Forum: Netzwelt
Kritik an GroKo und AFD: YouTube-Stars unterstützen Rezo mit erneutem Video
Youtube

Gut 70 bekannte deutsche YouTuber raten ihren Fans in einem neuen Video, bei der Europawahl weder für die Union, noch für SPD oder AfD zu stimmen. Der Clip hat innerhalb von Minuten Hunderttausende erreicht.

Seite 7 von 58
buffbuff 24.05.2019, 19:24
60. klasse

weiter so
und btw ich würde vermuten, das statement zur regierung ist ganz allgemein und hat nur insofern mit den wahlen zu tun, als ein wahldebakel ein umdenken bewirken würde (bei der regierung)
daher verstehe ich den seitenhieb nicht wirklich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mairhanss 24.05.2019, 19:25
61. Überschrift

@opinion13 Genau solche Typen wie Sie wollen wir nicht mehr und deshalb finde ich diese Aktion so wichtig und gut

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Currie Wurst 24.05.2019, 19:25
62. Schon richtig

Zitat von horst1109
...dass die Youtuber viele richtige Dinge ansprechen, jedoch selbst davon leben, wenn sie für Kosmetikfirmen und deren Produkte werben. Dabei ist vielen egal, ob die Firmen Tierversuche einsetzen oder ob die Modemarken Magermodels auf die Laufstege schicken. Hauptsache sie können davon leben, anderen zu erzählen, was gerade angesagt ist. Das Leben dieser Influencer ist genauso unvereinbar mit einem nachhaltigen Leben auf dieser Erde, wie das der Menschen, die sie kritisieren.
Aber die Erkenntnisse kommen auf uns alle zu. Keiner kann so weitermachen wie bisher: kein YouTuber, kein Automobilist, kein Kreuzfahrer, kein Vielflieger.
Das ist aber kein Grund, das Kind nicht beim Namen nennen zu dürfen. Und vor mir aus darf das gerne auch ein Industrieboss sagen, wenn er damit verbindet, dass ein Weiter so ausgeschlossen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
D. Brock 24.05.2019, 19:26
63. Ach bitte, bitte, erkennen Sie doch an ...

Zitat von defy_you
einlässt, dass es 5 vor 12 ist und der klimabedingte Weltuntergang unmittelbar bevor steht, dann kann man doch alles, was halbwegs rational ist, als Lösung vergessen. Kohleausstieg sofort! Egal woher der Strom kommen soll. Egal, dass die Herstellung von Solarmodulen erhebliche Energie benötigt und Giftstoffe verbaut werden. Wenn man das alles konsequent zu Ende denkt gibt es nur eine Lösung: der Mensch als Übeltäter muss entweder ohne jede Technik im die Höhle zurück oder (noch konsequenter) komplett vom Erdball verschwinden.
..., dass die Zeiten für Märchen vorbei sind.
Wenn ich höre: "Egal woher der Strom kommen soll" dann kann ich nur sagen informieren Sie sich doch erst einmal, bevor Sie so einen Unsinn hier schreiben. Sie suggerieren, fröhlich nachplappernd, die "Lichter gingen aus, wenn nicht ..." blabla.

Entschuldigen Sie bitte, aber Sie schreiben irre!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tyler85 24.05.2019, 19:26
64. YouTuber

Eine weitere Kampagne der Grünen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 24.05.2019, 19:26
65. Mal ganz ruhig bleiben

Zitat von SasX
Die Zeit haben wir eventuell aber einfach nicht. Und wenn wir diese nicht haben, ist es völlig wurscht, was aus den 20k Arbeitsplätzen im Bergbau wird. Wie sagte letzt jemand in einer Debatte (und aus meiner Sicht völlig zu recht): Mit dem Klima kann man nicht verhandeln.
1. Selbst mit dem unmittelbaren einstellen der Braunkohleverstromung fallen nicht alle Arbeitsplätze weg.

2. Die Kraftwerke können innerhalb 3 Jahren entfallen, Stück für Stück.

3. Die Nord Süd Stromversorgung muss bis dahin stehen

4. Für den Abbau und renaturisierung werden 30-40% der Beschäftigten eingesetzt werden.

5. Frühpensionierung ist mit der ausstiegssumme ab 54 möglich.

6. Dann werden nicht mehr viel übrigbleiben.

Bis dahin kann die Regierung ja dann die Alternativen Arbeitsplätze für den Rest installieren.

Nicht alles schwarz weiß sehen.

Für den Ausfall der Kapazitäten gibt es moderne Gaskraftwerke.... die stehen heute die meiste Zeit, aus buchhalterischen Gründen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 24.05.2019, 19:27
66. Abgelutschte Taktik...

Zitat von cum infamia
wenn nun alle YouTuber und auch die Follower die Klimaziele genau einhalten und es wird trotzdem wärmer, weil z.B. die Chinesen, die Inder , die USA , die Afrikaner nichts von dem Video und GRETA mitbekommen haben und Rezo nicht zur Kenntnis nehmen ? Was dann ? Das ist meine Frage und mein Problem - zumindest für heute Abend...
... immer erst die anderen machen lassen. Richtig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 24.05.2019, 19:28
67. "..die Zeit haben wir eventuell einfach nicht.."

Zitat von SasX
Die Zeit haben wir eventuell aber einfach nicht. Und wenn wir diese nicht haben, ist es völlig wurscht, was aus den 20k Arbeitsplätzen im Bergbau wird. Wie sagte letzt jemand in einer Debatte (und aus meiner Sicht völlig zu recht): Mit dem Klima kann man nicht verhandeln.
..die USA, China, Indien ,Afrika, scheinen aber genug Zeit zu haben. Den Hype kenn ich nur von den paar mickrigen Hanseln ( ca. 10 % von den 500 Mio Europäern) die der GRETA vertrauen. Ich rate : abwarten- Das ist übrigens das "Erfolgsrezept" der Frau Merkel und die "schafft" das auch schon seit 14 Jahren voller "Erfolge"....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Currie Wurst 24.05.2019, 19:28
68.

Zitat von Alter Falter
Die Schminktusse mit den Ballonbrüsten und der lackierten Stoßstangenlippe hat mit Sicherheit den fremdgeschriebenen Satz vorher mühsam auswendig gelernt. Soviel Vorurteil muss dann auch wieder sein.
Ich gebe gerne zu, dass die mir auch sofort aufgefallen ist. Ob sie weiß, dass sie sich mit den Forderungen auch aus der Welt der Kosmetika verabschieden darf...? Egal, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telarien 24.05.2019, 19:29
69. Großartig!

Jetzt wird nachgelegt, die junge Generation wehrt sich, völlig zu Recht. Ich bin 54 und hat unsere Generation nicht weitgehend ihre Werte verkauft? Wir wollen ein Land, in dem man gut und gerne lebt. War das Alles? Ist das genug? Und unsere Kinder, Enkel? Die wollen nicht unser Bankkonto erben, die wollen und verdienen eine Zukunft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 58