Forum: Netzwelt
Lautsprecher Sonos Move im Test: Der soll draußen spielen
Matthias Kremp / Der Spiegel

Erstmals bringt Sonos einen Netzwerklautsprecher auf den Markt, den man mitnehmen und unterwegs per Bluetooth benutzen kann. Wir haben mal reingehört - und uns gefragt, ob das Gerät 400 Euro wert ist.

Seite 1 von 2
Wolf im Wolfspelz 23.09.2019, 18:29
1. seitdem es...

...die Earfun Uboom für 60 Euro gibt, können eigentlich alle Bluetooth Lautsprecher unterhalb einer Partybox in Umzugskistengrösse getrost ignoriert werden. Allein klingt sie gut, im Stereobetrieb mit einer zweiten Uboom wird buchstäblich alles an die Wand gespielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humanfaktor 23.09.2019, 18:30
2. Hippstertauglich

Da kann man ja nur hoffen, dass möglichst viele Early Adopter und Poser den auch herzeigen und hören lassen wollen. Ich freue mich schon auf die nächste Saison am Strand, wenn aus allen Richtungen die harmonishen Klangproben und individuellen Beschallungen der Egotripper für gute Laune sorgen werden... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soldev 23.09.2019, 18:36
3. Draussen heisst auch im Regen?

Ansonsten ist das doch nix anderes als eine weitere unnütze Outdoorbox...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kajoter 23.09.2019, 19:15
4.

" .... mit dem alles irgendwie gut kligt, von Hip Hop bis Klassik ..." -
".... Musikwiedergabe nicht detailliert genug ..."
Etc.
So liest es sich, wenn ein fachfremder Autor etwas bespricht, von dem er nichts versteht.
Eigentlich ist der gesamte Bereich der Berieselung im Auto bis zur Berieselung im Freien von geradezu irrwitzigen Angaben der Hersteller und ziemlich kenntnisfreier Bewertung durch Kunden oder - qed - Kritiker gekennzeichnet. Ein vernünftiger Test würde sich zum ersten dem Frequenzgang und dem Wirkungsgrad widmen. Danach würde er einen vergleichenden Hörtest machen und zwar mit völlig unterschiedlichen Musikprogrammen. Dabei würde er u.a. feststellen, dass Hip Hop nicht gleich Hip Hop ist, oder Klassik nicht gleich Klassik. Eine großflächige Orchesteraufnahm kann z.B. nicht mit der Aufnahme eines Klavierstücks gleichgesetzt werden.
In der Regel aber kann man sagen, dass der leider immer noch weit verbreitete Hörgeschmack der Ultrabässe mit Höhenzischeln -sprich der gängige Hip Hop-Einheitsbrei - keiner anderen Musikgattung eine realistische Wiedergabe ermöglicht. Wer dieses Zerrbild an Musikwiedergabe sucht, kann nicht erwarten, dass mit diesen Lautsprechern Bands oder Orchester plastisch vor seinen Ohren erscheinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amadeus300 23.09.2019, 19:35
5. Gruselig....

Es gruselt mich bei dem Gedanken, dass jedermann und -frau an allen vielfach unpassenden Orten die Umgebung nach Lust und Laune mit "seiner" Musik in beliebiger Lautstärke beschallen kann. Die Gesellschaft kann sich freuen über ein Gerät, dass den ultimativen Egotrip perfektioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CKadri 23.09.2019, 19:58
6.

Ist ja toll! Das ultimative Gerät um seine Umgebung jederzeit und überall mit Lärmterror zu überziehen. Kopfhörer werden völlig überbewertet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moin 23.09.2019, 20:53
7. Ach SPON...

... Da gibt es seit Jahren mobile WLAN Lautsprecher von anderen Marken, allen voran Heos, aber ihr feiert wieder ein Fest, wenn euer Apple-kompatibler-Hipster-Laden so ein Teil raus bringt. Zahlt Sonos euch was dafür?
Verstehe ich nicht. Warum seid ihr nur solche Image-Jünger?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schocolongne 23.09.2019, 21:35
8. bitte ein Vergleich mit Bose S1

ich teile die Bedenken anderer, bezüglich des Einsatzes derartigen Equipments an beliebigen öffentlichen Orten und würde mir einen Vergleich mit Boses S1 wünschen. Der ist zwar noch etwas teurer, aber eben auch eindrucksvoll gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hoberg 23.09.2019, 21:52
9. Sonos Abgesang

war mal ne gute Idee...jetzt bekommen die nichtmal mehr Ihre Lautsprecher an ihre App ran. Was für ein Mist zu diesem Preis auch noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2