Forum: Netzwelt
Kostenloses Internet: Zypries wirft Union Verschleppung des WLAN-Gesetzes vor
imago

Die Koalition will endlich die Verbreitung von frei verfügbaren Internet-Hotspots fördern. Doch die Gespräche über das Gesetz stocken. SPD-Wirtschaftsministerin Zypries spricht von Blockade.

Seite 1 von 4
dr.eldontyrell 23.06.2017, 15:45
1. Konsequenz?

Fehlanzeige.
Man will ja an den Futtertrögen bleiben.
Die SPD ist nur noch peinlich.
Über die CDU braucht man gar nicht reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinerotto 23.06.2017, 15:45
2. Ist es nicht traurig, wie D wieder mal hinterherhinkt ?

Zum Vergleich: Habe selber kürzlich solch ein System für den öffenlichen Personennahverkehr entwickelt: Freie Hotspots in den Haltestellen der Busse, und in den Bussen selber. Es wird auch schon in einer Millionenstadt eingesetzt. In Mexiko.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
judäer 23.06.2017, 15:51
3. Gute und schlechte Gesetze

Wir haben schon genug Umweltkranke. Auf immer mehr und immer intensiveren Elektrosmog kann ich verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedel99 23.06.2017, 15:51
4. Typisch

Hier soll offensichtlich wieder irgendein CDU Klientel vor den "bösen" Internetnutzern geschützt bzw. das Geschäft der Abmahnanwälte nicht gestört werde. Ein anderer Grund dazu fällt mir ehrlich gesagt nicht ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theanalyzer 23.06.2017, 15:56
5. Lächerlich

Die ganze Geschichte ist einfach nur lächerlich. Störerhaftung kann sich nur jemand einfallen lassen, der a. keine Ahnung vom Internet hat oder b. lobbyfinanziert ist. Es ist einfach nur traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marut 23.06.2017, 15:57
6. Garantierter Lobbyeinfluß

Hier sind mit Sicherheit Industrieinteressen im Hintergrund am Werke. Die Leute sollen mal schön weiter über vergleichsweise teure Mobilfunkfrequenzen ins Netz gehen, damit die entsprechenden Anbieter weiter gut Kasse machen können. Ein ausgedehntes WLAN-Netz würde dieses Geschäftsmodel natürlich kaput machen.
Seit einigen Jahren leben ich jedes Jahr ca 4-5 Monate in Griechenland und brauche für meine Arbeit auch immer eine Internetverbindung. Anfangs hatte ich mir gedacht, dort eine lokale SIM-Karte zu kaufen. Das habe ich aber aufgegeben, da ich in Griechenland überall freien WLAN-Zugang habe. Egal, wo ich da wohne, in welchem Kaffee ich sitze, meistens kann ich zwischen mehreren Netzen auswählen und alle mit anständiger Geschwindigkeit. So geht Zukunft!!
Wie ist das dann schön, wenn ich nach meiner Griechenlandzeit wieder zurück in die digitale Vergangenheit komme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sportzigarette 23.06.2017, 16:03
7.

Zitat von dr.eldontyrell
Fehlanzeige. Man will ja an den Futtertrögen bleiben. Die SPD ist nur noch peinlich. Über die CDU braucht man gar nicht reden.
Und warum ist die SPD peinlich? Weil Sie sich dafür einsetzt oder wie soll ich Ihre Kritik verstehen? Oder meinen Sie etwa, dass die SPD deswegen jetzt die Koalition 3 Monate vor der Wahl platzen lassen sollte? Ja gehts noch? Hauptsache meckern und kotzen und alle schlecht machen...Alternative Idee? Fehlanzeige!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedel99 23.06.2017, 16:12
8. Deutschland - Entwicklungsland

Chinaurlaub in diesem Jahr - selbst in den abgelegensten Provinzen und Dörfern in Yunan - "schnelles" Internet. In den Zügen - nicht nur in den ICE's, Echtzeitanzeigen und freies Internet. Oh Deutschland, wenn ich an dich denke in dunkler Nacht...oder so ähnlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joking_hazard 23.06.2017, 16:18
9. Digitalisierung als Kapitalisierung, nicht Liberalisierung

Digitalisierung nicht als Liberalisierung, sondern als Kapitalisierung - so will es die deutsche Wirtschaft. Warum wohl sind nur hier die Preise für Datenvolumen und Co. viel höher als im Rest der EU? Nach dem Willen der Lobbys soll die Digitalisierung der Gewinnmaximierung dienen, vom Zugang bis zur Datenauswertung für personalisierte Werbung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4