Forum: Netzwelt
Kindle Oasis: Amazon stellt superflachen E-Reader vor
Amazon

Fast neun Jahre nach dem Ur-Kindle stellt Amazon ein neues Highend-Lesegerät vor, den Oasis. Der E-Reader ist extrem dünn, sehr leicht und ziemlich teuer. Der erste Eindruck.

Seite 1 von 4
Martl 13.04.2016, 15:48
1. Kann

das Teil denn nun auch epub? Oder ist man damit immer noch nur an Amazon-Produkte gebunden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
disi123 13.04.2016, 16:02
2. Buttons

Sagt keiner etwas zu den Knoepfen?

Ich hasse den Paperwhite, weil er keine hat und ich auf dem Touchscreen mit Fingern manchmal 1-3 Seiten vorblaettere oder dann wieder 1-3 zurueck.

Heisst das man kann jetzt wieder normal umblattern und ich muss dafuer keinen extra Stift mitfuehren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yaba 13.04.2016, 16:08
3. @Martl (1)

Dank Calibre kann der Kindle schon längst epub anzeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tingltangl-bob 13.04.2016, 16:15
4. Jaein

Habe den aktuellen Paperwhite. Es ist nicht vorgesehen dass das Gerät ebup lesen kann, aber mit der Software Calibre ist es in einigen Sek. auf dem Kindle !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thoregon 13.04.2016, 16:17
5. Kein epub

Warum auch?
Es gibt alle EBooks auch im Amazon-Format.
Und bei den Nicht-Amazon-EBooks ist man an die Adobe-ID gebunden.
Sollte man DRM-freie EBooks im epub-Format haben, kann man diese leicht mit der kostenlosen Software Calibre in das Amazon-Format umwandeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gedankensucher 13.04.2016, 16:35
6. Vielfalt ist besser

Natürlich kann man alles mögliche mehr oder weniger umwandeln. Ich finde es trotzdem nervig und monopolistisch, wenn so ein Gerät an eine Firma gebunden ist. Ebooks gibt es von verschiedenen Händlern, die sollte man auch ohne Probleme lesen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonTruhendingen 13.04.2016, 16:43
7. Sie lesen....

Zitat von Thoregon
Warum auch? Es gibt alle EBooks auch im Amazon-Format. Und bei den Nicht-Amazon-EBooks ist man an die Adobe-ID gebunden. Sollte man DRM-freie EBooks im epub-Format haben, kann man diese leicht mit der kostenlosen Software Calibre in das Amazon-Format umwandeln.
...offensichtlich selten epubs und/oder lieben zudem Amazon.

Sonst würden Sie derartigen Unfug nicht schreiben.
Ich lese alle (!) ebooks auf einem 08/15-Reader und muss gar nichts in das Amazon-Format umwandeln.Auch DRM ist mir - mit Verlaub - schnurz.

Viel lesen bildet eben tatsächlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter_der_Grosse 13.04.2016, 17:05
8. eBooks aus Büchereien haben ePub-Format...

... und sind an Adobe-ID gebunden, dafür aber kostenlos online bei der Bücherei auszuleihen.
Schade, dass auch der neue Kindle das NICHT kann.

Mit meinem Tolino- oder Sony-Reader brauche ich nur W-LAN, und kann damit an jedem Ort der Welt kostenlose eBooks aus der Bücherei laden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nolabel 13.04.2016, 17:19
9. No go

Epub ist ein freies international genormtes Format. Warum also einen Moloch wie Amazon mästen? Bin seit Jahren zufrieden mit meinem Kobo Reader, der 100 Euro gekostet hat, einschließlich Wlan, LED-Licht und hoher Auflösung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4