Forum: Netzwelt
Kostenloses Update: Das kann das neue Windows 8.1

Rund ein Jahr nach dem Start von Windows 8 hat Microsoft am Windows 8.1 veröffentlicht. Nach dem schwachen Anlauf soll das kostenlose Update die Nachfrage nach PCs, Notebooks und Tablets beleben. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick.

Seite 18 von 20
codenascher 20.10.2013, 14:15
170.

Zitat von emobil
Ich frage einfach, warum bestimmte, bewährte Tastaturbelegungen, insbes. Alt-F4, unter dem Kachelsystem abgeschafft wurde, beim Desktop aber weiterhin seine guten Dienste leistet.
Stimmt doch gar nicht. Auch unter Metro funktionieren schon immer globale Shortcuts. ;-)
Mit Alt + F4 kann ich auch Apps schließen und mit Alt + Tab kann ich zwischen Desktop- und Metro-Anwendungen wechseln wie ich will. Enige Shortcuts, die man von Outlook gewohnt ist, funktionieren ebenso in der Metro-Mailapp.

Zitat von emobil
Das nenne ich eine MS-Vergewaltigung zur Schizophrenie!
Vielleicht befarf es einer erneuten Auseinandersetzung bevor man sich weiterhin zum Thema äußert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.ious 20.10.2013, 14:30
171. Sie haben Recht,...

Zitat von citizengun
..... Werbetechnisch kann man viel erzählen aber verkaufen lässt sich nur das, was man sehen kann.)
..ist auch meine Ansicht, daß sich das ganze Kirchenrecht und dessen Gliederung und Anwendung (Subsidiarität und deren Auslegung) in der Figur Pontius Pilatus wiederspiegelt, während er auch noch seine Hände wäscht und Zitate in die Welt setzt.

Wieso fangen Sie eigentlich an sich über Software auszulassen, wenn Sie doch nur philosophieren möchten ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citizengun 20.10.2013, 14:56
172.

Zitat von abwählen!
Es gibt Sparten (im öffentlichen Dienst) da machen Sie solche Sachen nebenbei-und Linux wird ihnen aus Kostengründen (und nur darum geht es!) aufs Auge gedrückt. "Mach mal"-Und zwar unbezahlt und ohne Aussicht auf Zeitausgleich. Von Beförderungen ganz zu schweigen. Das nennt man übrigens nicht faul sondern blöd. Von mir aus kann sich die "Minderheit" wehren. Ich ziehe einen geregelten Feierabend vor. Und das darf Billsoft gerne lesen.
Das haben sie sehr schön geschrieben. Ich habe erst kürzlich für einen Behördenmitarbeiter den Arbeitsrechner einrichten dürfen. Ich habe ihm den Unterschied zwischen Linux und Windows genau erklärt und ihm die Wahl gelassen. Die Linux-Konfiguration, abseits der Standardinstallation, hätte mich etwa 5 Mal mehr Zeit gekostet, dafür wäre er aber auch besonders sicher mit seinem Notebook unterwegs gewesen (Vollverschlüsselung, gehärtete Accounts für Brwoser und Mail usw.). Ich habe ihm gesagt, ich berechne ihm die zusätzliche Zeit nicht aber er müsste sich in einigen Dingen umgewöhnen. (Z.B. wäre das Verzeichnis für die Downloads nicht mehr frei wählbar gewesen, weil es als Sicherheitsschleuse konfiguriert gewesen wäre.) Es waren nur Kleinigkeiten, aber für ihn zuviel (Er wusste nichtmal, was ein Dateibrowser überhaupt ist, noch war er in der Lage Dateien zu verschieben oder umzubennen.) Aber Dateien mit MS-Office erstellen und von dort aus auf den Stick zu kopieren, Mails abzurufen und zu surfen, das ging.

LibreOffice wollte er nicht. Ich sage ihm das für seine Zwecke LibreOffice völlig ausreicht aber er meinte, er kann es nicht bedienen. Er wollte MS-Office 2013 (Versionen bis €400,-) und plötztlich sass auch das Geld ganz locker.

Die Leute sind so bequem, Sicherheit geht denen am Arsch vorbei. Sie wollen dafür keine zusätzlichen Hürden auf sich nehmen (auch wenn sie noch so klein sind) und bezahlen würden sie dafür schon gar nicht. Dummerweise verwalten genau solche Leute aber auch die Korrospondenz andere Menschen (privat und beruflich) und genau dann hört der Spass auf.

Sicherheit ist mit Kommerz und/oder Bequemlichkeit nicht vereinbar. Das ist auch der Grund, warum die meisten Behörden den Weg zu Linux nicht schaffen und gleizeitig ein fatales Zeichen für die Datensicherheit beim Staat allgemein. Früher oder später landen alle vertrauenswürdigen Daten die der Staat gesammelt hat, bei unauthorisierten Personen. Unzuverlässige Leute, Geldknappheit und zentrale Lagerung sind die wichtigsten Gründe dafür.

Zitat von
Wer glaubt das Linux und Co. sicher ist, dem ist sowieso nicht zu helfen: Zur Not treten ihnen die Jungs halt die Türe ein und nehmen ihnen den Rechner weg.
Und das von jemanden, der 6 Jahre Linux-Rechner administriert haben will? Mir fehlen die Worte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citizengun 20.10.2013, 14:59
173.

Zitat von mr.ious
..ist auch meine Ansicht, daß sich das ganze Kirchenrecht und dessen Gliederung und Anwendung (Subsidiarität und deren Auslegung) in der Figur Pontius Pilatus wiederspiegelt, während er auch noch seine Hände wäscht und Zitate in die Welt setzt. Wieso fangen Sie eigentlich an sich über Software auszulassen, wenn Sie doch nur philosophieren möchten ??
Ach, es hätte auch genügt wenn Sie mir schreiben, dass es ihnen zu mühsam ist mir zu folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.ious 20.10.2013, 15:30
174. Tschuldigung,...

Zitat von citizengun
Ach, es hätte auch genügt wenn Sie mir schreiben, dass es ihnen zu mühsam ist mir zu folgen.
...ich halte mich aber sets lieber an die, bei denen andere nicht gut mitkommen, denen dann zu folgen, ist naturgemäß schwieriger.
Wenn ich wo nicht folgen kann, dann grundsätzlich so wie ich's eben nicht kann. Anleitungen dazu, verstehe ich nicht, stimmt.

Das Problem ist also dieses : Sie bieten nichts dergleichen

Es kann sein, daß es Leute gibt, die schon darin eine Freude der puren Erkenntnis wahrnehmen, daß sie anderer Leute Konfusion als solche nachvollziehbar verstehen. Aber als Beispiel für mich :
Wenn ich Schach lernen möchte, dann sehe ich auch nicht wem zu, der es selber nicht kann aber zweifelsfrei selber lernen möchte. Das ist einfach nicht meine Art.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abwählen! 20.10.2013, 15:44
175. Tz

Zitat von citizengun
Und das von jemanden, der 6 Jahre Linux-Rechner administriert haben will? Mir fehlen die Worte!
Kaum zu glauben das speziell Ihnen die Worte fehlen-bei dieser Predikt zur Verteidigung von Linux. (sic) Mir fehlt einfach die Zeit in irgendwelchen Konsolen auf dem Surfer rumzuschrauben.
Einfach, schnell, Fernwartung, automatische (tägliche!) Wiederherstellung und ein scharfer Internetfilter-gibt eas alles im Paket ohne viel gefrickel.
Schlagen Sie sich doch bitte mal durch diverse Internetforen zum Thema Linux durch-tut mir leid aber das ist nächtelange Bastelarbeit für Leute die zuviel Zeit haben.
Im Übrigen sind mir Libre (bei mir Apache) Office und das umbenennen von Dateien keine Fremdwörter. Zudem laufen auf einigen unvernetzten Clients durchaus L inuxinstallationen. Ändert alles aber nichts an der Tatsache das ich auch einen Hauptjob habe.
Ich habe schon MS_DOS gehasst und bin gleich zu Atari und Apple.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emobil 20.10.2013, 16:00
176. unterschiedliche Versionen?

Zitat von codenascher
Stimmt doch gar nicht. Auch unter Metro funktionieren schon immer globale Shortcuts. ;-) Mit Alt + F4 kann ich auch Apps schließen und mit Alt + Tab kann ich zwischen Desktop- und Metro-Anwendungen wechseln wie ich will. Enige Shortcuts, die man von Outlook gewohnt ist, funktionieren ebenso in der Metro-Mailapp. Vielleicht befarf es einer erneuten Auseinandersetzung bevor man sich weiterhin zum Thema äußert?
genau das habe ich getan:
also aus der Kachel-Oberfläche kann ich nicht mit Alt+F4 runterfahren - warum auch immer, aus der Desktop-Oberfläche, wie bisher, sehr wohl ( "Alle Apps werden geschlossen und der der PC wird ausgeschaltet.")
Apps kann ich in der Tat mit Alt+F4 schließen.
Das Umsteigen zwischen beiden Welten mittels Alt + Tab funktioniert weder aus der einen noch der anderen Richtung.
Also gibt es verschiedene Versionen oder missverstehen wir uns?
Alles irgendwie ziemlich wirr. :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.ious 20.10.2013, 16:28
177. Naja....

Zitat von emobil
...Alles irgendwie ziemlich wirr. :-(
...ich kann nicht wirklich was von Win 8.1 erzählen, aber Rechts ist auch da wo der Daumen Links ist. Aber ! Nur wenn die Hand so ein Oben aufweist, das das Innen nach Unten zeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
codenascher 20.10.2013, 16:49
178.

Zitat von emobil
genau das habe ich getan: also aus der Kachel-Oberfläche kann ich mit Alt+F4 runterfahren - warum auch immer, aus der Desktop-Oberfläche, wie bisher, sehr wohl () Apps kann ich in der Tat mit Alt+F4 schließen. Das Umsteigen zwischen beiden Welten mittels Alt + Tab funktioniert weder aus der einen noch der anderen Richtung. Also gibt es verschiedene Versionen oder missverstehen wir uns? Alles irgendwie ziemlich wirr. :-(
Also ich kann nur sagen wie es bei meinem Desktop-PC und meinem ThinkPad ist. Beides ist Win8.1 Pro x64 Vanilla, also ohne irgendwelche zusätzlichen Tools für die GUI wie Start8 oder so.

http://b26.img-up.net/alttab3988.jpg

Ich nutze Win8 seit der Preview und es war bisher immer so. Auch Strg + C und Strg + V usw. Funktionieren. Win + E in Metro öffnet den Explorer auf dem Desktop, Win + C holt überall die Charmbar rein und Win + Q öffnet die Suche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haxo 20.10.2013, 17:16
179. Wer nicht mit der Zeit geht... ;)

Zitat von sysop
Rund ein Jahr nach dem Start von Windows 8 hat Microsoft am Windows 8.1 veröffentlicht. Nach dem schwachen Anlauf soll das kostenlose Update die Nachfrage nach PCs, Notebooks und Tablets beleben. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick.
Ehrlich gesagt, kann ich hier einige Kommentare nicht nachvollziehen. Klar, jeder hat Vorlieben oder andere Bedürfnisse, was den Computer angeht. Ich war selbst eine Zeit unter Linux und dann jahrelang unter Mac OS X, weil mir Windows nicht zugesagt hat. Windows 7 fand ich dann wieder ganz gut, fast ohne die ganzen Fehlermeldungen (Bluescreen) und mittlerweile bin ich von Win8 begeistert.
Zugegeben, Win8 ist besonders auf Tablets oder Touchscreens ausgerichtet, aber es lässt sich auch mit der Maus bedienen.

Wenn aber jemand schreibt, dass er eigentlich technikaffin ist, jedoch keine Zeit und Lust hat, sich zwei Tage in ein neues Betriebssystem einzuarbeiten, dann denke ich, dass er es einfach bleiben lassen sollte. Und sich dann aber eben auch nicht über Neuerungen beschweren sollte.
Entweder ich befasse mich ernsthaft mit einem Produkt (und entscheide dann, ob es gut für mich ist nicht), oder ich mache es nicht und erzähle dann auch keinen Schwachsinn über Dinge von denen ich nichts verstehe.

Die meisten Leute, die sich hier über Windows 8 beschweren, haben es sicherlich nie ausprobiert. Oder mal kurz im Laden einen Laptop mit Win8 angeschaut und beschlossen, dass es Müll ist. Frei nach dem Motto: Versteh ich nicht, also ist es blöd.
So jedenfalls findet kein Fortschritt statt (was aber auch nicht heißen muss, dass alles Neue gut ist).

Es scheint mir aber, dass diese Mentalität hier weit verbreitet ist. Deshalb mal eine Frage:
Wie lief das denn damals beim Umstieg von MS DOS auf Windows mit Benutzeroberfläche?
Oh nee, diese blöden Fenster, was soll das denn? Mit meinen Kommados bin ich doch viel schneller da? Das kann doch keiner Richtig bedienen, am Ende habe ich den Bildschirm voller Fenster... XD

Vielleicht kann mich ja jemand hier aufklären (bin selbst zu jung um das richtig miterlebt zu haben). :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 20