Forum: Netzwelt
Kurznachrichtendienst: Server-Probleme legen WhatsApp lahm
DPA

Nichts ging mehr: Der Kurznachrichtendienst WhatsApp ist am Samstag wegen technischer Probleme über mehrere Stunden ausgefallen. Facebook hatte vor wenigen Tagen den Kauf des Unternehmens für 19 Milliarden Dollar angekündigt.

Seite 1 von 9
ossimarzahn 23.02.2014, 00:46
1. 19 Milliarden in die Tonne geballert!

Kaum hat der Zuckerberg Whatsapp in den Fingern,hat er es auch schon kaputt gespielt! Er wollte bestimmt schauen wieviele seinen eigenen Messenger noch nutzen wenn Whatsapp down ist.... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 23.02.2014, 00:48
2.

Tja, und darüber konnte man in der Ausfallzeit hier auch nicht mehr diskutieren, was aber nicht am Server der Redaktion lag......:)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luiwu 23.02.2014, 01:01
3. daten abgesaugt

das war die zeit, die zuckerberg gebraucgt hat um die daten mit facebook abzugleichen......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich.schiemann 23.02.2014, 01:10
4.

Die Probleme mit WhatsApp gab es schon in der Nacht von Freitag auf Samstag so etwa gegen 2:00 Uhr. Nachdem mir ein kritischer Kommentar mit einer Freundin auf Facebook gesperrt und mit einem roten Ausrufungszeichen nicht weiter gesendet wurde habe ich sowohl WhatsApp als auch Facebook zunächst gekündigt. Dennoch können alle meine Freunde meine Seite noch sehen. ...unglaublich!!!!! ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wehwehwehdievernunft 23.02.2014, 01:11
5. ich bin sooo enttäuscht

ich wollte meiner Frau ein Bild schicken und musste dann tatsächlich mein Handy in ihre Richtung halten, damit sie es dort sehen konnte, weil bei WhatsApp der Server ausgefallen ist. Wo soll das hinführen. Irgendwann müssen wir uns vielleicht noch direkt unterhalten. Fürchterliche Vorstellung, wie in den 80er Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schriftsetzer 23.02.2014, 01:14
6. Und?

Was will uns SPON jetzt damit sagen? Ein Serverproblem, wie es viele "Provider" ab und an mal haben... so what? Dann telefoniert man eben mal, sendet eine SMS - oh Graus, die kostet ja was - oder hält einfach mal für ein paar Stunden die Klappe und liest evtl. mal ein Buch. Man muss sich nicht immer jedem mitteilen... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-dummer-junge 23.02.2014, 01:18
7. da hat wohl Fakebook die Leitungen neu verlegt

Der Kauf soll ich ja lohnen und Fazzelbook braucht noch mehr Daten zum Absaugen.
Jetzt sind beide vernetzt.
Ich habe gewechselt zum chinesen WeChat. Gans brauchbar und sogar Video Telefonie ist möglich und besser wie bei Skype. Wer hätte das gedacht das ich einen Chinesen mal lobe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bold_ 23.02.2014, 01:21
8. Ich lache nur noch!

Da haben die Nutzer vor dem Kauf wohl schnell noch FB-freie Messages absetzen wollen - und da ist das System zusammengebrochen, wie es scheint.

Mit 19 Mrd. könnte man viel Leid in der Welt lindern - mit dem Kauf wird FB im Verbund mit den Schlapphüten viel Leid über die Welt verbreiten! Naja, die Amis...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NauMax 23.02.2014, 01:31
9.

Da werde ich mal Youtube nach einer Anonymous-Verlautbarung durchsuchen... Trägt ja eindeutig deren Handschrift ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9