Forum: Netzwelt
Kritik an GroKo und AFD: YouTube-Stars unterstützen Rezo mit erneutem Video
Youtube

Gut 70 bekannte deutsche YouTuber raten ihren Fans in einem neuen Video, bei der Europawahl weder für die Union, noch für SPD oder AfD zu stimmen. Der Clip hat innerhalb von Minuten Hunderttausende erreicht.

Seite 32 von 58
Paul-Merlin 25.05.2019, 01:07
310. Geld regiert die Welt ....

Zitat von andre_36
Könnten Sie bitte ausführen, inwiefern Klimaforscher Geld mit dem Weltuntergang verdienen? Ich hatte bisher den Eindruck, dass die Industrie, die immer mehr Konsum und Verschwendung generiert, am meisten mit dem zukünftigen Weltuntergang verdient.
und natürlich gilt das auch für die zahlreichen Klimaforscher. Mit Forschungsaufträgen und seien sie noch so sinn- und belanglos lässt sich gutes Geld verdienen, einer lukrativen Professur näherkommen und die Reise zu den Klima-Kongressen hat auch seine Reize. Der ganze "Klimazirkus" würde in sich zusammenfallen, wenn dies nicht so wäre. Die "Klimaforscher" überbieten sich im medialen Wettbewerb folgerichtig mit immer neuen Hiobsbotschaften. Der Untergang der Welt steht danach kurz bevor. Das ganze weist schon Züge eines geradezu religiösen Wahns auf, bei dem bekanntlich auch die Apokalypse ein fester Bestandteil der Botschaft ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deglaboy 25.05.2019, 01:19
311. Verdammt unverschämt aber auch...

Da sendet doch, tief aus dem Keller, der Pöbel zurück und stört massiv die polit-medialen Gutsherren in ihrem plüschig-gemütlichen Salon beim Parlieren und Belehren. Unerhört! Nun drohen die Gutsherren mit einem vernichtenden Gegenschlag mit der Massenvernichtungswaffe “Milchbubi Philipp Amthor“. Der Gegner zittert! Der Herr, der mit 25 aussieht wie 55 und einen geistigen Horizont wie ein Fünfjähriger hat, soll stürmen. Früher nannte man das Volkssturm und hat auch nix geholfen. Die Merkelstarre der Klatschhasenpartei geht übergangslos in den Zusammenbruch über. Herr erlöse uns von den Amthors und allen übrigen Toren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deglaboy 25.05.2019, 01:28
312. Endlich, endlich!

Es geht zur Sache! Die Liz-Friede-Merkel-Hofschranzen-Presse hat fertig. Die Verhältnisse beginnen zu tanzen. Es wird lebhaft. Nicht “Merkel muss weg!“ ist der richtige Ruf, sondern “Die CDU muss weg!“ Es wird wieder radikal. Das bildungsbürgerliche Zeitalter geht zu Ende. Es war schön, aber zum Schluss hin wurde die Wohlstandsverwahrlosung übermächtig. Sic transit gloria mundi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pebcak 25.05.2019, 01:52
313.

Zitat von CHSCH
Ich finde es eher erschreckend dass sich unsere Jugend von seichten Internet Bekanntheiten beeinflussen lässt und sich nicht selbst ein Bild über die Themen verschafft - und leider ist real Politik mit einem Wunsch Konzert nicht vergleichbar. Auch diese Generation wird irgendwann selber arbeiten und eine Familie ernähren - dann werden sich einige Ansichten ändern.
Diese Generation wird sich keine Familie mehr leisten können, weil sie die Babyboomer ernähren müssen, die in ihre Eigenheimen und SUV gepflegt das Rentnerdasein geniessen und "nach mir die Sinnflut" wählen, während die junge Generation keine Chance hat Vermögen, Wohneigentum etcpp aufzubauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oetzmann 25.05.2019, 01:56
314.

Zitat von alleswirdbesser
Briefwahl kommt für die heutigen jungen Wahlberechtigten nicht in Frage - man müsste Anträge ausfüllen - sowas von uncool.
Das Gegenteil ist der Fall. Briefwahl erlebt gerade einen solchen Höhenflug, dass sich der Bundeswahlleiter zu einem Statement genötigt sah, dass das ja so eigentlich nicht gedacht war.

Man kann dann nämlich bequem von zu Hause aus wählen und muss am Sonntag bei Regen nicht ins Wahllokal laufen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Clara77 25.05.2019, 01:58
315.

Wenn man ehrlich, sollte Demokratie eigentlich nicht so laufen, dass konkrete Wahlempfehlungen von Presse etc. gegeben werden - mit drohendem Unterton, wer etwas anderes wählt, zerstört unsere Zukunft.
Viele denken, dass ist so irgendwie Demokratie, weil ja "das Gute" unterstützt wird. Nur es hat auch erhebliche Nachteile.
Selten gab es so massive Agitationen und Eingriffe von Außen, wie bei dieser Europa-Wahl. Weil man einen Sieg über die "Populisten" davon tragen will - aber was dann mit ihren Wählern werden soll, hat man nicht so recht bedacht. Ich denke, man wird merken, dass das eher zur Spaltung und auch Aushöhlung der Demokratie beitragen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Clara77 25.05.2019, 02:07
316.

Zitat von friedrich_eckard
Jetzt bin ich nur gespannt, wann die ersten Marktkonformisten nach Maulkörben rufen... Die jungen Leute da sind nämlich wirklich gefährlich - wie gefährlich wissen sie vielleicht nicht einmal selbst, weil: sie treffen den richtigen Ton und erreichen so ihre Altersgenossen, an die die Parteien - ich nehme da die LINKE, deren Parteigänger ich bin, überhaupt nicht aus - die eben diesen Ton nicht zu treffen wissen, überhaupt nicht mehr herankommen. Von den Adressaten werden viele, die jetzt noch nicht wahlberechtigt sind, es bei den kommenden Bundestagswahlen sein, ich hoffe sehr, dass diese höchst löblichen Bemühungen spätestens dann in %-Zahlen messbare Früchte tragen werden. Denn das möchte ich als auch eher älterer Knochen den jungen Leuten doch sagen: Ihr werdet ja doch die parlamentarische Mehrheit brauchen, die Euere berechtigten Forderungen in Gesetzesform giesst, so sehr Recht Ihr auch habt, wenn Ihr Euch dagegen wehrt, von Parteien vereinnahmt zu werden.
Sie glauben doch nicht wirklich, dass von Google abhängige junge Leute, deren ganzes Geschäft Konsum ist, ernsthaft zur Gefahr für den "Markt" werden.
Diese Kiddies werden eher die Rolle einer Systemstabilisierung haben - was die Grünen auch schon in den 80ern hatten. Die Gründe sind simpel - sie kritisieren das System nicht an sich, nicht die Verteilungsfrage, sondern stürzen sich auf den CO2-Aspekt, der leicht mit Symbolpolitik abzufrühstücken ist. Dazu kommt - ein Generationenkonflikt wird aufgebaut. Den Kiddies geht es ja nicht um den Markt, sondern um "die Alten".
Und damit wird eher einen neue Identitätspolitik aufgebaut. Man muss per so unter 30 sein - was dann aber eine Qualifikation an sich ist. Das Problem ist nur - das macht die Leute auch leicht instrumentalisierbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Clara77 25.05.2019, 02:12
317.

Zitat von draco2007
Wieso nicht? Wieso ist eine Ökö-Diktatur nicht das richtige? Wenn es die einzige Möglichkeit ist, wie wir es schaffen können, dass unser Planet weiterhin bewohnbar bleibt? Ja Diktatur und Einschränkung ist beschissen, aber keinen bewohnbaren Planeten haben auch.
Tja. Vielleicht ist das das Ziel der Sache hier, denn die konzertanten Aktionen fallen derart auf, dass man sich wirklich fragt, was dahinter steckt.
Nur in der Realität wird das der Sozialismus 2.0 werden und natürlich wird auch nicht der Klimawandel aufgehalten. Erschreckend ist aber, wie leicht man Leute zu etwas antriggern kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Clara77 25.05.2019, 02:24
318.

Zitat von zensurgegner2017
Grundsätzlich: Abgesehen davon dass es affig ist, wenn ein dickbäuchiger Forist meint mehr Ahnung zu haben als die weltweite Wissenschaft sollte man sich fragen: 1: Was kostet es das Klimaziel einzuhalten? Eigentlich nichts Es kostet viel Umstellung und Umschichtung Unterm Strich spart man Geld 2: Sollte sich dann irgendwann herausstellen, dass alles nur Lug und Trug war, dann ist das nicht tragisch, da es ja nicht wirklich etwas kostet Das dämlichste dümmste und eigentlich indiskutable ist es: Nichts zu machen Dafür gibt es nicht einen einzigen Grund Fragt Euch doch mal wer Euch den Glauben eintrichtert!
Das Problem ist, dass das ganze eher aussieht, wie ein Aufhänger. Gegen Klima-Politik hat vermutlich keiner was, aber dieser rigorose Stil, diese völlig fehlende Hinterfragen von Behauptungen und dann das massive Aufbauen von Feindbildern hat selten politisch etwas gutes bewirt.
Und dazu kommt auch noch, dass das Ganze einen fragwürdigen Beigeschmack hat. Es scheint darum zu gehen, die CDU sturmreif zu schießen - nur was kommt nach der CDU? Dann haben wir keine einzige stabile Volkspartei mehr in Europa, die Grünen können keine werden, weil einfach nicht konsensfähig in anderen Bereichen.
Außerdem halte ich die Sache für stark inszeniert und da stellt sich auch die Frage, vom wem eigentlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KahMue 25.05.2019, 02:26
319. Dabei immer dran denken

Rezo, Julian Bam, DagiBee gehören "TubeOne", die dem Kölner Werbeunternehmen Ströer Media Gruppe gehört.
Die machen pro Jahr einen Umsatz von 1,5 Mrd. Euro und promoten mit den Kanälen die Produkte ihrer
Kunden. Und die meisten anderen sind auch kommerzielle Kanäle und gehören jemandem der per Definition käuflich ist.

Gegen dieses geballte Reichweite ist der Kauf einer Kronen Zeitung Kinderkram!

Was würden wir wohl sagen, wenn Klementine oder die Check-24-Familie zur Wahl der AfD aufriefe?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 32 von 58