Forum: Netzwelt
Kopfkino in 3D: Helm auf, Film ab

Cybersex,*Lustwandeln in*virtuellen Welten - die Phantasien von Science-Fiction-Denkern wie William Gibson*könnten bald doch*wahr werden.*Sony bringt jetzt seinen ersten*3-D-Helm heraus,*der echtes Kopfkino*möglich machen soll. Klappt der Versuch diesmal?

Seite 1 von 3
heranus 31.08.2011, 16:10
1. Heranus

Heranus sieht auch ohne Helm die Welt in 3D.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daddy_felix 31.08.2011, 16:15
2. Brillenträger?

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass Brillenträger von dem Spaß ausgeschlossen sind... jedenfalls sieht der Helm auf dem Bild nicht so aus, als wäre da Platz für ne Brille.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Henson222 31.08.2011, 16:33
3. Kontaktlinsen

Zitat von daddy_felix
Ich habe irgendwie das Gefühl, dass Brillenträger von dem Spaß ausgeschlossen sind... jedenfalls sieht der Helm auf dem Bild nicht so aus, als wäre da Platz für ne Brille.
Dafür hat Gott die Kontaktlinse erfunden. ;)
Vielleicht klappt es ja diesmal, dass man so eine Brille mal wirklich irgendwo ausprobieren kann. An einer PS3 könnte ich mir sowas schon sehr spassig vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boy_Kott 31.08.2011, 16:48
4. --> Klar passt da eine Brille drunter!

Zitat von daddy_felix
Ich habe irgendwie das Gefühl, dass Brillenträger von dem Spaß ausgeschlossen sind... jedenfalls sieht der Helm auf dem Bild nicht so aus, als wäre da Platz für ne Brille.
Klar passt da eine Brille drunter!
Allerdings laufen da auch nur die normalen 3D-Filme, vom BluRay oder vom Mediaplayer. Da stimmt die Personengröße auch nur dann "richtig", wenn man eine Kinoleinwand hat. Sonst ist das schon so: "Man fühle sich als ob man in ein Puppenhaus hineinblickt". Das ist mit der Shutter-Brille so wie mit dem 3D-Helm.
Vor einer großen Leinwand wird 3D "richtig gut", wenn man z.B. seine eigenen Hände mit in das Bild "einbringen kann, also nach etwas greifen usw. Mein Tipp für so etwas ist: "Faszination Korallenriff 3D".
Alle anderen 3D-Filme sind halt nur so gut, wie die Filme selbst (z.B Fluch der Karibik 4 -Fremde Gezeiten 3D; hier ist die Technik gut, der Film ist nur durchschnitt).
3D-Home-Video ist und bleibt nur in Ausnahmen (große Leinwand) akzeptabel. Das sollte man sich besser im Kino anschauen. Welche Optik dabei verwendet wird ist sekundär.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfvr 31.08.2011, 16:54
5. Übelkeitsvermeidung

Nach meinem Kenntnisstand hatte das Übelkeitsproblem immer wesentlich damit zu tun, dass das Bild der Brillen sich bei Bewegungen des Kopfes nicht änderte sondern starr blieb. Das überfordert wohl unseren Gleichgewichtssinn. Die entsprechende Hardware um ein dynamisches Bild zu bewerkstelligen zu bewerkstelligen (also Bewegung des Bildausschnittes bei Bewegung des Kopfes) ist spätestens seit wii und Konsorten vorhanden und genug Rechnepower dafür haben heutige Prozessoren auch. Nachdem darüber aber nichts im Artikel steht scheint eine entsprechende Komponente aber auch bei Sonys 3 D Helm zu fehlen. Gerade die Möglichkeit des "Umschauens" wäre aber das was ein 3 D Spielerlebnis zusätzlich den Kick verleihen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veremont 31.08.2011, 16:59
6. Brille

Zitat von daddy_felix
Ich habe irgendwie das Gefühl, dass Brillenträger von dem Spaß ausgeschlossen sind... jedenfalls sieht der Helm auf dem Bild nicht so aus, als wäre da Platz für ne Brille.
Wozu denn eine Brille? Das Bild ist wenige cm vor Ihrem Auge und lässt sich mit Sicherheit auch am Gerät selber scharfstellen. ;)

Erinnert mich tatsächlich an die ersten 3D Helme damals. Die waren aber so schwer, dass man nach kurzer Zeit Nackenstarre hatte. Neuer Anlauf? OK. Bis es möglich ist mittels Okularimplantaten das Bild direkt auf der Netzhaut oder dahinter zu generieren darf es auch ein Helmchen... oder besser eine "Brille" sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capitain_future 31.08.2011, 17:11
7. transkontinentalen Cybersex

Zitat von sysop
Cybersex,*Lustwandeln in*virtuellen Welten - die Phantasien von Science-Fiction-Denkern wie William Gibson*könnten bald doch*wahr werden.*Sony bringt jetzt seinen ersten*3-D-Helm heraus,*der echtes Kopfkino*möglich machen soll. Klappt der Versuch diesmal?
Dass wird sicher interessant werden!

Vielleicht gibts zu diesen "SET" noch regelbare Reizstromkontakte?
Um intersiveren transkontinentalen Cybersex zu erleben?

Dass 50 plus Programm für den Nachwuchs Mangel:

Und dass ist bestimmt wichtig für unsere derzeitige asexuelle Real-Welt geworden,sich per Reizstrom 3d Gerät zu befriedend,wärend das Real (Heimat)Land keinen Nachwuchs mehr besitzt der die Rentenversicherung bezahlen will.

Es ist doch einfach und praktisch!

Mit sicherer USB-Plug-IN:

Nach Internet,Emails,Homepages,Youtube und diesen "transkontinentalen Cybersex",will keiner mehr mit echten Frauen oder Männer mehr Sex haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petros t 31.08.2011, 17:18
8. Und die hierbei

Zitat von heranus
Heranus sieht auch ohne Helm die Welt in 3D.
erreichte Hyper HHHHHHD Auflösung, läst alle IT Entwickler neidisch auf Heranus blicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dumme Fragen 31.08.2011, 17:51
9. Etwas modernisiert, sonst nix...

Sony hat schon in den 90ern solche 3D-fähigen Helme (head mounted displays) unter dem Namen "Glasstron" verkauft. Allerdings waren nicht alle 3D-fähig (die benötigten dann nämlich zwei getrennte Signaleingänge und waren ziemlich teuer), die meisten hatten nur einen simplen AV-Eingang (zum Anschluß an PC oder DVD-Player).

Anders als beim Zeissgerät, wo ein einzelnes AV-Signal einfach gesplittet wird: linke Seite auf Montitor 1, rechte Seite auf Monitor 2, konnte man bei den Modellen mit zwei Eingängen zwei verschiedene Signale einspeisen, was für 3D-CAD immer sehr lustig war!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3