Forum: Netzwelt
Kommentare zu politischen YouTube-Videos: Wo wenige Nutzer viel Meinung machen
Geisler-Foto/ picture alliance

Politische Debatten münden in den YouTube-Kommentarspalten häufig in Beleidigungen. Eine SPIEGEL-Datenanalyse zeigt: Viele Kommentierende scheinen auf einzelne Videos und Kanäle fixiert.

Seite 1 von 4
bebau 05.10.2019, 19:50
1.

Das Problem ist, dass manche Leute Kommentarspalten für repräsentativ halten. Allerdings ist die Verteilung der Meinungen überall anders. Wenn man manchem Kommentarspalten glauben darf, glauben 80% der Menschen, dass die Erde eine Scheibe ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mima84_84 05.10.2019, 20:12
2.

Zitat von bebau
Das Problem ist, dass manche Leute Kommentarspalten für repräsentativ halten. Allerdings ist die Verteilung der Meinungen überall anders. Wenn man manchem Kommentarspalten glauben darf, glauben 80% der Menschen, dass die Erde eine Scheibe ist.
Oder dass es den menschengemachten Klimawandel nicht gibt, dass der Mensch nie auf dem Mond war usw. usf.

Und es sind immer dieselben Sprüche: Angebliche Maistream-Irgendwas unterdrücken angeblich total wissenschaftliche Erkenntnisse... Die Quelle ist dann meistens irgendwo anders im Internet, wo auf Facebook jemand Instragram zitiert.

Und die ganzen Idioten, die keine Ahnung von Wissenschaft haben, laufen solchen Schwachsinnsmeldungen dann nach und wählen entsprechend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1904.pro 05.10.2019, 20:29
3. waaas???

Trotz Csyou und dem hippen Armin spielt die CSU da keine Rolle?:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sparrenburger 05.10.2019, 20:30
4. Na und !?

Seit wann. hat yt irgendeine Relevanz ? Das Niveau der Angebote ist weit noch unterhalb der Blödzeitung. Wie schon im ersten Kommentar erwähnt wurde geben in einigen Kanälen 80Prozent der Kommentierenden vor zu glauben, dass die Erde eine Scheibe ist. Die würden ein seriöses Angebot gar nicht erst annehmen, weil es sie nicht in gewünschter Form unterhält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christoph.bohr 05.10.2019, 20:39
5. ist die AFD gekauft ? Sie will das Mehr Öl und Gas verbrannt wird?

Wenn wir mehr Öl, Gas und Kohle verbrennen - dann zahlen wir mehr Geld nach Saudi Arabien, Katar, Russland, USA und viele andere Länder. Nicht alle verwenden das Geld in eine Weis die uns gefällt. Weder achtet man unsere Kultur unsere Kunst und nicht mal unsere Wissenschaft.
Warum setzt sich die AFD so sehr gegen Windkraft, Photovoltaik und das EEG ein? Ist dass nicht schon verdächtig?
Die bestechend einfache Logik ist, wir brauchen Photovoltaik möglichst auf allen Dächern, Windräder und große preisgünstige Stromspeicher wie Redox FLow Batterien die in Japan schon erfolgreich eingesetzt werden.
Es ist einfach viel billiger und sauber mit Wind und Sonne Energie bereitzustellen und diese zu speichern. Ein weltweiter Markt mit echter Einsparung an Schadstoffen und CO2.
Für Europa wäre es ein riesiges Konjunkturprogramm mit vielen sinnvollen neuen Arbeitsplätzen – bezahlt aus eingespartem Öl, Gas und Kohle.
Nur wenn weniger verbannt wird, macht Klimapolitik einen Sinn. Abgaben verleiten zur Verlagerung beispielsweise zum Kauf von Zertifikaten aus anderen Ländern z.B. dürre Bäumchen in Kenia.
Die Energie fällt ja nicht vom Himmel, aber fast. Wir haben Photovoltaik und Windkraft, aber wir haben keine Wasserstofftankstellen und keinen schnellen Brüter – darauf zu warten ist nur eine Ausrede zum Schaden aller.
Unsere GroKo verhindert den sinnvollen Einsatz bewährter Technik - damit wird ein Aufschub auf unbestimmte Zeit erreicht - und solange wird die Luft verpestet.
Vorschriften und Ausschreibungen welche Herr Gabriel einführte erreichen aber genau das Gegenteil von einem Ausbau bei Wind und auch bei Photovoltaik. In Bayern wird dieses Jahr nur noch ein letztes Windkraftwerk errichtet. Nach der Photovoltaikbranche wird jetzt die Windbranche platt gemacht bisher minus 36.000 Arbeitsplätze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cave68 05.10.2019, 20:52
6. ich habe

dieses Phänomen der Hate-Speech auf youtube schon vor etwa einem halben Jahr hier erwähnt.
Ich glaube noch nicht mal,dass es überhaupt so viele User sind, die diese Postings verfassen sondern im Falle der Kommentare mit eindeutig rechtsextremen Hintergrund es sich um einige wenige User handelt,die Dutzende wenn nicht sogar Hunderte Profile anmelden und dann Masse vorgaukeln in dem sie zu einem Thema unter verschiedenen Pseudos eben Massen von Posts verfassen.
Anders ist es mir nicht zu erklären,dass so manches Video schon 2 Stunden nach Veröffentlchung Hunderte Kommentare zu verzeichnen hat....oder gehen diese Kommentatoren sonst keiner geregeten Arbeit nach

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pharcyde 05.10.2019, 20:55
7. Danke

Super Studie! Bestätigt was man aus eigener Beobachtung erfasst hat: Kommentare sind durch Anonymität ungezügelt und Hatemessages auf einige wenige Dauernörgler beschränkt. Dieser Misstand wird in dem Moment verschwinden, wo Kommentare an eine verfolgbare Identität gebunden sind. Dann wird sich das Problem von selbst erledigen. In zwei, drei Jahren wird es wohl so weit sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ashurnasirapli 05.10.2019, 21:03
8.

Ich kann im Youtube-Kanal zB "Achse des Guten" Kommentare verfassen. Es ist nur sinnlos, weil die Kommentarleser dort in ihrer eigenen Welt mit Ideen der "Umvolkung Deutschlands" usw. leben. Oder Klimawandelleugner unter den Videos von Professor Lesch. Wenn Leute Fakten nicht zur Kenntnis nehmen, die nicht in ihr Weltbild passen, kann ich mir das Schreiben sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterregen 05.10.2019, 21:14
9.

Und wer "die nächste Generation" kennenlernen möchte, sollte sich mal Peter Weber oder Neverforgetniki anschauen. Die wollen sogar einen Radiosender eröffnen...

Mir wird schlecht... :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4