Forum: Netzwelt
Lehren aus "Prism": Google, Facebook, Microsoft machen den Job der NSA
DPA

Der "Prism"-Skandal ist ein Weckruf für alle Internetnutzer. Er zeigt: Die gewaltige Sammlung privater Daten bei Google, Facebook und Co. ist das eigentliche Problem. Die NSA hat die digitale Totalüberwachung ausgelagert.

Seite 1 von 10
MHB 12.06.2013, 18:21
1.

Dieses Satz werde ich den ganzen naiven Leuten da draußen vorsetzen, wenn sie einmal über die Auswirkungen dieser gewaltigen Rasterfahndungstechnik klagen, der sie bereitwillig ihre Daten überlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ixap 12.06.2013, 18:36
2. Alle Accounts löschen

Wer bisher nicht verstanden hat, dass FB, Google etc. Datenkraken sind dem ist nicht mehr zu helfen.

Falls Sie es noch nicht getan haben sollten Sie ihre Accounts löschen.

Wie man das ordentlich macht kann man googlen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruediger 12.06.2013, 18:46
3.

Zitat von sysop
Der "Prism"-Skandal ist ein Weckruf für alle Internetnutzer. Er zeigt: Die gewaltige Sammlung privater Daten bei Google, Facebook und Co. ist das eigentliche Problem. Die NSA hat die digitale Totalüberwachung ausgelagert.
In dem FISC Report steht, das 212 mal Bussiness Records angefordert wurden. Klingt nicht viel, ausser man weiss, dass mit einer einzigen Anforderung zB sämtliche Telefon Metadaten (Verbindungsdaten, Lokalisierungen) eines Telefonnetzbetreiber innerhalb von 3 Monaten (täglich zu liefern) angefordert wurden und damit Millionen Benutzer (und deren Gesprächspartner) betroffen sind.

Also kann man wohl von einer vollumfänglichen Erfassung dieser Daten ausgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SieLebenWirSchlafen 12.06.2013, 18:47
4. Wo?

Zitat von sysop
Der "Prism"-Skandal ist ein Weckruf für alle Internetnutzer. Er zeigt: Die gewaltige Sammlung privater Daten bei Google, Facebook und Co. ist das eigentliche Problem. Die NSA hat die digitale Totalüberwachung ausgelagert.
Wo bleiben die Festnahmen der Tyrannen? Warum macht die Justiz nichts gegen einen Orwellschen Überwachungsstaat?!
Evtl. weil die Posten in der Justiz bereits nach speziellen Kriterien vergeben wurden, die Füße still zu halten?

Hallo? Das IST ein Albtraum!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
distar99 12.06.2013, 18:47
5. Das ist doch nicht alles....

Zitat von sysop
Der "Prism"-Skandal ist ein Weckruf für alle Internetnutzer. Er zeigt: Die gewaltige Sammlung privater Daten bei Google, Facebook und Co. ist das eigentliche Problem. Die NSA hat die digitale Totalüberwachung ausgelagert.
Google, Facebook, Microsoft, Apple verknüpft mit Vodafone, Amazon und den Kreditkarten ergeben ein komplettes Bild.

Da kommt niemand mehr raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obstroc 12.06.2013, 18:50
6. die notwendige Entrüstungswelle

..., zumindest der Leser hier, bleibt leider aus. Seit Tagen ist "das Wetten-Dass - Debakel" eines der Topthemen hier im Spon. Ich finde es erschreckend, wie wenig sich die Leute dafür intetessieren. Nicht, daß es überraschend wäre, oder gar neu, aber etwas mehr offene Augen und Ohren hätte ich angesichts dieses Skandals schon erwartet. Von unseren Politikern ist dahingehend eh nicht viel mehr als ein bisschen Wahlkampfgeplänkel zu erwarten. So der aktuelle Stand, nicht erst seit gestern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SieLebenWirSchlafen 12.06.2013, 18:55
7.

Zitat von distar99
Google, Facebook, Microsoft, Apple verknüpft mit Vodafone, Amazon und den Kreditkarten ergeben ein komplettes Bild. Da kommt niemand mehr raus.
Aha ... Dann muss man diese Praxis den Untenehmen untersagen und die beteiligten Personen hinter Gitter bringen - Für SEHR lange Zeit!
Und zwar SOFORT!!

Ihre Einstellung ist gelinde gesagt seltsam, es gibt immer eine Lösung.
Ihre Lösung scheint das abgeben jeglicher Persönlichkeitsrechte zu sein. Sprich, sie ergeben sich! - sonst noch alles in Ordnung?!

Das ist KEINE gesunde Einstellung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hedgejus 12.06.2013, 18:59
8. Bin ich nicht durch deutsches Recht geschützt, wenn ich mich in der Domaine de bewege/anmelde?

Bei der Bereitwilligkeit mit der viele Nutzer ihre persönlichen Daten preisgeben, ist es doch nicht verwunderlich, dass ausgerechnet der amerikanische Geheimdienst sich dafür interessiert.
Was mich wundert ist, dass ich nicht durch deutsches Recht geschützt bin, wenn ich mich in der deutschen Domäne de im Internet bewege. Das wäre ein Skandal und ein Kniefall den Vereinigten Staaten gegenüber, der durch das Grundgesetz nicht abgesegnet ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BjoernKluge 12.06.2013, 18:59
9. Falsche Hysterie?

Mal ehrlich...wer regt sich denn auf? Ich glaube nicht, dass von Menschen wie mir (und ich schreibe nicht nur hier mit Klarnamen) jemand ernsthaft Daten abrufen will. Für mein Leben interessiert sich sicher niemand, nichtmal dann, wenn man jedes Detail kopieren und aufbereitet auftischen würde. Falls doch: ich hätte gern eine Kopie davon. Darunter sind noch ein paar Telefonnummern, die ich verloren habe und gern wieder anrufen wollen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10