Forum: Netzwelt
Klarnamen-Pflicht: Drag-Queens sagen Facebook den Kampf an
AP/dpa

Facebook-User müssen sich mit ihren Realnamen bei dem sozialen Netzwerk registrieren. Hunderte Profile von Drag-Queens wurden deshalb gelöscht. Das wollen sich die Travestiekünstler nicht gefallen lassen.

Seite 1 von 4
veremont 18.09.2014, 07:21
1. Klarnamenzwang

Hä, was? Ich bin geschockt! Wer um Himmels Willen gibt denn bei Facebook seinen Klarnamen an?

Beitrag melden
interessierterleser1965 18.09.2014, 07:35
2. Worin liegt der Sinn?

Die Klarnamenpflicht dient allein dem Interesse von facebook, Daten zu sammeln bzw. diese Diensten wie der NSA und CIA zugänglich zu machen. Warum machen wir das mit und hebeln dies nicht wenigstens für Europa aus? Beim Recht auf Vergessen hat das auch geklappt, also warum nicht hier?

Beitrag melden
Phoenix2006 18.09.2014, 07:36
3. Klarnamen-Pflicht: Drag-Queens sagen Facebook den Kampf an

Anmerkung: George Orwell hat in seinem Roman 1984 geschrieben 1948 vor einem totalitären Staat gewarnt.
Herr Orwell hat konnte sich damals natuerlich nicht vorstellen das Facebook u. Google und der staatliche Dienststellen so eng zusammenarbeiten.

Wieso sind Sie verwundert das Ihre verffassungsmäßigen Rechte stark eingeschränkt werden? Es werden Grundrechte, die die Verfassung garantiert verletzt.

Worüber wundern Sie sich

Beitrag melden
Jacky Thrilla 18.09.2014, 07:38
4. Adieu

Ich werde FB Adieu sagen. In der heutigen Zeit muss man einfach aufpassen, wem man seine Daten anvertraut.

Beitrag melden
mipez 18.09.2014, 07:39
5.

Klarnamenpflicht? Wird von jedem 3. Nutzer zu recht ignoriert.

Beitrag melden
dirkozoid 18.09.2014, 07:48
6. Facebook ist einfach uncool

Merken irgendwann auch die Drag queens. Und dann auch alle anderen. Bis dahin gucke ich mir ein paar Profilseiten von süßen Kätzchen an.

Beitrag melden
mickt 18.09.2014, 07:49
7. Der kleine Diktator

Facebook.
Irgendwie haben es die meisten immer noch nicht verstanden, dass zu starke Machtkonzentration keine gute Idee ist. Das ist auch bei FB der Fall.
Diktatorische Züge.

Ich habe keinen FB Account, so geht das arrogante und userunfreundliche Verhalten an mir vorbei. Alle Facebook Nachrichten bestätigen, dass es richtig war, erst gar nicht auf Facebook zu setzen. Aber die Abhängigkeit vom kleinen Diktator scheint bei einigen sehr groß zu sein.

Ein anderes Problem: jeder möchte FB und Dienste kostenlos nutzen und das hat seinen Preis, man gibt seine Daten und Namen an den FB – das ist der Preis Auch hier das Problem, dass FB willkürlich und diktatorisch einfach Nutzerrichtlinien ändert. Aber keiner muss ja bleiben.

Beitrag melden
kojak2010 18.09.2014, 07:54
8.

Genau das stört mich an diesen Zeitgenossen.... der Irrglaube etwas Besonderes zu sein, und Dinge für nichtig halten, die Grundmauern einer Gesellschaft sind.

Beitrag melden
Biegel 18.09.2014, 07:58
9. Realnamen?

Das sind die Regeln bei facebook. Wer es als kostenlose Werbeplattform für sich nutzen will, muss schon ein paar Konzessionen eingehen.

Aber ansonsten man kann bei facebook doch sonstwas für einen Namen angeben. Von Adam Apfel bis Xanthippe Xunzel ist alles möglich. Und die Email-Adressen können ebenso anonym sein. Wer will das überprüfen?

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!