Forum: Netzwelt
Leitlinien geleakt: So leicht landen Sie in der US-Terrordatenbank

"The Intercept" hat die vertraulichen Leitlinien für die Terrordatenbank der US-Regierung veröffentlicht. Demnach sind konkrete Fakten nicht nötig, um jemanden als suspekt einzustufen. Die Folgen können gravierend sein.

Seite 4 von 8
sunnycinderella 24.07.2014, 14:12
30. Ad Absurdum

Hätten die Amis nur besser aufgepasst: Die DDR ist unter anderem wegen des enormen Überwachungsaufwandes den Bach runter - Es ist nur eine Frage der Zeit, wann es auch andere, die es damit übertreiben, erwischt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritze28 24.07.2014, 14:23
31. keine sorgen

die US datenbank macht mir keine sorgen, sondern die in unserem land von BKA, LKA und BND. das sind viele illegale dinge gespeichert. kein Medium forscht da nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vebssub 24.07.2014, 14:28
32. Usa

USA das war mal der Traum von Freiheit.
Aber auch früher war es mehr Traum als Realität.
McCarthy und Hoover sind heute die Vorbilder für NSA & Co.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stockfisch1946 24.07.2014, 14:50
33. Also, Jungens

alles halb so wild. Es ist einfach der Versuch, mit Hilfe der Geheimdienste ein ganz normales Meldesystem aufzubauen. Haben wir im alten Europa schon seit Napoleon....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
web2011 24.07.2014, 15:27
34. erschreckend..

...wie ein lustig, satirisches Pen-&-Paper-Rollenspiel von der Realität fast eingeholt wird. Es nennt sich "Paranoia" und kam schon Mitte der 80er auf den Markt. Da gibt es die INT-SIC, eine Art Sicherheitspolizei, deren einziges Ziel, das Aufspüren von Verrätern, ist. Da hat man auch keine Chance irgendetwas zu verhindern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mborevi 24.07.2014, 16:07
35. Warum sollte man ...

Zitat von sysop
"The Intercept" hat die vertraulichen Leitlinien für die Terrordatenbank der US-Regierung veröffentlicht. Demnach sind konkrete Fakten nicht nötig, um jemanden als suspekt einzustufen. Die Folgen können gravierend sein.
... nicht stolz darauf sein, auf der Liste zu stehen? Das weist einen doch fast schon als ehrlichen Menschen aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Isegrim1949 24.07.2014, 16:14
36. Nicht zwingned ....

Zitat von mborevi
... nicht stolz darauf sein, auf der Liste zu stehen? Das weist einen doch fast schon als ehrlichen Menschen aus.
....als ehrlichen Menschen, aber zumindest als einen der noch den Mut zu einer eigenen Meinung hat. Da ich mir ohnehin keinen Urlaub in den USA leisten kann hoffe ich für mich auf einen guten Listenplatz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mdelfi 24.07.2014, 17:28
37. Die sich allmählich entwickelte faschistoide USA

Dieser Artikel zeigt einmal mehr wie sehr sich die USA von einer Demokratie zu einem faschistoiden Staat entwickeln.

Ich zitiere mal folgendes:"Die US-Regierung hatte vor der Veröffentlichung gewarnt. Die Anleitung sei ein "Fahrplan" in Sachen Terrorbekämpfung, heißt es von US-Justizminister Eric Holder." Zitat Ende.

Also wenn das ein Fahrplan in Sachen Terrorbekämpfung ist, wie kann ein US-Justizminister davor warnen?

Zu meiner Behauptung, dass die USA sich allmählich zu einen faschistoiden Staat entwickeln, zählt folgender Satz:"Auch Familienangehörige von Verdächtigen können ohne eigenes Fehlverhalten auf der Liste landen."

Genau das wurde im Nationalsozialismus unter Adolf Hitler praktiziert. Nämlich: SIPPENHAFT.

Die USA machen nichts anderes und scheren sich einen Dreck um die demokratischen Menschenrechte. Siehe Guantanamo Bay auf Cuba.

Überwachung der gesamten Welt wegen Terroristen? Nun ja, dann sind die deutsche Bundeskanzlerin oder die brasilianische Staatschefin auch Terroristen.

Antiamerikanismus? Hat sich auf Grund dieser Tatsachen erledigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mdelfi 24.07.2014, 17:29
38. Die sich allmählich entwickelte faschistoide USA

Dieser Artikel zeigt einmal mehr wie sehr sich die USA von einer Demokratie zu einem faschistoiden Staat entwickeln.

Ich zitiere mal folgendes:"Die US-Regierung hatte vor der Veröffentlichung gewarnt. Die Anleitung sei ein "Fahrplan" in Sachen Terrorbekämpfung, heißt es von US-Justizminister Eric Holder." Zitat Ende.

Also wenn das ein Fahrplan in Sachen Terrorbekämpfung ist, wie kann ein US-Justizminister davor warnen?

Zu meiner Behauptung, dass die USA sich allmählich zu einen faschistoiden Staat entwickeln, zählt folgender Satz:"Auch Familienangehörige von Verdächtigen können ohne eigenes Fehlverhalten auf der Liste landen."

Genau das wurde im Nationalsozialismus unter Adolf Hitler praktiziert. Nämlich: SIPPENHAFT.

Die USA machen nichts anderes und scheren sich einen Dreck um die demokratischen Menschenrechte. Siehe Guantanamo Bay auf Cuba.

Überwachung der gesamten Welt wegen Terroristen? Nun ja, dann sind die deutsche Bundeskanzlerin oder die brasilianische Staatschefin auch Terroristen.

Antiamerikanismus? Hat sich auf Grund dieser Tatsachen erledigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefansaa 24.07.2014, 17:55
39.

Zitat von zynisch
Eine Bekannte von mir, welche gebürtige Perserin ist, hat da auch schon ihre Erfahrungen machen dürfen und das nur, weil Teheran als Geburtsstadt in ihrem Ausweis steht.
Versuchen Sie mal nach Israel einzureisen, wenn Sie den Stempel eines aarabischen Landes im Pass haben. So als Tipp: Organisieren Sie sich vorher lieber einen neuen Pass, das ist einfacher. Umgedreht ist das ähnlich. Die Araber sind da auch sehr wählerisch, wenn man vorher in Israel war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8