Forum: Netzwelt
Konferenz der Brettspielforscher: Warum Römer mit dem Knochenturm würfelten
Gejus van Diggelen

Mehr als Würfelwissenschaft: Bei der Konferenz "Board Game Studies" treffen sich Hobbyarchäologen und Historiker aus aller Welt im bayerischen Haar. Die Spieleenthusiasten diskutieren über in Felsen gehauene Spielbretter, Fairplay bei den Römern und Kriegspropaganda aus Kartons.

Mario_4815162342 21.04.2012, 15:19
1.

Interessanter Artikel, aber mich hätte mal interessiert, wann es in der Realität die ersten Brettspiele gab, anstatt diesem Adam-und-Eva-Unsinn...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mario_4815162342 21.04.2012, 15:19
2.

Interessanter Artikel, aber mich hätte mal interessiert, wann es in der Realität die ersten Brettspiele gab, anstatt diesem Adam-und-Eva-Unsinn...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahlossi_80 21.04.2012, 17:59
3.

Zitat von sysop
Mehr als Würfelwissenschaft: Bei der Konferenz "Board Game Studies" treffen sich Hobbyarchäologen und Historiker aus aller Welt im bayerischen Haar. Die Spieleenthusiasten diskutieren über in Felsen gehauene Spielbretter, Fairplay bei den Römern und Kriegspropaganda aus Kartons.
Es wäre sehr schade, wenn tatsächlich die Mehrheit der Archäologen keinen Sinn für die kulturgeschichtliche Bedeutung von Spielen haben würde. Seit Huizingas "Homo Ludens" sollte das Spiel als Phänomen befreit sein von den dümmlichen Vorurteilen der Aufklärung, die zwischen Spiel und Ernst eine sinn- und haltlose Trennung aufgebaut hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sebastian.wenzel 22.04.2012, 08:58
4. Ludi Romani

Zitat von sysop
Mehr als Würfelwissenschaft: Bei der Konferenz "Board Game Studies" treffen sich Hobbyarchäologen und Historiker aus aller Welt im bayerischen Haar. Die Spieleenthusiasten diskutieren über in Felsen gehauene Spielbretter, Fairplay bei den Römern und Kriegspropaganda aus Kartons.
Mehr über die Spiele der alten Römer gibt's auch unter Ludi Romani | zuspieler.de über Spiele der alten Römer. Im Video-Interview erklärt Dirk Bracht vom Archäologischer Park Xanten woher wir wissen, was die alten Römer gespielt haben, welches Spiel der Renner im Imperium war und wie glückspielsüchtige Römer den Staat austricksten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterbruells 22.04.2012, 12:55
5.

Zitat von Mario_4815162342
Interessanter Artikel, aber mich hätte mal interessiert, wann es in der Realität die ersten Brettspiele gab, anstatt diesem Adam-und-Eva-Unsinn...
Adam-und-Eva trifft es ziemlich gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1293699178 22.04.2012, 16:30
6.

Herzlichen Dank für Ihre Beitrag.
Gejus van Diggele

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Markus Hagenauer 23.04.2012, 10:20
7.

Zitat von Mario_4815162342
Interessanter Artikel, aber mich hätte mal interessiert, wann es in der Realität die ersten Brettspiele gab, anstatt diesem Adam-und-Eva-Unsinn...
Der älteste Beleg für das ägyptische Spiel Senet stammt aus der Zeit um 2600 v. Chr.

Es gibt ältere Funde von Muldenreihen, die gerne als Mancala-Spielbretter gedeutet werden, aber da gehen die Meinungen sehr auseinander.

Beitrag melden Antworten / Zitieren