Forum: Netzwelt
Kampf gegen Kinderpornografie im Web: Warum die Sperren-Debatte Zeitverschwendung ist

EU-Kommissarin Malmström plädiert im Kampf gegen Kinderpornografie für Web-Sperren - jetzt wittern auch Befürworter in Deutschland wieder ihre Chance. Doch die Blockade ist das falsche Mittel: Es gibt mindestens sieben gute Gründe dafür, die Debatte endgültig zu beenden.

Seite 1 von 20
mat_1972 31.03.2010, 08:52
1. Wen interessieren Argumente?

Als ob die "Wir brauchen die Sperren"-Deppen irgendwelchen logischen Argumenten zugänglich wären.
Entweder verstehen sie sie nicht oder sie gehen gezielt drüber hinweg um ihre eigenen Ziele durchzusetzen.
In 20 Jahren werde ich meinen Enkeln/Kindern erklären dürfen: "Papa, warum habt ihr das damals alles zugelassen?" und ich werde keine Antwort haben!

Beitrag melden
Haio Forler 31.03.2010, 08:56
2. .

Zitat von sysop
EU-Kommissarin Malmström plädiert im Kampf gegen Kinderpornografie für Web-Sperren - jetzt wittern auch Befürworter in Deutschland wieder ihre Chance. Doch die Blockade ist das falsche Mittel: Es gibt mindestens sieben gute Gründe dafür, die Debatte endgültig zu beenden.
Endlich mal ein Artikel mit Sachverstand zum Thema Internetseiten-Sperrung.

Beitrag melden
takeo_ischi 31.03.2010, 08:57
3. .

Zitat von sysop
EU-Kommissarin Malmström plädiert im Kampf gegen Kinderpornografie für Web-Sperren - jetzt wittern auch Befürworter in Deutschland wieder ihre Chance. Doch die Blockade ist das falsche Mittel: Es gibt mindestens sieben gute Gründe dafür, die Debatte endgültig zu beenden.
Chapeau Herr Stöcker.
Da haben Sie es nochmal kurz und präzise auf den Punkt gebracht.

Dazu noch für alle Themenneulinge:
http://ak-zensur.de/gruende/

Beitrag melden
Nils74 31.03.2010, 09:01
4. Eudssr

Unsere Politiker sind nicht dumm, auch wenn wir uns alle einen gelacht haben, als die Kinderreporter etwas ältere Semester als Internet-Analphabeten enttarnt hatten.

Aber macht euch mal deutlich, mit was für einem Aufwand, mit was für einer Energie diese Webfilter vorangetrieben werden! Und da die Politiker nicht dumm sind und wissen, dass sie die Kinderpornographie damit nicht kleinkriegen können, kann das unmöglich der Grund dafür sein. Nein, der Grund ist ein anderer.

Die EU verwandelt sich vor unseren Augen in eine undemokratische Diktatur der politischen Klasse über die Völker Europas! Allein wie ausführlich und brutal die Niederschlagung von Volksaufständen in der EU in der letztens erst ratifizierten Verfassung geregelt ist (inklusive Hinrichtungen!), sagt schon alles!

Leute, recherchiert selbst! Erst wenn sich die Völker Europas bewusst sind, was man mit ihnen vor hat, kann man die für uns geplante Unfreiheit noch abwenden!

Beitrag melden
madjenko 31.03.2010, 09:01
5. .

Amen! Vielen Dank für diesen Bericht! Jetzt müsste es eigentlich jeder verstehen, wir dürfen gespannt sein.

Beitrag melden
Smoke 31.03.2010, 09:03
6. Dem Artikel ist kaum etwas hinzuzufügen

Ein sachlicher und unaufgeregter Artikel, der es auf den Punkt bringt.

Nur eine Frage bleibt weiter ungeklärt im Raum stehen. Ist es Dummheit oder steckt Absicht hinter den Forderungen nach Netzsperren auf EU-Ebene?
Ich tendiere ja in Richtung Dummheit gepaart mit Unkenntnis. Aber vielleicht täusche ich mich ja auch.

Beitrag melden
Fackus 31.03.2010, 09:04
7. Gute Zusammenfassung

und eigentlich absolut einleuchtend.
Für Leute mit Hirn jedenfalls; für Politiker also eher weniger.

Man sollte den Damen von der Leyen, Malmström und Frau zu Guttenberg (und anderen) mal vor allen das klarmachen:
Daß sie mit ihren Aktionen der Kipo letztlich Vorschub leisten.
Aber es geht ja darum, allgemeine Zensur zu etablieren. Da ist Kipo-Vorschub eben ein Kollateralschaden, der unterm Tisch in Kauf genommen wird ....
Aber nach aussen die Betroffenen und Ehrbaren mimen!
Widerwärtig!

Beitrag melden
Knut Olsen 31.03.2010, 09:06
8.

Endlich mal ein zu 100% vernünftiger Artikel zum Thema, das wurde ja Zeit.
Die von Geburt an rechthabenden konservativen Zensurfetischisten wird das
zwar nicht zum Denken bringen, aber wen kümmern die?

Beitrag melden
step75 31.03.2010, 09:08
9. Kritik

Sehr aufschlussreicher Artikel! Aber warum muss SPIEGEL ONLINE den Artikel mit manipulativen, sensationsgeilen Fotos von halb nackten Kindern schmücken? Das hat mit Informationsgabe, geschweige denn mit Journalismus nichts zu tun. Das ist geschmackloses, unseriöses BILDZEITUNGS-Niveau.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!