Forum: Netzwelt
Konzern gibt erstmals Probleme zu: Geheimdienste nutzen Facebook zur Desinformation
Getty Images

Hilfe, bei uns tobt der Informationskrieg! Ein Bericht von Facebook zeigt, wie Geheimdienste auf der Plattform Wahlkämpfe beeinflussen - und macht indirekt ein verantwortliches Land aus.

Seite 1 von 12
Pof 28.04.2017, 13:03
1. Geheimdienste einschränken ...

Es sind alle Geheimdienste dieser Welt, die zu überprüfen sind.
Facebook ist dabei noch die harmloseste Platform.
Zu viele Dinge geschehen hinter unserem Rücken.
Da werden Kriege und Aufstände angeheizt und der Terror gezüchtet ...
Zeit dagegen zu halten.
Demokratie 2.0 einfordern !

Beitrag melden
soron 28.04.2017, 13:08
2. 90% aller weltweit laufenden Militäreinsätze sind

Psychologische Kriegsführung wird wesentlich häufiger eingesetzt als jedes andere Mittel. Für jeden Militärschlag gegen einen syrischen Flugplatz sind 9 Desinformations- oder Beeinflussungskampagnen am laufen.

Ich sage nicht, dass Russland hier zu Unrecht beschuldigt wird. Ganz sicher nicht. Aber ich lehne es ab, dass in diesem Zusammenhang hauptsächlich auf Russland eingeprügelt wird - andere Staaten, allen voraun die USA, sind hier mindestens ebenso aktiv.
Hatte nicht sogar damals während des Irakkriegs die (auch finanzielle) Wahlkampfunterstützung der USA für die oppositionelle CDU und gegen Gerhard Schröder's Regierung für ernsthafte Verstimmung gesorgt ?

Von daher: Alles beim alten, nur die Mittel haben sich geändert.

Beitrag melden
mapcollect 28.04.2017, 13:09
3. Geheimdienste beeinflussen Medien

genauso wie auch Regierungen und Wirtschaft die Medien beeinflussen. Kann man wohl nix machen. Umso wichtiger ist es selbst kritischer mit den (sozialen) Medien umzugehen. Mit Facebook habe ich zumindest die Möglichkeit Informationen aus verschiedenen Quellen zu aggregieren und kann mir dann ganz gut eine eigene Meinung bilden. Dazu gehören übrigens auch Leaks. Ob diese wichtig sind möchte ich allerdings selbst beurteilen.

Beitrag melden
bencolonia 28.04.2017, 13:11
4. Eigene Verantwortung

Sind wir tatsächlich so unmündig, dass wir alles glauben, was in facebook und den Zeitungen steht? Heutzutage ist alles Geschriebene einem Einfluss unterlegen, so dass man alles stets mit Vorsicht zu genießen hat.
Meine Meinung mache ich mir selber und vertraue nur sehr wenigen Quellen. Glaubwürdigkeit und vor allem Vertrauen verdient man sich bei mir nicht in 5 Minuten, in denen ich einen x-beliebigen Test lese.

Jeder ist gefragt, was er für plausibel und vertrauenswürdig hält. Als erstes hinterfragt man sich selber, dann andere und schlussendlich sucht man nach der Quelle der Information. Alles andere wäre dumm und hochgradig naiv.

Beitrag melden
doncalvo 28.04.2017, 13:15
5. Unsere eigene Schuld

So lange nicht nur jede Person und Klitsche, sondern auch jedes Unternehmen, jeder Verein, jede Stadt und jede Regierung glabt , sich unbedingt auf FB präsentieren und nach Likes gieren zu müssen sollte man sich nicht wundern. Wie kann es sein, dass sogar staatliche Unternehmen einem privaten Unternehmen wie FB zum Geld verdienen helfen - ohne Kontrolle, ohne angemessene Steuern zu bekommen ?

Beitrag melden
emil_sinclair73 28.04.2017, 13:16
6. Die Berichte zu

... dienen dazu Druck aufzubauen. Und zwar solange, bis Facebook und google die Zensur privatrechtlich organisieren. Etwas womit Staaten aufgrund alter Zöpfe wie Meinungsfreiheit in Verfassungen gewisse Probleme haben. Wenn man die gesamte Grundversorgung mit Informationen aber privatisiert, dann hat man dieses Problem nicht mehr.

Seit Snowden wissen wir das Geheimdienste wie der GHCQ Studien mit psychologischer Massenbeeinflussung durch "soziale Netzwerke" experimentieren.

Und die Warnungen vor "dem Russen" dürfen nicht fehlen. Die imaginierte äußere Gefahr führt zu "Ralley around the flag". Draußen ist jemand, der will Euch die Kanzlerin rauben! Wie er es macht ist nicht ganz klar, weil der Wahlausgang in Deutschland hauptsächlich durch den Fahrdienst der Altenheime entschieden wird. Aber dennoch: "Keine Experimente wagen!".

Die Fakenewskampange ist Wahlbeeinflussung. Allerdings nicht durch die Russen. Kanzler werden Merkel oder Schulz. Und das ist den Russen durchaus bewußt. Aber die Affinität zu Merkel unserer Leidmedien ist grandios. Sie werden sie zum Sieg schieben...

Beitrag melden
zeichenkette 28.04.2017, 13:16
7. Das sind die Atomwaffen der vollvernetzten Welt

Warum Länder bombardieren, wenn man sie auf diese Weise politisch völlig zerrütten kann, so dass sie sich von allein zerstören? Das ist nur "Teile und herrsche" mit aktuellen Mitteln. Dass gerade Länder mit autoritärer "gelenkter Demokratie" anderen beweisen wollen, dass ihre ganze Liberalität nicht funktioniert, indem sie klammheimlich dazu beitragen, dass es zu Polarisierungen, Hetzkampagnen etc. kommt, darf einen auch nicht wundern. Brexit und Trump waren schon Produkt dieser Strategie.

Beitrag melden
troka 28.04.2017, 13:17
8. facebook kniet nieder

Facebook geht vor dem Druck der Geheimdienste und Regierungspolitiker im eigenen Land in die Knie und erhofft sich damit die weitere Gnade der US Administration. Einfachstes Mittel dabei, die unbewiesenen Behauptungen der USA, Russland mische sich in den US Wahlkampf ein, zu bestätigen. Sozusagen aus kompetentester Quelle überhaupt. Die Folge: Facebook hat eine Weile wieder Ruhe vor den Mächtigen in den USA und der Belzebub (facebook) verpasst dem Teufel (Militärisch Industrieller Komplex) einen Persilschein. Das ist so, als wenn ich einen in Wettskandale verwickelten Schiedsrichter bestätigen lasse, dass alles in Ordnung ist. Mit anderen Worten, facebook lässt sich als Propagandaplattform missbrauchen. Wer jetzt gleich wieder das Totschlagargument "Verschwörungstheoretiker" herauskramt, der sei nur an die von US Geheimdiensten über soziale Netzwerke angeheizten Ausschreitungen in nordafrikanischen Ländern erinnert, die man uns dann als "arabischen Frühling" verkaufte. Oder an die T-Mobile Router Störungen zum Jahreswechsel als man mit viel TamTam Russland als Urheber und Bösewicht schon wieder ausgemacht hatte. Am Ende war's angeblich ein durchgeknallter Nerd in England. In wessen Auftrag, das war dann leider nicht mehr das Thema. Hauptsache Russland ist schuld. Ich bin immer wieder beeindruckt, mit welcher Beharrlichkeit diese Verschwörungstheorien verbreitet werden.

Beitrag melden
aliti 28.04.2017, 13:22
9. Lieber lieber Weihnachtsmann,

dieses Jahr wünsche ich mir von dir nur einen einzigen Artikel in den Nachrichten, in dem Desinformationen/Fake News erwähnt werden, ohne dass das Wort Russland auftritt. Falls das nicht möglich ist, würde ich mich auch über ein pinkes Einhorn freuen.

Jetzt aber ernst. Seid Generationen nehmen Geheimdienste Einfluss auf die Geschicke anderer Länder und führen regime changes durch. Wo ist hier die neue Erkenntnis. Das die Geheimdienste im 21. Jh. angekommen sind und auch einen Facebookaccount haben? Man nutzt doch immer das Medium, mit dem man die meisten Menschen erreichen kann. Mich wundert eher warum immer Russland angeschuldigt wird. Ich sehe nur zwei Möglichkeiten. Entweder ist der russische Geheimdienst zu unfähig um seine Aktionen zu verschleiern oder es soll ein schönes Feindbild gepflegt werden.

Sieht der "Programmierer" auf dem Bild Edward Snowden ähnlich?

Alles in allem verdient der Artikel einen WITZIG-Stempel

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!