Forum: Netzwelt
Kryptobörse QuadrigaCX: Würden Sie diesem Mann Ihre Bitcoin anvertrauen?
Getty Images

Die wilde Geschichte der Kryptobörse QuadrigaCX und ihres verstorbenen Gründers Gerry Cotten wird noch wilder. Ein neuer Untersuchungsbericht fördert reihenweise Betrügereien und Absurditäten zutage.

Seite 2 von 3
Alfred 25.06.2019, 17:54
10. Verstehe nicht

weshalb Regierungen Kryptowaehrungen nicht verbieten. Krypto schafft Kaufkraft aus dem Nichts.
Was Preise nach oben treibt (Immobilien) und somit fuer Geldentwertung sorgt.
Wer Krypto nicht verbietet muss dem Buerger konsequenterweise das Drucken von Geldscheinen gestatten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hörbört 25.06.2019, 17:59
11. Gold glänzt erstaunlich wenig

Zitat von TS_Alien
Die Bitcoin-Jünger verstehen nicht, dass sie bei Bitcoins viel mehr Menschen vertrauen müssen als bei echten Währungen. Bei echten Währungen werden die Kurse an transparenten Märkten mit bekannten Teilnehmern festgelegt. Die Börsenaufsichten merken da selbst versuchte Kursmanipulationen und verfolgen sie. Manchmal erst spät, aber selten kommt jemand davon. Die Strafen sind hoch.
Najo, grundsätzlich haben Sie ja recht. Nur sollte man der 'seriösen' Finanzwelt auch nicht allzu viel Vertrauen entgegenbringen. Der Libor-Skandal ( https://de.wikipedia.org/wiki/Libor-Skandal ) war z.B. kein kleines Verbrechen, die Strafen hingegen schon. Und was die Verfahren und Vergleiche angeht, in die allein die Deutsche Bank involviert war und ist, so gibt es wohl keine Branche weltweit (mit Ausnahme des Drogenhandels), die öfter vor Gericht steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AlfBerhardt 25.06.2019, 19:26
12. Entschuldigen Sie,

Zitat von otti_hamburg
Heute: 9951€
Entschuldigen Sie, was hat das mit dem Inhalt der Artikels zu tun. byw in welcher Weise ist das relevant hier? der bitcoin Preis ist jedem bekannt und kann leicht in Erfahrung gebracht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AlfBerhardt 25.06.2019, 19:32
13.

Zitat von larsmach
...und morgen? Und übermorgen? Spoiler: Morgen wird ein Euro noch ein Euro sein - und übermorgen auch: Die Kaufkraft wird nahezu gleich sein! Das ist der Clou einer funktionierenden Währung, und es funktioniert dank einer Zentralbank, die die Geldmenge aufgrund der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung an die reale Wirtschaft anpasst.
Nein, das ist falsch. Die Geldmenge kann jede Bank selbst bestimmen. Das ist ja gerade der Clou daran - die Banken erzeugen das Geld und haben das Recht dazu - und zwar ohne "volkswirtschaftliche Gesamtrechnung". Haben Sie schon mal sowas gesehen, bevor eine Bank Geld verleiht ? Sicher nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AlfBerhardt 25.06.2019, 19:40
14. aber nein ! das Gegenteil ist der Fall

Alles noch viel schlimmer, denn:
1.) Stromverbrauch für Kryptogeld Warum der Bitcoin-Boom die globale Energiewende bedroht - Die Produktion der virtuellen Währung verbraucht enorme Strommengen, die mithilfe mongolischer Kohle erzeugt werden. ... wenn de Vries' Prognosen stimmen, wird für Bitcoin schon im Juli 2019 so viel Strom benötigt wie heute für die USA - und im Februar 2020 so viel wie heute für die ganze Welt. "Das kann nicht einfach so weitergehen",
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bitcoin-stromverbrauch-bedroht-globale-energiewende-a-1182234.html

Es werden natuerlich nur ueberschuessige Energien verwendet, und natuerlich oekologisch erzeugte Energien. Sonst wuerde es sich ja nicht lohnen.

2.) Bitcoin und das Darknet Die Blockchain ist auch ein Trottel-Archiv. Zwei populäre Mythen wollen einfach nicht verschwinden: Bitcoin ist ein anonymes Zahlungsmittel, und das Tor-Netzwerk verdunkelt ohne Weiteres, was jemand online anstellt. Forscher demonstrieren das Gegenteil.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bitcoin-und-das-darknet-forscher-enttarnen-drogenkaeufer-a-1190942.html

Natuerlich gewaehrt TOR Anonymitaet. Jeder kann aber die jede Ueberweisung in btc einsehen. Vireninfektion durch polizeiliche Behoerden etc der Rechner sagt nichts ueber die bitcoin technologie aus.


3.) Betrugsmaschen bei Kryptowährungen Plötzlich fehlt das gesamte Guthaben
Je mehr Menschen in Kryptowährungen wie Bitcoin und Iota investieren, desto attraktiver wird der Markt auch für Betrüger. Ihre Maschen sind oft raffiniert, das zeigen aktuelle Fälle, in denen Nutzer viel Geld verloren.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bitcoin-iota-und-co-diese-betrugsmaschen-gibt-es-a-1190296.html

Natuerlich gibt es mit "normalen Geld' sicherlich mehr Betrugsmaschen !


4.) Kryptowährungen sollten den Geldverkehr von staatlicher Regulierung abkoppeln. Doch staatliche Digitalwährungen könnten zur totalen Kontrolle des Geldflusses führen. Venezuela macht den Anfang.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/venezuela-fuehrt-petro-ein-kryptowaehrungen-als-kontrollinstrumente-a-1194671.html

Deshalb gibt es ja bitcoin.

Und demnächst startet facebook seine eigene Blockchain-Kryptowährung - selbst wenn dort der Betrug minimal sein sollte (was ich ehrlich gesagt kaum glaube, weil das facebook selber alles gar nicht so sehr im Griff haben kann (genauso wie es ebay-Abzocke gibt), dürfte der Punkt bzgl. riesige Energieverschwendung bleiben.
Eine mögliche Klimawende kann man damit voll vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AlfBerhardt 25.06.2019, 19:43
15.

Zitat von ecnis
Reich kann man im Normalfall immer nur auf Kosten Dritter werden. Und oft genug hat das dann mit vermutetem oder offensichtlichen Betrug zu tun. Mal ist es Bitcoin und Quadriga, mal VW, mal Deutsche Bank. Mal erfindet jemand einen Bluttest.
ja, oder halt durch (ehrliche) Arbeit. Das geht ja auch, oder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 26.06.2019, 00:15
16.

Zitat von Hörbört
Najo, grundsätzlich haben Sie ja recht. Nur sollte man der 'seriösen' Finanzwelt auch nicht allzu viel Vertrauen entgegenbringen. Der Libor-Skandal ( https://de.wikipedia.org/wiki/Libor-Skandal ) war z.B. kein kleines Verbrechen, die Strafen hingegen schon. Und was die Verfahren und Vergleiche angeht, in die allein die Deutsche Bank involviert war und ist, so gibt es wohl keine Branche weltweit (mit Ausnahme des Drogenhandels), die öfter vor Gericht steht.
Das stimmt. Es hat nicht alle Banken entsprechend ihrer kriminellen Vorgehensweise getroffen. Zumindest das Ansehen der Banken hat enorm gelitten. So manche dieser Banken würde ich eher als kriminelle Vereinigung bezeichnen.

Es ist leider verpasst worden, 2008 die Finanzwelt aufzuräumen. Ich wette, man hätte einige neue Gefängnisse bauen müssen, um die kriminell gewordenen Banker (Insolvenzverschleppung, Untreue, Betrug, ...) alle unterzubringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susuki 26.06.2019, 10:32
17.

Ist ja lustig dass die Menschen ihre Wallets nicht selbst verwalten, sondern Betrüger geben?

Warum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
John.Moredread 26.06.2019, 13:13
18.

Zitat von Referendumm
Alles noch viel schlimmer, denn: 1.) Stromverbrauch für Kryptogeld Warum der Bitcoin-Boom die globale Energiewende bedroht - Die Produktion der virtuellen Währung verbraucht enorme Strommengen, die mithilfe mongolischer Kohle erzeugt werden. ... wenn de Vries' Prognosen stimmen, wird für Bitcoin schon im Juli 2019 so viel Strom benötigt wie heute für die USA - und im Februar 2020 so viel wie heute für die ganze Welt. "Das kann nicht einfach so weitergehen", http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bitcoin-stromverbrauch-bedroht-globale-energiewende-a-1182234.html
Die Zahlen sind völlig aus der Luft gegriffen. Bitcoin benötigt nicht mal im Ansatz so viel Strom wie die USA. Dazu benötige ich auch keine Studien. Die Rechenleistung des Bitcoin-Netzwerks ist öffentlich einsehbar, daraus kann man sich sehr schön ausrechnen, wieviel Strom tatsächlich verbraucht wird.

Mal eine einfach Regel für Bitcoin: Durch das Mining werden alle 10 Minuten 12,5 Bitcoin ausgezahlt, aktuell also knapp 120.000 Euro. Der Mindestpreis für Bitcoins berechnet sich einfach daraus, wieviel es kostet, diese Bitcoins zu minen (aktuell etwa 3.000 €). Und jetzt mal eine einfache Rechnung: Glauben Sie wirklich, sie können den Gesamtenergiebedarf des Planeten für einen Preis von 120.000 € / 10 Minuten bekommen?

Ich rechne es mal vor: Weltweit werden etwa 25.000 Terrawattstunden pro Jahr erzeugt ( https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrizität/Tabellen_und_Grafiken ) . Die Gesamtrechenleistung von Bitcoin beträgt derzeit ca. 65.000.000 Terrahash/s ( https://www.blockchain.com/de/charts/hash-rate ). Für 50 Terrahash benötigen sie etwa 2 KW, bedeutet einen Leistungsbedarf von 2,6 Gigawattstunden und einen Gesamtstrombedarf von etwa 23 Terrawattstunden pro Jahr. Dem Gegenüber steht die jährliche Gesamterzeugung von 25.000 Terrawattstunden. Aktuell frisst der Bitcoin also nicht einmal ein Promille des Weltweiten Strombedarfs. Da ist noch ein langer Weg, bis man an den amerikanischen Strombedarf rankommt. Der angeblich ach so hohe Strombedarf des Minings existiert nur in der Fantasie der Journalisten, die ihn erfunden haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snigger 26.06.2019, 13:37
19. bitte an fakten halten

und diese fakten sind:
anonym bedeutet nicht intransparent. gemeint ist damit, du kannst anonym mit bit- und andren coins arbeiten, genau wie beim BARGELD spiet deine identität keine rolle. (der bäcker um die ecke kennt trotzdem deinen namen) du kannst dich aber NICHT verstecken, denn jede transaktion ist in der blockchain verewigt.
was ist die konsequenz daraus? man(n) muss daten aus der blockchain mit anderen daten (z.B aus digitalen netzwerken) korrelieren (verbinden, in beziehung setzen). dann wird aus deiner anonymität schnell das gegenteil.
wenn man sich die fälle anschaut, wo darknet-gangster enttarnt und hochgenommen wurden, stellt man schnell fest, das diese gangster vieleicht virtuell ziemlich gut abgesichert waren. aber dafür hatten sie dann defizite in ihrer sozialen absicherung. ist halt genau wie in der biologie: vorteil hier, nachteil dort. und es ist wie im richtigen leben: manchmal gelingt die aufklärung eines (coin-)diebstahles und manchmal nicht.
ich bin mir sicher, auf gaaaanz lange sicht rentiert sich das gangster-leben jedenfalls nicht. egal ob virtuell oder IRlL.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3