Forum: Netzwelt
Landesverrat und andere Krisen: Schweigen wie Merkel
REUTERS

Die Justiz-Posse um Netzpolitik.org ist ein Offenbarungseid der Bundesregierung. Das wahre Problem ist aber vielschichtiger und trauriger: Deutschlands Eliten versagen.

Seite 27 von 35
klangschmied 06.08.2015, 10:25
260.

Die Eliten kümmert das nicht. Erstens können sie sich jederzeit Freikaufen, und zweitens, wenn's hart auf hart kommt, ziehen sie einfach nach Dubai, wo sie dann unter sich sind und die 'Diener' sich nicht beschweren und auch nicht beschweren dürfen, wenn sie Stockhiebe bekommen, weil sie den Verdienst der Eliten bedrohen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Arnos_Weltbild 06.08.2015, 10:35
261. Die

finde ich garnicht schlecht. Sie lässt sich niht jeden Tag aufs neue vorführen, nur weil sie zu schnell oder zu unüberlegt und zu öffentlich reagiert hat. Ich finde das richtig von ihr!
Allein die letzte Netzpolitik-Debatte: jede Auffassung ist vertretbar, allerdings ohne Einigungs-Chance:
Natürlich muss der Verfassungsschutz anzeigen, wenn geheime Papiere veröffentlicht werden.
Natürlich muss bei Verdacht auf Geheimnisverrat die Staatsanwaltschaft ermitteln
Natürlich darf man sich fragen, ob es icht ein öffentliches Interesse an diesen "nun nicht mehr Geheimnissen" geben muss.
Natürlich darf die Politik sich überlegen, ob sie das verfolgen möchte oder nicht.
Natürlich darf die Staatsanwaltschaft sich dagegen wehren, dass die Politik ihr in den Job reinquatscht. Habe ich was vergessen?
Im Ergebnis hat jeder Agierende Recht mit seinem Tun. Also warum sollte Frau Merkel sich hier einmischen? Sie lässt den Dingen ihren Lauf - agieren kann sie dann, wenn es wirklich schief läuft. Aber auch dann wird sie das nciht öffentlich tun, warum denn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lion 06.08.2015, 10:36
262. Das Land der autoritären Charaktere,

das ist Deutschland. Adorno hat es seiner Zeit sehr gut beschrieben.
Deutschland ist auch ein Land der Alten, die glauben, dass konservatives Denken und Handeln ein Tugend ist, die Ihnen zusteht.
Deutschland ist ein vollgefressenes Land, das glaubt, in besserwisserischer Manier auf die Schwächeren eintreten zu dürfen, sie maßregeln zu dürfen.
Deutschland ist auch ein Land der Feiglinge, die über wichtige Themen nicht mehr sprechen wollen, weil sie sich und andere kritisieren müssten und weil sie dann ja etwas verändern müssten. Ja, die selbstgefälligen Deutschen sollten mal wieder Adorno, Horkheimer, Habermas und Mitscherlich lesen. Aber in den Unis jagt man lieber dämlichen Credit Points nach und vergisst dabei das Denken und laute Kritisieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Semmelbroesel 06.08.2015, 10:41
263.

Zitat von agua
Aha,die Rechten murren nur?Das Vorgehen der Rechten gegen Asylanten ist Ihrer Meinung nach Murren? Ausserdem geht mir diese Einteilung von Rechts und Links(wobei Rechte natürlich immer besser wegkommen als Linke)seit geraumer Zeit ziemlich auf die Nerven,weil es jede Diskussion im Keim erstickt.
Nicht unbedingt im Keim erstickt, sondern in falsche, bzw. parteipolitische Bahnen gelenkt wird und erst dort erstickt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chr.hon 06.08.2015, 10:43
264. Merkel

"Wer nichts tut, kann auch nichts falsch machen".
Oder, "Ich sage nicht so oder so, sonst heißt es ich hätte so oder so gesagt".
Fatal für ein Land wie Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kotek 06.08.2015, 10:45
265. Kanzlerin trifft lediglich Massengeschmack. Erinnerungen werden wach...

Diese Kanzlerin ist lediglich das trübe Abbild dieses massenhaften, bräsigen, besserwissenden, kleingeistigen Nationaldeutschen der schon damals "von all dem nichts gewusst" haben wollte und sich Heute in Freital und anderswo wieder laut und hemmungslos ausleben kann. Deutschland hat das bekommen was es verdient, nichts anderes!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
icke0816 06.08.2015, 11:17
266. Aufgaben der Bundeskanlerin...

sind nicht etwa Twitternachrichten oder Facebook Kommentare zu verfassen. Auch wenn viele Leute sie allzu gern an den Pranger stellen, sollte man mal etwas weiter denken. Hat sie nicht Besseres zu tun, als wegen jedem Medienbericht vor die Kamera zu treten und ihren Senf dazu abzugeben? Soll sie sich um jeden Querschläger kümmern, der in der Gegend rumläuft? Ja einige Politiker kommentieren alles und jeden, aber sind sie deshalb besser? Weil sie ihre persönliche, völlig belanglose Meinung zum Besten geben? Am meisten arbeiten die Menschen, die man selten zu Gesicht bekommt. Vor der Kamera arbeiten eigentlich nur Schauspieler oder? Also nicht immer nur meckern, sondern mal vergleichen was vor Merkel da war und wo wir heute stehen. Vielleicht mögen ja einige den Gasprom Schröder lieber, weil er vor der Kamera immer so toll war..... tztz
Vielleicht sind die ewig "dagegen" Politiker besser? Ausser dagegen zu sein kommt allerdings nicht wirklich viel von denen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kratzdistel 06.08.2015, 11:28
267. lobo träumt von eine naiven welt

lieber lobo, Merkel macht das richtige. Nichtstun ist oft besser als Porzellan zerschlagen.die Erfolgsaussichten der Strafanzeige wegen unbefugter datenerhebung bzw. abhörens waren bei realistischer Betrachtungsweise gleich null.im fall landesverrrat, ist kein recht gesprochen,ob es Landesverrat war. war er es, dann muss er auch durch die StA verfolgt werden. das ergibt sich unter anderem aus der strafprozessordnung. art. 5 GG steht da nicht entgegen.bisher liegt nur ein einfacher bzw. anfänglicher verdacht vor. im übrigen ist die ganze Angelegenheit unverhältnismäßig entartet und noch nicht abgeschlossen. es gab überhaupt nur eine Ankündigung für ein Ermittlungsverfahren. mehr ist nicht geschehen. keine verrnehmungen, Durchsuchungen, beschlagnahmen usw. sie wären auch sinnlos, nach der verfahrensankündigung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 06.08.2015, 11:37
268. Alles wohl wahr

Lieber Herr Lobo, einen entscheidenden Faktor haben Sie in Ihrer Aufzählung aber noch vergessen: Den Wähler, resp. Wahlberechtigten. Dieser ist genauso mitverantwortlich für die seit Jahren herrschende Agonie in unserem Land, wpbei ich ihnetwas in Schutz nehmen möchte. Die seit Jahren zunehmende Sklerotisierung der Merkelisierung der Medien (Kritk? - Was ist das?) lässt zunehmend desillusionierte Nichtwähler zurück. Eine Gefahr für unsere Demokratie, die von den großen Parteien aber gern inkaufgenommen wird, sichern Nichtwähler doch die Tröge gerade der Unionsparteien, die ihre Wähler gerne auch noch als Scheintote zu Urne (sic!) schleppen. Die Presse-Elite (wenn wie sie denn mal so bezeichnen wollen) hätte schon vor Jahren aufwachen müssen - zugegebenermaßen recht schwierig bei der drückenden Mohn/Springerdominanz - aber auch der SPIEGEL ist vor Jahren in den Hurra!-Merkelismus eingeschwenkt. Wehmütig erinnert man sich heute an Zeiten, in denen Kanzler wie Kohl oder Schröder noch genüsslich seziert wurden, wo die Wurstigkeit manchen Regierungshandelns noch schonungslos an den Pranger gestellt wurden. Heute ist alles weichgespült, Kritik kommt, falls überhaupt, nur in homöopathischen Dosen vor, und überhaupt ist alles toll, denn Deutschland geht's ja gut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyse 06.08.2015, 11:40
269. an nölkopp/223 : Nun wissen wirs: Kohl war schuld,

kraftvoll und stark,wie er die Medien manipulierte(besonders den SPIEGEL ?)den Diskursstil einer ganzen Gegeration prägte: Ein Armutszeugnis für linke Mdien und Politiker,sich derart einschüchtern zu lassen,hilflos den Dingen ihren Lauf lassend. Dann erdreistet sich dieser Kohl auch noch die Einheit mit Hilfe Gorbatschows und der DDR-Bevölkerung zu organisieren,nur um der linken Ideologie zu schaden,darauf sind dann sogar Leute wie Schröder und Clement reingefallen und verlängern damit den lang herbeigesehnten Untergang dieses Systems (seit den 50er Jahren prophezeit !) Tatsächlich:Wenns dann soweit ist,werden wir in kurzer Zeit die Rechnung bekommen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 27 von 35