Forum: Netzwelt
Kopfhörer im Test: Die geh'n ins Ohr
SPIEGEL ONLINE

Brauchen Sie unterwegs edlen Hifi-Sound oder sollen die Bässe kräftig drücken? Ein Test von In-Ohr-Kopfhörern unterschiedlicher Preisklassen ergibt: Das Ergebnis: Exzellenter Sound ist teuer, guter Klang bezahlbar und auch ohne Kabel können Kopfhörer gut klingen.

Seite 3 von 6
831nl4u51 14.05.2012, 11:40
20. Wird nix.

Zitat von Eva K.
Ich sage mir dann immer, wenn die sich erstmal ihr Gehör mit dem Geplärr ruiniert haben, sind das ein paar Konkurenten weniger um einen Arbeitsplatz.
Seit Jahren erlaubt sich die Industrie dafür zu wenig Leistung in Konsumentenkopfhörerausgängen. (Klageangst wegen Hörschäden)
Und wer "Konkurrent" nicht richtig schreibt, fliegt eh früh raus. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
831nl4u51 14.05.2012, 11:41
21. That is incorrect.

Zitat von flusser
Hier sind doch Kopfhörer von 30-100 Euro besprochen, Haben Sie den Artikel überhaupt gelesen?
90-500€. Steht an den Modellen. Damit sind mir alle zu teuer. Habe Sennheisers cx-300 für 30. So was fehlt hier. Sagen Sie mir wo der 30er ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Münchner-Kindl 14.05.2012, 11:45
22.

80€ für Kopfhörer? Hallo? Hab mich auf nette Empfehlungen gefreut aber ich würde niemals 80€ für solche Dinger ausgeben, ganz zu schweigen von Hunderten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schreiberling12000 14.05.2012, 11:47
23. Noch ein Hinweis

iPhone und iPod Nutzer mit europäischen Geräten sollten Bedenken, dass dank französischer Verhinderung der Sound und Frequenzgagng dermaßen abgedrosselt ist damit auch das schwachsinnigste Kind Tagelang bei voller Lautstärke keinen Hörschaden erleidet. Da machen In Ears, besonders teure, gar keinen Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SvenJ 14.05.2012, 11:51
24. Persönliche Präferenzen sind hier fehl am Platze

Klar, ich habe auch Audeo PFE im Einsatz, die "kleinere" Variante, und will sie nicht mehr missen (als In-Ear Verneiner). Ich würde nie sagen es sind die Besten. Ebenso wenig wie Bose oder Sennheiser, denn es kommt wirklich auf das persönliche "hören" an.

Die getesten Kopfhörer hier sind eben nur ein Beispiel für die Tendenz Preis-Können. Wem eben 30€ Kopfhörer reichen oder keinen Unterschied hört, soll sich nicht aufregen. Mir fällt der Unterschied auf, und ich kaufe mit gerne welche für bis zu 200€.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
831nl4u51 14.05.2012, 11:51
25. Eine (segmentierte) Frage:

Zitat von holk1ng
tja bei einem ipod lohnt sich ein wirklich teurer Kopfhörer auch nicht wirklich - die Ausgabequalität ist doch eher mäßig.
Wo lohnt er ssich? Bei CD-Portis? (Wer hat noch einen?) Laptops? (Meist auch Müllausgänge) Oder fürs Heimgerät? (Was die In-Ear-Nummer unattraktiv macht, weil es genügend wirklich gute größere Studiokopfhörer gibt.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 14.05.2012, 11:59
26. Haltbarkeit

Zitat von billger
Leider halten die Dinger meist nicht sehr lange.
Da sprechen Sie ein grosses Problem an. Ich bin wohl wie Sie ein "Power-User", beschalle mich damit mehrere Stunden pro Tag und mein Verschleiss an Kopfhörern ist völlig krank.
Selbst mit Kevlar verstärkte Sennheisser speziell für Sport geben nach kürzester Zeit den Geist auf. Kabelbruch ist das Hauptproblem und zwar bei sämtlichen Modellen und herstellerunabhängig! Ich besitze mehrere In-Ears zwischen 80 und 200 Euro.
Ich behandele die Dinger wie rohe Eier, rolle diese sorgfältig auf und transportiere sie in der vorgesehenen Tasche und trotzdem habe ich das gleiche Problem spätestens 1 Jahr nach dem Kauf.

Ich hätte gern mal in-Ears, die einen einigermassen sauberen Klang haben, die ich zum Sport mitnehmen kann und die unempfindlich gegen Feuchtigkeit und Kabelriss sind. Bisher hab ich keine gefunden, die diesen Anforderungen entsprechen. Für Tipps bin ich dankbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudilein 14.05.2012, 12:08
27.

Zitat von billger
Die Anforderungen sind damit klar. Lautstärke und Bässe: uninteressant. Klarheit im mittleren Frequenzbereich: wichtig. Trageigenschaften: sehr wichtig. Ich besitze sowohl "normale" Modelle von Sennheiser und AKG im höheren Preisbereich als auch hochwertige Ohrhörer von Sure. Leider halten die Dinger meist nicht sehr lange. [...] Ich vermisse im Angebot des Handels hier ein Gerät, dass optimiert ist für hochwertigen Genuss von Hörbüchern, Preisbereich vielleilcht 25-50 EUR.
Ich kann nur noch mal auf die IE2 von Bose hinweisen. Klar, die kosten 100 bis 130 Euro, aber mit 5 Jahren Garantie halten sie wahrscheinlich 2 bis 3 mal solange, wie andere. Trageeigenschaften sind fantastisch. Nutze die selber sehr intensiv, lasse sie auch mal lose in der Handtasche und wie es in solchen Fällen bei In-Ears so ist, waren sie nach 1,5 Jahren dann kaputt. Der Austausch war in weniger als einer Woche erledigt und ich bin nach wie vor völlig begeistert. Höre eher Symphonic-Metal, lege also schon Wert darauf, dass alles was mein Abspielgerät hergibt auch bei meinem Ohr noch ankommt und bin außerordentlich zufrieden.

Die Teile sind in den meisten Elektromärkten vorrätig, da kann man sicher auch Probehören und gucken, ob man mit der etwas ungewöhnlichen Form klarkommt. Ich habe von normalen In-Ears wahlweise Kopfschmerzen bekommen oder sie sind ständig rausgefallen, weder das eine, noch das andere ist mir bisher mit den IE2 passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudilein 14.05.2012, 12:10
28.

Zitat von Münchner-Kindl
80€ für Kopfhörer? Hallo? Hab mich auf nette Empfehlungen gefreut aber ich würde niemals 80€ für solche Dinger ausgeben, ganz zu schweigen von Hunderten.
Habe ich auch gedacht, aber wenn man dann fünf Jahre Garantie bekommt lohnen sich einmal 100 Euro mit super Klang und super Trageeigenschaften eher, als dreimal 35 Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Te Henga 14.05.2012, 12:17
29. Danke fuer den Tip

Zitat von Moridin
Die hier behandelten Preisklassen decken wohl nur 10% der Produkte ab, die meisten In-Ears kosten wohl weniger als 50€.
500 Euro fuer ein Paar Ohrenstoepsel ausgeben? Das grenzt fuer mich allerdings schon an Dekadenz.

Zitat von Moridin
Es ist richtig, dass man für gute In-Ears schon etwas mehr ausgeben sollte, aber es gibt auch für weniger als 100€ vernünfitge kabelgebundene In-Ears, Brainwavez M3 zum Beispiel. Die hier vorgestellten Kabelgebundenen kosten wohl mehr als viele Player der Nutzer gekostet haben.
Danke, habe mir soeben die Brainwavz M4 bestellt, fuer US$70.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6