Forum: Netzwelt
Keine Konkurrenz fürs iPad: Google stellt die Tablet-Entwicklung ein
Matthias Kremp/ SPIEGEL ONLINE

Google gibt auf: Das Unternehmen wird keine eigenen Tablets mehr entwickeln. Zwei neu entwickelte Modelle kommen nicht mehr auf den Markt. Android-Tablets soll es aber weiterhin geben.

Seite 2 von 2
gunnarqr 21.06.2019, 15:28
10. Tablets sind sehr unterschiedlich

Mein Sohn besorgte sich eine Android Version für die Uni, nach 6 Monaten hat er es frustiert verschenkt und sich ein Dell Tablet mit Windows angeschafft. Ich war skeptisch, aber das Teil war gut, habe es mir auch besorgt. Der Touchscreen hatte so seine Macken. Inzwischen bin ich beim 2018er iPad gelandet. Im Vergleich zu Android und Windows überragend. Ja das kleine 9,7 Zoll ist bei 128 GB Speicher mit 399.-€ etwas teuer, aber soooo viel besser als die Konkurrenz. Ersetzt nicht ganz einen Laptop, aber auf Reisen reicht es allemal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunnarqr 21.06.2019, 15:36
11. @Nonvaio01

Ich dachte genauso wie Sie, versuchen Sie es, das kleine Teil möchte ich nicht mehr missen.Und die Apple ID ist nicht wirklich kompliziert. Habe mir den iPad nach dem Wechsel zum iPhone angeschafft (ja sind teurer) aber bieten jahrelange Betriebs System Updates und sind schnell, vielseitig und zuverlässig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
calinda.b 21.06.2019, 18:28
12. iPads sind eben unkaputtbar

Ich hab noch mehrere alte, die halten ewig wenn man alle paar Jahre die Batterie wechselt.

Ein iPad Mini taugt auch fantastisch als Handy, man kann alles damit tun außer telefonieren, was ich ja auch gar nicht will.
Ich konnte es noch nie vertragen, meine Aktivitäten zu unterbrechen, nur weil irgendein Hinz oder Kunz was von mir will.

Wenn ich wirklich mal schnell was sagen will, geht das auch per Whatsapp oder Facetime aber für Restaurantsuche und dergleichen ist die Größe einfach ideal unterwegs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scripted 21.06.2019, 22:57
13. Schade

Mein Nexus 7 (2013) war genial (Preis-/Leistung und Stock-Android).
Schade, dass Google keinen vernünftigen Nachfolger mehr veröffentlicht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 22.06.2019, 08:19
14. Preisvergleich

Viele machen den Fehler, bei Preisvergleichen nur auf die Euros zu schauen. Bei Android zahlen Sie davon weniger, das ist richtig. Dafür zahlen Sie umso mehr in der viel kostbareren Währung „Daten“. Wer sich die Dinger dann auch noch direkt von der größten Datenkrake Google kauft dem kann man dann wirklich nicht mehr helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tolotos 22.06.2019, 09:42
15. Wenn ich hier Beiträge schreibe, kann ich das verstehen!

Mein Tablet hat zwar eine hohe Bildschirmauflösung, aber trotzdem sehe ich immer nur maximal vier Zeilen vom geschriebenen Text. Der Androide nimmt einfach nicht zur Kenntnis, dass er mir durchaus mehr anzeigen könnte. Ich brauche keinen halben Bildschirm aus zusätzliche Taste, um Abzubrechen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PRAN1974 22.06.2019, 13:08
16.

Zitat von sponuser936
Die Verkaufszahlen beweisen ganz klar, dass es sich bei Tablets schon lange nicht mehr um ein Nischenprodukt handelt, sondern diese schon längst den Massenmarkt durchdrungen haben.
Nischenprodukt vielleicht nicht, aber die Hersteller hatten sich sicherlich mehr erhofft. Viele haben jetzt eins und nutzen es auch gerne, aber ständig ein neues Modell wie beim Smartphone brauchen dann doch nur ein paar wenige Apple-Jünger, die es sich leisten können.
Irgendwie ist ein Tablet auch nichts halbes und nichts ganzes. Das meiste, was man auf einem Tablet macht - surfen, Filme gucken - kann man auf einem Laptop genauso gut oder sogar besser dank des größeren Bildschirms. Dito für schriftliches Arbeiten. Für andere Aufgaben wiederum ist es recht unhandlich. Zum Fotografieren und Nutzung außerhalb der Wohnung ist ein Smartphone besser. Sicher gibt es bestimmte berufliche Einsatzzwecke, aber das ist dann nicht der Massenmarkt. Meiner Meinung nach geht der Trend eher in Richtung leichte, mobile Laptops mit Touchscreen statt reiner Tablets - Google wird schon wissen, warum es diese Sparte fördert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex78 22.06.2019, 13:42
17. Marktanteil ipad richtig?

Auf anderen Seiten wird der Matktanteil von Apple bei Tablet deutlich geringer angezeigt
https://www.statista.com/statistics/276635/market-share-held-by-tablet-vendors/
https://www.idc.com/getdoc.jsp?containerId=prUS44191918
So um die 30%.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soinmast 22.06.2019, 18:25
18.

Zitat von alex78
Auf anderen Seiten wird der Matktanteil von Apple bei Tablet deutlich geringer angezeigt
Ist auch so. Seit 2012 werden mehr Android Tablets als iPads verkauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tüttel 23.06.2019, 18:43
19. Re: Tablet nichts halbes und nichts ganzes

Zitat von PRAN1974
Irgendwie ist ein Tablet auch nichts halbes und nichts ganzes. Das meiste, was man auf einem Tablet macht - surfen, Filme gucken - kann man auf einem Laptop genauso gut oder sogar besser dank des größeren Bildschirms. Dito für schriftliches Arbeiten. Für andere Aufgaben wiederum ist es recht unhandlich. Zum Fotografieren und Nutzung außerhalb der Wohnung ist ein Smartphone besser. Sicher gibt es bestimmte berufliche Einsatzzwecke, aber das ist dann nicht der Massenmarkt. Meiner Meinung nach geht der Trend eher in Richtung leichte, mobile Laptops mit Touchscreen statt reiner Tablets - Google wird schon wissen, warum es diese Sparte fördert.
Grundsätzlich richtig, inwieweit Tablets damit keinen Massenmarkt bedienen, wäre eine nähere Untersuchung wert. Das Tablet ist wohl eine Zwischenform zwischen PC/Notebook und Smartphone. Seine spezielle Stärke sehe ich als Surfgerät, weil es in seinem direkten Zugang der Haptik von Büchern und Zeitschriften am ehesten entspricht. Smartphones sind für ausgiebiges Surfen und Recherchieren zu klein und eher was für die schnelle Recherche sowie für unterwegs. PCs, Notebooks und Convertibles sind für bequemes Surfen auf der Couch/im Sessel und unterwegs zu groß, klobig, schwer und unhandlich und vor allem Eingabe- und Arbeitsgeräte. Für primäres bis reines Surfen sind Tablets insofern die idealen Geräte und "Heavy User" haben insofern für sämtliche einzelne Zwecke sämtliche drei bis vier Geräte, also Smartphone, Tablet, Notebook/Convertible, ggf. noch einen PC.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2