Forum: Netzwelt
Klagen, Ermittlungen, Prozesse: Europa entfreundet Facebook
REUTERS

Staatsanwälte ermitteln gegen Facebook-Manager wegen rechter Hetze, Gerichte schicken Datenschützer los: Europa beschert dem US-Techgiganten gerade Probleme. Der Konzern reagiert ungewohnt nervös.

Seite 3 von 15
Cyberfeld 20.10.2015, 19:29
20. Sicher

Zitat von Trollfrühstücker
Der logische nächste Schritt ist ein Vorgehen gegen Youtube, das Google-Tochterunternehmen, das jedem noch so gewalttätigen, politisch abseitigen Fanatiker gratis die Möglichkeit einräumt, über einen eigenen TV-Kanal zu hetzen.
Allerdings kommt danach Twitter und dann ?
Ich denke man sollte auf jedenfall die Möglichkeit geben bekommen zu sagen was man nicht mag. Alles andere ist nur Hysterie.

Beitrag melden
WernerT 20.10.2015, 19:33
21. Mal sehen, ob die Nutzer sich bei Facebook in den USA anmelden

Damit sind die Europäer völlig aus dem Spiel, außer sie bauen eine große Mauer. Nur das könnte der Punkt sein, wo die Leute putschen, wenn Facebook, Google (inklusive Android), Apple (iPhones, iTunes), Windows (Microsoft) nicht mehr funktionieren.

Beitrag melden
ludwig49 20.10.2015, 19:35
22. Wenn jemand über Facebook...

...seine Gesinnung schriftlich bekannt gibt, dann ist das zunächst harmloser als ein brennendes Haus. Trotzdem, ein anonymes Portal ist Facebook nicht: Wer dort schreibt befindet sich schnell in einem Raster .

Beitrag melden
WernerT 20.10.2015, 19:36
23. Der Anwalt ist ein billiger Erpresser

Entweder Ihr tut, was ich will oder ich zeige Euch an. Strafrechtlich relevante Sachen kann man nicht außergerichtlich klären, fragt doch einfach mal Eure Rechtsabteilung lieber SPON.

Beitrag melden
Markus Becker (MB) 20.10.2015, 19:36
24. Maas und Co und andere

die das Volk (also wir) vor sogenannten Volksverhetzer behüten wollen verstehen leider nicht das ein offener, wenn auch schmerzhafter, unzensierter Meinungsaustausch die Gefahren mehr verringert als das man eine Mentalität hier aufbaut in der die Justiz entscheidet was strafbar ist und was nicht. Ich darf gerne erinnern das es was immer die Justiz in der Vergangenheit war die mit allerlei Gesetze und Urteile eine endlose Zahl von Menschen in den Tod geschickt hat. Herr Maas und viele Anhänger der SPD und Linke unterlegen hier einem Irrglauben das die Zensur von Meinungen hier sich zu seinem Segen für unsere Gesellschaft entwickelt.

Beitrag melden
hwdtrier 20.10.2015, 19:43
25. Nur, dass FB nach

amerikanischen Gesetzen spielt. Die kennen keine Hassreden solange nicht zu Gewalt oder Mord aufgerufen wird. In den USA gilt Meinungsfreiheit als höchstes Gut.

Beitrag melden
breguet 20.10.2015, 19:44
26. Einfach den Spieß umdrehen.

Wenn ich Zuckerberg wäre würde ich bei Twitter anrufen und wir würden einen Moant lang in Europa abdrehen. Dann würden die ganzen kranken Junkies die da ständig am kommunizieren sind Amok laufen, die Selbstmordrate in Europa würde sich verhundertfachen und psychatrische Kliniken würden aus allen Fugen platzen.
Ich glaube die europäischen Regierungschefs würden FB und Twitter gewaltige Summen bieten wenn nsie nur wieder aufmachen.

Beitrag melden
holger.w 20.10.2015, 19:48
27. Unerträgliche

Wie dummdreist hier von der rechten Seite polemisiert wird. Mit keinem Wort verlangt jemand, dass Meinungsäußerungen zensiert werden, aber eine Meinungsäußerung muss sich im Rahmen des Grundgesetzes bewegen, darüber muss man nicht diskutieren. Wer das noch nicht kapiert hat bekommt hoffentlich ausnahmslos Post von der Staatsanwaltschaft.

Beitrag melden
WwdW 20.10.2015, 19:50
28. Abscheuliche Kommentare auch bei Yahoo

Yahoo hat das Gleiche Problem ...

Beitrag melden
hubertrudnick1 20.10.2015, 19:51
29. Aufschrei

Zitat von bristolbay
Was war das ein Aufschrei, Volkszählung 19???, Meine Daten gehören mir und Boykott der Volkszählung. Heute nicht mehr möglich, warum haben wir uns vor Jahren gewehrt, alles für die Katz?
Ich bin schon dafür, dass man Hetze jeglicher Art eindämmt, jeder sollte so benehmen, dass man andere nicht beleidigt und verunglimpft, oder schlimmeres ihnen androht, aber wie sollte man das von staatlicher Seite immer so handhaben, dass Bürger nicht die freie Meinungsäußerung untergraben wird?
Heute gibt es keinen, oder kaum noch einen Schutz von Daten, hier im Internet schon gar nicht und wer sich hier total bloß stellt und hofft, dass andere, wer auch immermeine Daten in Ruhe lässt, der ist nur ein armer Träumer.
Nicht erst durch das Bekanntwerden von der totalen Überwachung durch US Geheimdienste hätte uns klar sein können, dass es unsere Daten sich doch rings um die Welt tummeln, wer sollte denn ein Interesse am Schutz haben?
Aber mal ehrlich, ich kann mir keine guten Gründe vorstellen, warum ich mich bei Facebook und andere anmelden sollte, auch ohne dem werden sicherlich auch meine Daten von andere erfasst und ausgewertet, aber damit muss ich nun mal leben, oder ich ziehe mich wie ein Einsiedler zurück.

Beitrag melden
Seite 3 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!