spätestens beim 3. Versuch an der Kasse fällt es keinem auf.
2. Illegale Downloads... heute einfacher als je zuvor... ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
usa911 12.11.2016, 07:58
63. Ach ja, Wahlen nächstes Jahr,

da muss man vorher nochmal was schnell machen, damit man a) wieder auf dem Schirm ist b) was vorzuweisen hat, damit man nach der Wahl auch einen Posten als minister wieder bekommt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i.dietz 12.11.2016, 08:11
64. Ich kann nur noch den Kopf schütteln

Koryphäen wie die "Drogenbeauftragte" haben schlicht ihr Thema verfehlt !

Computerspiele u.a. Spiele für Jugendliche und Erwachse geht diese Dame absolut nichts an !

Wie viel Bevormundung in den eigenen Vier-Wänden will uns diese Dame noch verordnen ?

Nur weiter so - selbst disqualifiziert - setzen: 6 ungenügend !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LudwigN 12.11.2016, 08:24
65.

Zitat von cato.
Aber natürlich hat auch die Nachfolgeregierung Unsinn gemacht (bin ich mir nicht mehr sicher ob Schwarz/Rot oder Schwarz/Gelb das durchsetzte), etwa mit dem Zwang die USK Aufdrucke erheblich größer zu drucken.
Da düfen sie sich bei der damaligen Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) bedanken. Nach dem Amoklauf von Emsdetten 2006 hat die Union mal wieder Symbolpolitik betrieben, und die bösen Medien Film und Videospiel an den Pranger gestellt. Heraus kam dann dieser Murks mit den grossen Logos. Vorangetrieben haben es wieder einmal CDU/CSU, aber auch ihr Koalitionspartner SPD hat zugestimmt.

http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=812

Unsere Politik ist wirklich ein Trauerspiel sondergleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ace.of.spades 12.11.2016, 08:47
66. Geniale Idee!

Die Forderung von Frau Mortler ist genauso sinnvoll und effektiv, als wenn man auf Porno-Webseiten einen kleinen Randhinweis in die Videoclips einblenden würde mit dem Hinweis: "Zuschauer unter 18 Jahren - jetzt nicht hingucken!"

Bitte bitte, liebe Regierung - ich möchte auch in die Politik gehen und für einen geistigen Dauerurlaub ein gutes Gehalt inklusive Pensionsanspruch erhalten, womöglich auch mit der Aussicht auf einen Altersplatz in der EU-Kommission wie der geniale Herr Oettinger. Bitte bitte, liebe Regierung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LudwigN 12.11.2016, 08:47
67. Kleine Korrektur

Zitat von stefan.martens.75
ist doch eine berechtigte Frage. Sind unter 18 Jährige in der Lage mit guten Computerspielen umzugehen? Die Top 20 dann Pauschal ab 18 Jahren. und natürlich auch jedes Spiel dauerhaft FSK 18 was es je in die Top 20 geschafft hat..... Den die Gefahr
Spiele und FSK haben nichts miteinander zu tun. Filme werden von der FSK eingestuft, Spiele hingegen von der USK.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jazzmanni 12.11.2016, 09:49
68. Marlene Mortler

Da muss ich den Artikel lesen. Was kommt heraus? Das gleich wie immer, dümmlicher Unsinn. Frau Mortler ist definitiv eine Falschbesetzung, die Dame hat keine Ahnung vom Thema und sorgt immer wieder mit ihren Aussagen und Forderungen für Unverständnis und Kopfschütteln. Bitte Frau Mortler, wenn man keine Ahnung hat einfach mal den Mund halten. Die Zeit für Sie und den Kollegen Gröhe ist hoffentlich demnächst abgelaufen. Interessant sind auch viele Aussagen von Frau Mortler auf YouTube zu sehen, dort kann man sich ein klares Bild dieser Frau machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alles klar1 12.11.2016, 09:51
69. USK total sinnlos

Wenn das 12-Jährige Kind heute ein Spiel wie Call of Duty (USK18) haben möchte, dann sind es sehr oft die Eltern, die so nett sind und das Spiel kaufen. Es wird kaum erwähnt, dass auch die Eltern gewisse Pflichten haben. Zum Thema Internetsucht kann ich nur sagen, dass es eine solche überhaupt nicht gibt. Das Surfen im Internet kann man mit Fernsehen vergleichen, ein Zeitvertreib. Bei Spielsucht sieht es anders aus, hier können Spiele einen durchaus fesseln und die Suchtgefahr ist bei Kindern höher. Jedoch sind nicht die Spieleschmieden oder Kinder an sich schuld, sondern hier sehe ich auch wieder die Eltern in der Pflicht, auf die Kinder so aufzupassen, dass sich keine Sucht entwickeln kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 10