Forum: Netzwelt
Künstliche Intelligenz bei Microsoft: Cortana, wir müssen reden...
AP AP

Microsoft will künstliche Intelligenz für die Masse. Cortana, die sprachgesteuerte Assistenzfunktion, soll für den Nutzer künftig den Alltag managen. Nur beim Datenschutz hapert es noch.

Seite 1 von 10
WwdW 31.03.2016, 10:26
1. Oh Mann oh Mann

ich will Herr auf meinem Rechner bleiben. Und ich will nicht dass mitgelesen und mitgelauscht wird. Die Performance auf meinem Rechner und die Internetverbindung gehört mir und nicht Microsoft. Bisher konnte ich mich mit Microsoft immer arrangieren, aber langsam denke ich auch über einen Linux-Desktop nach. Leider geht dann vieles meiner Kaufsoftware nicht mehr ...

Beitrag melden
alex300 31.03.2016, 10:29
2. KI von Microsoft soll

Ich habe noch NIE was nützliches von MS-eigenen "Hilfe"-Programmen und FAQs gesehen. Wenn man eine Antwort dringend braucht und versucht es bei mit MS-Hilfe zu finden, kommt eine unsinnige Wörter-Flut. MS erklärt alles dummes, nur nicht das, was man gerade braucht.

Was für ein Unterschied zu Google! Die selbe Frage bei Google liefert das wesentliche auf der erster Stelle, präzise und klar.

MS dagegen ist monströs bürokratisch.

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 31.03.2016, 10:31
3.

Nun, der Alltag wäre ohne diese bescheuerten "Helferlein" für 90 der Menschheit leichter zu managen.

Sorry, das ist mittlerweile nur noch das Äquivalent zur elektrischen Eisenbahn - interessant für Leute, die das interessiert. Weil sie es eben interessiert.

Und Erleichterung für alles, was per se keiner Erleichterung bedarf, weil es keine Anstrengung darstellt.

So wie ne Sprachsteuerung für den Lichtschalter. Das ist unterm Strich alles andere als erleichternd - und auch nicht arbeitssparend. Zumindest, wenn man Rüstkosten und Umweltaspekte einberechnet - und wenn man für sein Geld arbeiten muß.

Beitrag melden
Khaanara 31.03.2016, 10:34
4. Zur Not abschalten

Zitat von WwdW
ich will Herr auf meinem Rechner bleiben. Und ich will nicht dass mitgelesen und mitgelauscht wird.
Einfach in Einstellungen -> Datenschutz die entsprechenden Stellen abwählen und schon funkt Cortana (und wohl zukünftig auch SIRI auf OSX) nicht mehr nach Hause. Und wenn das nicht ausreicht, kann man ja den Router dementsprechend konfigurieren.

Beitrag melden
karend 31.03.2016, 10:35
5. .

"Cortana, die sprachgesteuerte Assistenzfunktion, soll für den Nutzer künftig den Alltag managen."

Na prima. Bei etlichen Mitbürgern habe ich schon jetzt den Eindruck, dass diese ohne Smartphone kaum überlebensfähig sind und sie blind darauf vertrauen.

Beitrag melden
Uban 31.03.2016, 10:57
6. feuchter Traum eines jeden Journalisten wohl:

Ein Computer, den man nicht mehr nach umständlicher Schulung (Igitt - Exaktwissenschaften !) bedienen muss, sondern alles von alleine macht und höchstens mal mündlich angewiesen werden muss ...

Genau diese infantilen Vorstellungen von Hochleistungstechnologien versucht Microsoft mit seinem grafischen Unding zu bedienen - mit "micro" und "soft"-em Erflog.

Echte Produktivität erzielt man auf anderen Plattformen und zwar - immer noch - nach entsprechender Vorbereitung.

Beitrag melden
orosee 31.03.2016, 11:05
7.

MS kann es einfach nicht, und daran wird auch dieser Anlauf scheitern. Das beste Beispiel findet man in den MS Foren, bei denen immer das selbe Schema abläuft: Erst kommt die Frage, das Problem. Dann antwortet ein MS MVP entweder mit "unmöglich" oder einer langen Beschreibung, die letztendlich das Problem nicht löst. Danach kommt die korrekte Antwort von einem User, such für "unmögliche" Dinge. Der MVP meldet sich nie wieder. So, in Zukunft macht das Cortana halt, mit dem selben Ergebnis.

Beitrag melden
freigeist1964 31.03.2016, 11:05
8. das können sie

Zitat von WwdW
ich will Herr auf meinem Rechner bleiben. Und ich will nicht dass mitgelesen und mitgelauscht wird. Die Performance auf meinem Rechner und die Internetverbindung gehört mir und nicht Microsoft. Bisher konnte ich mich mit Microsoft immer arrangieren, aber langsam denke ich auch über einen Linux-Desktop nach. Leider geht dann vieles meiner Kaufsoftware nicht mehr ...
alles bei der Installation bestimmen. Also was an Microsoft gesendet werden soll und was nicht. Sie dürfen nur nicht die "Default" Einstellungen bei der Installation wählen, denn dann wird sogar ihr Browserverlauf zu Microsoft geschickt. Also unbedingt die "Erweiterte Installation" nehmen und ALLES, wirklich ALLES was zu Microsoft gesendet werden soll auf OFF! stellen (default ist on)!

Beitrag melden
Xantos73 31.03.2016, 11:05
9. Welche Zukunft erwartet uns?

Du meine Güte, lansam wird es unheimlich. Ist die Menschheit bereit dafür? Die digitale Revolution bekommt/hat eine Eigendynamik bei der ich nicht mehr schritt halten kann/will. Wenn ich in meine Glaskugel schaue sehe ich die Spaltung der Menschen in zwei Gruppen. Die Technikjünger, die alles nutzen was nur geht und diejenigen die das Ablehnen. Allein wenn ich meine Kinder anschaue wie diese mit Ihrem Smartphone umgehen und wie schwer ich mich damit tue. Bei mir schwabt auch immer die Frage mit - Wozu braucht es das? Und Was macht das mit mir als Mensch? Lebe ich damit oder ohne glücklicher? Mit Baujahr 1973 tue ich mich zunehmend schwerer mit den Neuerungen mitzuhalten.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!