Forum: Netzwelt
Künstliche Intelligenz: So schlau wie eine Frau?
Corbis

Maschinen werden klüger, da sind sich die Experten einig. Werden sie bald schlauer sein als wir Menschen? Oder doch erst einmal nur niedliche elektronische Haustiere? Ein Forscher, ein Philosoph, Unternehmer und Erfinder geben Antworten.

Seite 11 von 11
AundZwanzig 20.01.2016, 21:51
100. Oh ja - künstliche Agenten brauchen Nahrung...

Zitat von berndbuttke
Apropos: Müssen KI's überhaupt was essen?
..., selbst die, die nur aus Software in Rechnernetzen zuhause sind. Einen Rechner können Sie nicht ohne geladene Akkus oder einen Netzanschluss betreiben und ein militärischer Transportroboter, wie der BigDog, wird durch einen ziemlich lauten Motor betrieben.

Denken und Handeln benötigt Energie, die den Agenten von uns zur Verfügung gestellt werden muss, oder in Zukunft müssen Mechanismen entwickelt werden, das sie sich (teilweise) selber mit Energie versorgen können. Wenn sie immer weniger Energie zur Verfügung haben, dann müssen sie einen Mangelindikator besitzen, der ihnen klar macht, dass sie sich bald neue Energie besorgen müssen.

Das hat schon ein wenig mit "Hunger" zu tun.

Ganz nebenbei ist die Energieeffizienz heutzutage wohl eher noch lausig schlecht. Wenn man zum Vergleich einen Menschen nimmt, müsste der für die gleiche Leistung ununterbrochen "fressen, wie ein Scheunendrescher".

Beitrag melden
querulant_99 20.01.2016, 21:57
101.

Zitat von berndbuttke
Woher nehmen Sie die Sicherheit, daß es Ihr Bewußtsein ist, das sich für Reh entscheidet, und Ihr freier Wille für Bratwurst? Es könnte auch genau umgekehrt sein! Warum lassen Sie nicht einfach mal einen Algorithmus mitlaufen, wenn Sie essen gehen? Dann haben Sie Klarheit. Apropos: Müssen KI's überhaupt was essen?
Das Tolle an meinem Bewusstsein ist, dass es mit nicht einfach bevormundet, sondern mir zusätzlich die wesentlichen Gründe mitliefert, warum es die vorgeschlagene Lösung als Optimum betrachtet. Falls mich die Lösung noch voll überzeugt, suche ich nach zusätzlichen Argumenten und starte danach einen weiteren Opimierungsvorgang. Letztendlich werde ich immer mit meinem Bewusstsein eine einvernehmliche Lösung suchen.

Aus Trotz die zweitbeste Lösung auszuwählen, finde ich irgendwie blöde.

Beitrag melden
AundZwanzig 20.01.2016, 23:12
102. Albert Camus nannte meines Wissen Menschen einmal...

Zitat von querulant_99
Das Tolle an meinem Bewusstsein ist, dass es mit nicht einfach bevormundet, sondern mir zusätzlich die wesentlichen Gründe mitliefert, warum es die vorgeschlagene Lösung als Optimum betrachtet. Falls mich die Lösung noch voll überzeugt, suche ich nach zusätzlichen Argumenten und starte danach einen weiteren Opimierungsvorgang. Letztendlich werde ich immer mit meinem Bewusstsein eine einvernehmliche Lösung suchen. Aus Trotz die zweitbeste Lösung auszuwählen, finde ich irgendwie blöde.
...rationalisierend und nicht rational, weil Menschen handeln und hinterher eine logische Erklärung für ihre Handlungen konstruieren. Wenn ich mich in der Zeit umdrehe und die 63 Jahre meines bisherigen Lebens soweit ich kann zurückblicke, stelle ich fest, dass daran etwas Wahres sein könnte.

Beitrag melden
Seite 11 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!