Forum: Netzwelt
Liebe Leserin, lieber Leser,
Christophe Gateau/DPA

Seite 1 von 2
nsa 01.04.2019, 16:31
1.

Ich bin kein 'Gamer' deshalb kann ich nichts über r/games sagen, aber grundsätzlich finde ich reddit einen der angenehmsten Orte im Internet, weil es bei Reddit die Möglichkeit gibt Postings und Kommentare downzuvoten - das so eine Art negatives Like. Das führt dazu, dass die Trolle in den meisten Foren keinen Anreiz haben sich zu beteiligen, sie sind ausgeschlossen, so dass sie sich wenn überhaupt in eigenen Subreddits versammeln. Man bekommt von Ihnen kaum was mit wenn nicht gezielt danach sucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnwayne87 01.04.2019, 16:46
2. Meinungsmache

Der Bericht hier ist schon sträflich nachlässig geschrieben. Ich erinnere daran das Nachrichten Fakten und keine Meinungen vermitteln sollen. Reddit nutzt das Karma System, das bedeutet ich kann nur mit einen Account Beiträge schreiben und andere können meinen Beitrag upvoten also für gut befinden oder downvoten.
Artikel die zu stark downgevotet wurden (ca.-10 Karma) werden automatisch ausgeblendet. Nicht gelöscht, nicht zensiert, es wird erwachsen damit umgegangen. Schlechte Leute wird man immer haben aber es ist klar die Minderheit. Schlecht Beiträge muss man wirklich suchen.
R/gaming ist übrigens nicht down.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duolin 01.04.2019, 17:38
3. "einen der angenehmsten Orte im Internet"

> nsa #1
> "grundsätzlich finde ich reddit einen der angenehmsten Orte im Internet"

Das ist aber eine sehr relative Aussage :)
Es gibt einige spezialisierte subreddits, die aufgrund ihres Themas weniger Dreck anziehen (z.B. /r/books), aber bei den populäreren finde ich schon, dass die Dichte an rassistischen, frauenfeindlichen, und gewaltverherrlichenden Postings kontinuierlich gestiegen ist. Ein Großteil kommt natürlich von Trollen. Trotzdem erschreckend, wie man regelmäßig zehntausende Upvotes mit Kommentaren gegen Frauen und Ausländer (am besten beides zusammen) bekommen kann. Das scheinen auch die /r/games-Moderatoren zu finden.

Und das schlimme ist, dass eine ganze Internet-Generation sich an ein solches Niveau gewöhnt hat. Ich kenne einige Foren (nicht reddit), wo schon so mancher eine Schelte vom Moderator mit der Belehrung "Du bist hier nicht auf reddit" bekommen hat, was der Gescholtene überhaupt nicht verstehen konnte, à la "Ich hab doch gar nichts schlimmes gesagt. Spricht man im Internet nicht überall so?".

Fairerweise muss man sagen, dass das gute alte Usenet auch nicht ein Hort trauter Zweisamkeit war, aber irgendwie war das alles auf einer anderen Skala. Vielleicht bin ich auch zu empfindlich geworden? Bei vielen Kommentaren denke ich mir "Würdest Du im RL in einem Raum bleiben, wo permanent solche Sprüche aus den hinteren Reihen kommen und auch aus den Reihen weiter vorne beklatscht werden?".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hortser 01.04.2019, 18:25
4. Reddit überfordert

Wie alle Massenplattformen im Internet ist Reddit schlicht überfordert mit der mittlerweile geforderten Kontrolle der Inhalte .

Moderatoren gibt es nicht genug, es sind eh fast nur beliebig gewählte Freiwillge , die Standards sind sehr verschieden je nach Bereich, und die User Kontrolle per Votes funktioniert nicht mal annähernd .
Einige Subreddits sind dadurch reine Anarchie, viele andere reingewaschener Einheitsbrei .

Das Downvoting, bzw. die Konsequenzen, kann zwar potentiell schlechtes Verhalten bestrafen, führt aber meistens eher zur Meinungs-Gleichschaltung . Mit dem aktuellen Karma Unsinn schaffen sich Gruppen meinungs- und inhaltsfreie Räume ohne persönlichen und finanziellen Aufwand - inklusive Wirtschaftsvertreter .
Film, TV Serien, Musiker, vieles auf Reddit ist glattgebürstet durch Userzensur zusammen mit Social Media Kampagnen .

Die ganze Subredditstruktur, ein recht primitives Überbleibsel aus den Anfängen des Internets, funktioniert eigentlich nur als das Chaos als das es geschaffen wurde - alles drin, alles geht, und der User musste sich halt durchschlagen zur guten Info oder funktionierenden Community .

Die klassischen, Interessen spezifischen Foren ausserhalb der Grossanbieter funtionieren dagegen nach wie vor prima .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Msc 01.04.2019, 18:39
5.

"Das Versprechen des Internets war es, den Stimmlosen eine Stimme zu geben, den Unsichtbaren Sichtbarkeit, den Machtlosen Macht." Stattdessen seien lauter Plattformen entstanden, auf denen junge, dumme hasserfüllte Männer nichts Besseres zu tun hätten, als Frauen herabzuwürdigen.

Tja, wenn das aber die Leute sind, die stimmenlos und unsichtbar waren, oder dazu gemacht werden (z.B. durch nicht veröffentlichen von Kommentaren oder Sperren von Foren), dann steht man vor einem grundsätzlicherem Problem als Herr Monteiro vielleicht denkt. Zensur ist nicht die Heilung für Hass. Das wirkt vielleicht lokal, aber dann wird es woanders noch schlimmer. Nur durch mehr Diskussion, durch Meinungsvielfalt kann man hasserfüllte Menschen erreichen. Man muss mit ihnen reden und sie nicht sich selbst überlassen. Ist das einfach? Nein. Einfach mal locker lassen, liebe Moderatoren, und nicht ziehen, wenn eure Finger in einer chinesischen Fingerfalle stecken. Das macht es nur noch schlimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shaboo 01.04.2019, 18:44
6. Wenn man schon ...

.. solche Sätze liest wie "Der Kanal r/Games bleibt heute geschlossen, wegen seiner ekelhaften Nutzer.", weiß man sofort, dass einem wieder mal nur undifferenzierten Quatsch vorgesetzt wird. "Wegen seiner ekelhaften Nutzer" -- Alle Nutzer? Jeder einzelne Gamer? Oder wie hat man das zu verstehen? In absolut jeder Gruppe findet man Perverse, Ekelhafte und Enthemmte; da könnte es ebensogut um Haustiere oder das Klöppeln von Topflappen gehen. Nur sind die halt auf Reddit nicht vertreten, weil erstens nicht so zahlreich und zweitens nicht so internetaffin. Gehen Sie mal zu yahaoo und schauen Sie sich dort den Kommentarbereich zu einem beliebigen(!) Artikel an, dann sehen Sie, dass dieses Phänomen weder etwas mit Reddit noch mit Gamern zu tun hat, sondern absolut universell ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erzengel1987 01.04.2019, 20:06
7. :-)

Ich will gar nicht wissen wie hier die Kommentare manchmal aussehen würden, wenn alles einfach veröffentlicht wird. Ich glaube dann hätten wir ebenfalls Homophobe, Rechte, Dumme, den kompletten Trollverein hier in den Kommentaren.

Man ist im Internet anonym. Eventuell wird das Internet immer eine niedrigere Hemmschwelle haben um andere Menschen und Meinungen niederzumachen...

Aber... wie will man ein "sauberes" Internet gestalten? Man bräuchte wirklich viele Menschen, die sinnvoll Hasskommentare ausfiltern, oder diese mit Bemerkungen veröffentlichen. Aber das ist wirklich viel arbeit... ich kenne keine Lösung. Aber vor allem die neue Rechte nutzt das Internet intensiv zum hetzen.
Nicht umsonst haben die Rechtskonservativen auf einmal so einen großen Zulauf... Verschwörungstheorien und Hassposts und sehr stark vereinfachte Sachverhalte.

Beispiel für die Rechte Propaganda finden sich teilweise schon auf Brainblog und vor allem auf Zensiert. Das gefährliche, hier werden neben meist hübschen Frauen immer wieder rechte Hassposts und rechte Propaganda veröffentlich. Sex und Hass zu einfachen Lösungen ist eine fatale Mischung.

Die AFD, Trump etc sind nicht umsonst so erschreckend erfolgreich.

So wie geht man nun damit um? Was soll man tun? Abschalten wäre ein tiefer Einschnitt in die Meinungsfreiheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 01.04.2019, 21:03
8.

Zitat von nsa
Ich bin kein 'Gamer' deshalb kann ich nichts über r/games sagen, aber grundsätzlich finde ich reddit einen der angenehmsten Orte im Internet, weil es bei Reddit die Möglichkeit gibt Postings und Kommentare downzuvoten - das so eine Art negatives Like. Das führt dazu, dass die Trolle in den meisten Foren keinen Anreiz haben sich zu beteiligen, sie sind ausgeschlossen, so dass sie sich wenn überhaupt in eigenen Subreddits versammeln. Man bekommt von Ihnen kaum was mit wenn nicht gezielt danach sucht.
Tja, nur leider führt der gleiche Mechanismus auch dazu, daß jemand wie Charles Darwin oder Kopernicus nicht zu sehen gewesen wären, denn 1 Mio. Fliegen können nicht irren, oder ? Negatives Feedback finde ich generell gut, insbesondere wenn es qualifiziert und begründet erfolgt und nicht nur einfach weil man die Meinung des anderen nicht gut verträgt. Aber das solches Feedback dazu führt, daß abweichende Meinungen verschwinden, das finde ich nicht nur schade, sondern geradezu dumm, denn wenn ich im Forum etwas suche, dann die interessanten Abweichler, nicht die Bestätiger des 08/15. Natürlich meine ich damit nicht beleidigende Beiträge, aber sehr wohl kontroverse Positionen. Es nervt zwar mitunter, wenn jemand die Mondlandung oder Schlimmeres anzweifelt, aber das ist eben der Preis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 01.04.2019, 21:09
9.

Zitat von erzengel1987
Ich will gar nicht wissen wie hier die Kommentare manchmal aussehen würden, wenn alles einfach veröffentlicht wird. Ich glaube dann hätten wir ebenfalls Homophobe, Rechte, Dumme, den kompletten Trollverein hier in den Kommentaren. Man ist im Internet anonym. Eventuell wird das Internet immer eine niedrigere Hemmschwelle haben um andere Menschen und Meinungen niederzumachen... Aber... wie will man ein "sauberes" Internet gestalten? Man bräuchte wirklich viele Menschen, die sinnvoll Hasskommentare ausfiltern, oder diese mit Bemerkungen veröffentlichen. Aber das ist wirklich viel arbeit... ich kenne keine Lösung. Aber vor allem die neue Rechte nutzt das Internet intensiv zum hetzen. Nicht umsonst haben die Rechtskonservativen auf einmal so einen großen Zulauf... Verschwörungstheorien und Hassposts und sehr stark vereinfachte Sachverhalte. Beispiel für die Rechte Propaganda finden sich teilweise schon auf Brainblog und vor allem auf Zensiert. Das gefährliche, hier werden neben meist hübschen Frauen immer wieder rechte Hassposts und rechte Propaganda veröffentlich. Sex und Hass zu einfachen Lösungen ist eine fatale Mischung. Die AFD, Trump etc sind nicht umsonst so erschreckend erfolgreich. So wie geht man nun damit um? Was soll man tun? Abschalten wäre ein tiefer Einschnitt in die Meinungsfreiheit.
Ich wäre ja dafür, daß man seine Beiträge nur schreiben darf, nachdem man 10 andere bewertet hat, aber da dürfte eben wirklich nur strafrechtlich Relevantes ausgesiebt werden. Abweichende Meinungen hingegen will ich gern lesen. Und um ehrlich zu sein, ich hätte nichts dagegen, wenn die Leute pointierter schreiben könnten. So wie es jetzt ist, kann man zu 100% freundlich schreiben und bekommt dennoch 50% gelöscht und DAS finde ich, gehört verboten. Nur weil SPON nicht damit leben kann, daß 75% der Leser vielleicht einen bestimmten Staat und seine Politik ablehnen, der doch offiziell unser Verbünderter ist, sollte ihm dennoch nicht erlauben, einfach das sichtbare Meinungsbild zu retuschieren, Hausrecht hin oder her. Ich finde, man hat als Leser schon das Recht, die Welt so sehen zu dürfen, wie sie wirklich ist, d.h. voll von unvollkommenen und emotionalen Menschen, die gern absolute Urteile fällen, ohne Fakten zu kennen oder in der Lage zu sein, diese gültig kausal zu verketten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2