Forum: Netzwelt
Kunst gegen Überwachung: Wir basteln uns ein tragbares Funkloch
SPIEGEL ONLINE

Diese Handytasche blockiert alle Funksignale: Damit Telefone nicht ständig ihren Aufenthaltsort preisgeben, näht Aram Bartholl Hüllen aus Abschirmvlies. Mit seiner Bastelarbeit will der Berliner Künstler aber noch mehr erreichen.

Seite 1 von 17
Susiisttot 03.03.2014, 11:28
1. Ausschalten wäre dann wohl einfacher

Da kann er das Teil auch gleich ausschalten, wenn ich ein Handy derartig verpacke , dass es nicht senden kann, kann es auch nicht empfangen und damit ist es nutzlos.

Beitrag melden
connaisseur 03.03.2014, 11:29
2. Der

...ist kostenfrei und das Display bleibt uneingeschränkt sichtbar. Insofern ein Produkt, das ausschließlich dem Produzenten nutzt.

Beitrag melden
Off the records 03.03.2014, 11:32
3. So ein Blödsinn

Wer will das sein Handy den Aufenthaltsort nicht preisgibt, der schaltet es aus. Dazu raucht es keine Bastelarbeiten eine Drittklässlers.

Beitrag melden
TheK79 03.03.2014, 11:33
4.

Man könnte sein Handy natürlich auch einfach abschalten, wenn man meint, davon überwacht zu werden – oder gleich gar keines haben, nachdem der Nutzen ja eh weg ist…

Beitrag melden
raphaela45 03.03.2014, 11:33
5. Sehr

Sehr, sehr gute Initiative! :-)

Beitrag melden
mittagspause 03.03.2014, 11:33
6. Was für ein Quatsch

Dann schaltet man das Gerä halt aus oder setzt es in den "Flugzeug Modus".
Mit einer Abschirmung erreicht man nur, dass das Handy nach einer Verbindung sucht und der Akku schneller leer wird aber vielleicht ist auch das das Ziel.

Beitrag melden
Wasserfloh 03.03.2014, 11:36
7. Vielleicht geht's nur mit Overflow?

Ich denke, die Datensammlung lässt sich nicht mehr stoppen. Also müssen wir sie einfach sinnlos machen.

Was passiert denn, wenn wir alle (ALLE!) immer mal wieder Mails versenden mit Begriffen wie "Terror", "Netzwerk", "Bombe", "Dschihad" etc.? Und unsere Handys immer mal wieder ausleihen, z.B. fährt mein Handy mit meinem Bruder nach Hamburg, während ich sein Handy mit nach München nehme.

Außerdem: Ich verwende nur einen bestimmten Browser für Recherchen oder Suchen nach einem Artikel den ich vielleicht kaufen will. Und nach jeder Suche wird alles gelöscht: Cookies, Login-Status, Cache, Plug-In-Daten, Geolocation, Verkaufslisten, Download-Infos etc.

Irgend wann lässt sich dann mit den Daten nicht mehr wirklich was anfangen.

Beitrag melden
Trainspotter 03.03.2014, 11:36
8. Paranoia

Mich würde interessieren, warum dieser Mann meint, er sei so wichtig, dass er bespitzelt wird. Ich hab noch eine einfachere Lösung parat: Ein Nokia 3310 ohne jegliche Funktionen kaufen.

Beitrag melden
Berner Rösti 03.03.2014, 11:36
9. Selten so was dummes gesehen...

Kunst erhebt ja nicht den Anspruch, zu irgend etwas nutze zu sein. Das gilt auch für dieses "Kunstwerk".

Wer sich diesen Unsinn (und Akkuleistung) sparen möchte, kann sein Smartphone auch einfach in den Flugmodus versetzen – oder direkt ausschalten.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!