Forum: Netzwelt
Lesestoff im Abo: Amazon plant angeblich E-Book-Flatrate

Amazon will offenbar zur Leihbücherei werden. Gegen eine Monatsgebühr von zehn Dollar sollen sich amerikanische Kunden demnächst aus hunderttausenden digitalen Büchern bedienen können, berichten US-Medien.

Seite 1 von 2
Der Meyer Klaus 17.07.2014, 10:46
1.

Öhm, als Prime-Kunde kann man schon länger Bücher bei Amazon[.de] ausleihen. Was ist daran neu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yodarth 17.07.2014, 11:08
2.

Mit Prime kann man monatlich ein Buch ausleihen. Mit der Flatrate könnte man dann unbegrenzt ausleihen, zudem wären auch Hörbücher im Angebot. Das ist nicht vergleichbar mit Prime. Es wurde außerdem im Artikel beschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
La Bomba 17.07.2014, 11:40
3.

Na, unbegrenzt Bücher und Hörbücher ausleihen, kann ich schon jetzt. Bei meiner Stadtbücherei. Für 15 € im Jahr. Dafür brauch ich kein Amazon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klugscheißer2011 17.07.2014, 11:45
4. Neu daran...

Zitat von Der Meyer Klaus
Öhm, als Prime-Kunde kann man schon länger Bücher bei Amazon[.de] ausleihen. Was ist daran neu?
Neu daran ist, dass SP.ON: die Werbetrommel für E-Books von Amazon rührt.
Normalerweise müsste der Beitrag als "Anzeige" deklariert werden, so werbelastg wie er ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 17.07.2014, 12:05
6. Wird auch Zeit....

....ich sehe echt nicht ein für eine Datei genauso viel zu bezahlen wie für ein gedrucktes Buch....die Idee ist echt gut...hoffe das Amazon das auch in Deutschland möglich macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wdiwdi 17.07.2014, 12:18
7. In welcher STadt leben sie...

Zitat von La Bomba
Na, unbegrenzt Bücher und Hörbücher ausleihen, kann ich schon jetzt. Bei meiner Stadtbücherei. Für 15 € im Jahr. Dafür brauch ich kein Amazon.
wo sie eine Leihbibliothek mit 800000 Titeln haben? Meine lokale Bücherei hat vielleicht 10000, und praktisch nichts fremdsprachliches oder fachbezogeneres.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Loosa 17.07.2014, 12:58
8.

Wenn das Angebot stimmt wäre eine Buchflatrate für mich sehr verlockend. Lieblingsbücher werde ich weiterhin kaufen, aber da gibt es dermaßen viel was ich nur einmal durchlese und dann virtuell verstaubt...
Anders als bei Musik würde ich dafür sofort auf eine Flatrate umsteigen, und sogar noch eine Menge Geld sparen. Bin sehr gespannt wann man das ausprobieren kann.

Zitat von fatherted98
....ich sehe echt nicht ein für eine Datei genauso viel zu bezahlen wie für ein gedrucktes Buch.
Druck-, Transport- und Lagerkosten machen nur einen minimalen Anteil des Buchpreises aus. Der Kostenunterschied wird im Endeffekt von der höheren Mehrwertsteuer (Druck 7%, digital 19%) aufgefressen.
Alles andere verursacht digital genauso kosten wie analog.

Aber wenn sie bei Amazon USA einkaufen sehen die Preise trotzdem anders aus als in Deutschland. Das liegt aber eher an der hiesigen Buchpreisbindung, nicht dem Verkäufer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-Spike- 17.07.2014, 13:38
9.

Zitat von Loosa
Druck-, Transport- und Lagerkosten machen nur einen minimalen Anteil des Buchpreises aus. Der Kostenunterschied wird im Endeffekt von der höheren Mehrwertsteuer (Druck 7%, digital 19%) aufgefressen.
Noch sind es nur 3% MwSt (Amazon & Apple). :-)

Wir haben hier eine Faustformel, Print - 20% ergibt den Preis des E-Books. Man muss auch mit einrechnen, dass man weitaus weniger E-Books verkauft als Printexemplare. Wenn man tausende von Büchern druckt werden die Produktionskosten ganz nach unten gedrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2