Forum: Netzwelt
Kampf gegen IS: Trump will das Internet "dichtmachen"
AFP

Irgendwie muss man die IS-Propaganda im Internet eindämmen - in dieser frage herrscht seltenen Einigkeit zwischen Barack Obama, Hillary Clinton und Donald Trump. Der Republikaner weiß auch, wer da helfen könnte: Bill Gates.

Seite 13 von 18
MerlinXX 08.12.2015, 18:21
120. Will er nicht

Trump mag mit vielen seiner Aussagen daneben liegen und scheint nicht viel Ahnung vom Internet zu haben, aber er will nicht das Internet abschalten, wie es die Überschrift suggeriert, er würde es gerne den Terroristen wegnehmen - wie H. Clinton auch. Und das wäre technisch vielleicht sogar möglich (http://www.spiegel.de/wirtschaft/islamischer-staat-so-kommt-die-terrormiliz-ins-internet-a-1064575.html).

"Unser" Internet ist davon in jedem Fall nicht betroffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bill_dauterive 08.12.2015, 18:37
121.

Zitat von gandhiforever
Ebenso wie Nordkorea den Zugang kontrolliert, so kann das ein anderer Staat eben auch bei entsprechender Rechtslage.
Das ist klar. Nur erwischt man damit halt nur die normalen Bürger und nicht die die man eigentlich treffen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
firmentrottel 08.12.2015, 19:02
122.

Zitat von ulrich g
... hat er recht. Es ist ein Skandal, dass das Internet von verbrecherischen Organisationen missbraucht werden kann. Niemand kann mir erzählen, das man dagegen nichts unternehmen kann. Jede Homepage braucht eine URL und muss angemeldet werden. Also Tracking und abschalten ist möglich. Selbst Hilary Clinton ist dieser Meinung. Im übrigen ist es schon eine ziemliche Unverschämtheit einen erfolgreichen Geschäftsmann wie Trump als Faschisten zu bezeichnen. Wir sollten uns glücklich schätzen, dass endlich Menschen das politische Feld betreten, die in ihrem Leben wirtschaftliche Erfolge und nicht nur politische Schleimspuren nachweisen können.
"Es ist ein Skandal, dass das Internet von verbrecherischen Organisationen missbraucht werden kann"

Das gilt für so ziemlich alles, was Straftäter benutzen: Auto, Messer usw. Ein Skandal ;-)

"Niemand kann mir erzählen, das man dagegen nichts unternehmen kann."

Na, dann ist die Diskussion hier ja beendet ;-)

"Jede Homepage braucht eine URL und muss angemeldet werden."

Na, dann schalten wir mal Facebook, Twitter und was was ich welche Dienste alle ab. Gute Idee ...

"Selbst Hilary Clinton ist dieser Meinung"

Eine anerkannte Person vom Fach, wenn es um das Internet geht.

"Im übrigen ist es schon eine ziemliche Unverschämtheit einen erfolgreichen Geschäftsmann wie Trump als Faschisten zu bezeichnen."

Dann können Sie sicher erklären warum wirtschaftlicher Erfolg eine faschistische Gesinnung ausschließt.

"Wir sollten uns glücklich schätzen, dass endlich Menschen das politische Feld betreten, die in ihrem Leben wirtschaftliche Erfolge und nicht nur politische Schleimspuren nachweisen können."

Na, die Spuren die Mr. Trump hinterlässt sind ja auch nicht gerade golden und duften nach Veilchen. Wirtschaftlicher Erfolg hat nichts mit politischer Kompetenz zu tun. Mr. Trump beweist dies gerade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twister13 08.12.2015, 19:06
123. Raffinierter Plan

Also ich habe ja meine ganz eigene Meinung zu Herrn Trump. Sehen wir doch mal kurz auf die Fakten.

1. Der Mann war jahrelang Unterstützer der Demokraten, hat sogar Hillary ziemlich viel Geld gespendet.

2. Der Mann ist bei weitem nicht so tumb wie er tut. Er ist Milliardär was nur die wenigstens von sich behaupten können.

3. Er wird niemals Präsident der USA. Das weiss er, das wissen alle Andern.

Also was soll der ganze Zinnober dann?

Stellen wir uns mal folgendes vor. Hillary und Trump haben sich vor einiger Zeit getroffen und folgende Verabredung getroffen.

Trump wechselt ins republikanische Lager. Überholt dort alle ganz weit rechts aussen. Lässt keine populistische Schlagzeile links liegen und startet mit der ich bin reich, ich bin nicht käuflich, ich weiss wie's geht Attitude.

Ausserdem holzt er vornehmlich gegen seine republikanischen Konkurrenten und lässt die ziemlich blass aussehen.

Das Spiel hält er durch solange es geht und er schliesslich mangels Unterstützung durch die Partei abtreten muss.

Dann kommt irgendein Kompromiss Kandidat wie Jeb Bush ans Ruder. Der ist aber schon jetzt beschädigt und gilt nur als Kandidat der 2. Wahl. Seine Wahlchancen verringern sich dramatisch. Er hat quasi verloren bevor er gestartet ist.

Lachender Dritter: Hillary, die als einzig wählbare Alternative einen Durchmarsch hat.

Was hat Trump davon? Er wird sich von den Republikanern das Versprechen nicht als unabhängiger Kandidat aufzutreten, und damit nicht jeden republikanischen Kandidaten von vornherein chancenlos zu machen, SEHR teuer vergelten lassen. Nur für den Fall dass Hillary es doch nicht packen sollte.

Kommt Hillary ins Weisse Haus hat er da eine lebenslange Freundin. WIN- WIN Situation nennt man sowas. Passt zu Trump der nie verlieren will.

Und plötzlich ergibt alles einen Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainerheinrich 08.12.2015, 19:07
124. Ich wollte

Zitat von ulrich g
... hat er recht. Es ist ein Skandal, dass das Internet von verbrecherischen Organisationen missbraucht werden kann. Niemand kann mir erzählen, das man dagegen nichts unternehmen kann. Jede Homepage braucht eine URL und muss angemeldet werden. Also Tracking und abschalten ist möglich. Selbst Hilary Clinton ist dieser Meinung. Im übrigen ist es schon eine ziemliche Unverschämtheit einen erfolgreichen Geschäftsmann wie Trump als Faschisten zu bezeichnen. Wir sollten uns glücklich schätzen, dass endlich Menschen das politische Feld betreten, die in ihrem Leben wirtschaftliche Erfolge und nicht nur politische Schleimspuren nachweisen können.
Ihnen nur mitteilen, dass die Menschheit auf solche Erfolgsmenschen verzichten kann. Es gibt erfolgreiche Menschen denen es gelungen ist ohne Geld anzuhäufen
der Menschheit erfolgreich zu dienen.
Sie gehören offensichtlich zu den Spezies, für die Geld alles ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 08.12.2015, 19:08
125. Nicht logisch

Zitat von bill_dauterive
Das ist klar. Nur erwischt man damit halt nur die normalen Bürger und nicht die die man eigentlich treffen will.
Wenn jeder eine Zugangsnummer fuer den Internetzugang haben muss, dann "erwischt" die Staatsgewalt nicht normale Buerger, denn die duerfen ja.

Aehnlich koennte man auch den unkontrollierten Waffenwahyn hier in den USA in den Griff bekommen.

U nd wenn sogenannte normale Buerger solchen Leuten, denen der Zugang verweigert wird, helfen, dann sind sie natuerlich ihren Internetzugang los.

Wenn man einen Weg finden will (ich sage nicht, dass dies wirksam sei), um potentielle Terroristen vom Internet auszuschliessen, dann geht das eben auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreiimweckla 08.12.2015, 19:13
126. @ Olaf # 15

was der BJM von den Anbietern völlig zu Recht gefordert hat, ist, dass sie die Kompatibilität ihrer Produkte mit einschlägigen Strafrechtsnormen sicherstellen. Aufruf zu Mord und Rassenhass, Anleitungen zum Bombenbau etc. sind eben kriminelle Straftaten und als solche zu verfolgen und keinesfalls durch irgendeine "liberale" Auslegung des Rechts auf freie Meinungsäußerung gedeckt. Technisch gibt's da überhaupt kein Problem, denn nackte Busen können von den Amis auch ratzfatz gelöscht werden! Also keine Ausreden für Untätigkeit auf diesem Gebiet! Wenn die Diensteanbieter der irrigen Ansicht sind, deutsche oder EU Strafrechtsnormen gelten für sie nicht da sie sich quasi in einem supranationalem rechtsfreien Raum bewegten, ist es höchste Zeit, dass der EuGH sie eines bessern belehrt! Produkthaftung (VW) ist keine Einbahnstraße!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eduardo_dk 08.12.2015, 19:15
127. Internet dicht machen?

Ist nicht nötig, Donald. Das Internet ist "dicht". Der Einzige, der nicht dicht im Kopf ist, ist D. Trump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lazyfox 08.12.2015, 19:17
128. Was kann das Werkzeu dafür

Das Internet ist nur ein Werkzeug. Nimmt man es weg, gibt es andere. Diese Theory ist töricht, lieber Trump. Die Ursachen des Terrors müssen bekämpft werden: Drohnenangriffe aus dem Hinterhalt schaffen keine Freunde. Aus der Luft eroberte Räume müssten von Bodentruppen aktiv befriedet werden! Doch die politische Strategie gegenüber dem islamischen Raum muss grundlegend überdacht werden. Denn kein Krieg gegen der Terror war erfolgreich. Afghanistan, Irak, Ägypten, Lybien, Syrien und der Libanon: nichts funktioniert nachhaltig. Die Beziehung des Westens zu Saudi-Arabien, andererseits der Schutz Israels. Für die Leidtragenden is das alles undurchsichtig. Das macht die Menschen unzufrieden, da sie Gefahren für Leib und Leben ausgesetzt sind. Und wirtschaftlich geht es ihnen schlecht. In der Wirtschaft steckt der Funke, der in den Industrieländern zündet. Wo immer mehr Menschen wirtschaftlich ausgegrezt werden werden die Menschen unzufrieden. Darunter befinden sich überproportional viele Imigranten. Das ist der Nährboden für den Terror! Nicht das Internet! Typisch Politiker: nichts durchdenken und irgendwen oder irgenwas beschuldigen. 'Mensch Donald, denk nach'! Hirnlose Agitatoren hatte die Geschichte wirklich genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainerheinrich 08.12.2015, 19:19
129. Ich möchte noch etwas

Zitat von ProDe
Der Mann hat sich nun schon so oft blamiert und disqualifiziert, dass seine Präsenz in unseren Medien schon verwundert. Wenn man über den liest schätzt man sich ja automatisch glücklich, dass wir keine solchen total verwirrten Politiker haben.... zumindest wirken gegen den selbst unsere radikal liberalen nationalistischen Populisten wie Schäuble, Seehofer oder Merkel wie halbwegs brauchbare Politiker. Das muss der Grund für die permamente Präsenz von Trump sein
lernen. Bitte klären Sie mich auf was radikal liberale nationalistische Populisten sind. Ich kann die von Ihnen genannten Politiker und Politikerin einfach nicht in die von Ihnen genannte Schublade unterbringen.
Da Sie von Verwirrung schreiben, sollten Sie sich ernsthaft fragen wie verwirrt Sie sind.
Bei Trump würde ich keine Verwirrung diagnostizieren,
sondern ihn als kühlen Provokateur sehen, der gestoppt werden sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 18