Forum: Netzwelt
Lifi als WLAN-Ersatz: Superschnelles Internet aus der Deckenlampe
Vimeo

Forscher wollen die Haushalte der Zukunft mit einer neuen Lampentechnik vernetzen. Daten sollen dann von winzigen LEDs an Computer, Tablets und Smartphones gesendet werden - und das um ein Vielfaches schneller, als es per Funk derzeit möglich ist.

Seite 1 von 3
humorrid 26.11.2015, 17:27
1. Forsche Forschung

Die gesundheitliche Wirkung der Wellen auf Menschen und Umwelt ist noch nicht erforscht, schon wird an Lichtfrequnzen geforscht. Neben light polution freue ich mich schon auf bekloppt werden durchs Blinken. Mal ehrlich, solche Entwicklungen fördern Entertainment, aber im realen Leben wird sich kaum etwas verändern. Ein HD-Film in Sekunden kann kaum ein Ziel der Entwicklung sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mimimat 26.11.2015, 17:42
2. Was reden sie da?

Zitat von humorrid
Die gesundheitliche Wirkung der Wellen auf Menschen und Umwelt ist noch nicht erforscht, schon wird an Lichtfrequnzen geforscht. Neben light polution freue ich mich schon auf bekloppt werden durchs Blinken. Mal ehrlich, solche Entwicklungen fördern Entertainment, aber im realen Leben wird sich kaum etwas verändern. Ein HD-Film in Sekunden kann kaum ein Ziel der Entwicklung sein.
Die Wirkung von Wellen auf den Menschen gibt es so lange, wie es Wellen gibt. erkundigen sie sich mal, was das Rauchen zwischen den Radionsendern verursacht.
Und dass es ständig blinken wird, wenn Daten übertragen werden, wage ich zu bezweifeln. Zumindest wird es für den Verbraucher nicht wahrnehmbar sein. Es würde sih nämlich sondt nicht verkaufen.
Und was den Film betrifft: Das war als Beispiel genannt. Es könnten auch riesige Datenmengen sein, die z.B. im medizinischen Bereich, in der Forschung oder der Industrie übertragen werden. Da kann dann allen Menschen helfen, selbst hoffnungslosen Meckerköppen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolffpack 26.11.2015, 17:48
3.

>nur bei direkter Sichtverbindung

Mehr muss man eigentlich nicht sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schüttelkugel 26.11.2015, 18:44
4. Wieso Sicherheitsgewinn?

Zitat: "Ohne direkten Sichtkontakt zu den Lichtemittern haben Lauscher keine Chance, sich in den Datenstrom einzuklinken." So ein Quatsch! Die klinken sich natürlich schon vorher ein. Der Weg von der Quelle zum Ziel ist ja lange genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rüsselhündchen 26.11.2015, 20:57
5. @3

Es geht hier in erster Linie um die Verbindung zu Endgeräten.
Die werden in der Regel schon zusammen mit irgendeiner Lichtquelle im Raum betrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolffpack 26.11.2015, 21:38
6.

Zitat von rüsselhündchen
Es geht hier in erster Linie um die Verbindung zu Endgeräten. Die werden in der Regel schon zusammen mit irgendeiner Lichtquelle im Raum betrieben.
Geht so. Es reicht ja wenn ein Arm, eine Pflanze, eine andere Person oÄ im weg ist. Ich sehe da einfach für Endnutzer keinen Mehrwert. WLan hat halt den großen Vorteil nicht auf Sichtkontakt angewiesen zu sein. Zu dem muss ja auch irgendwie die Lampe verbunden werden. Sowas kann man realistisch nur beim Hausbau machen, oder wenn man überall Kabeltunnel liegen hat (da fällt mir auf Anhieb niemand ein den ich kenne).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suelzer 26.11.2015, 23:09
7.

Ich kann den Begriff "Start-up" nicht mehr hören. Leute, wir haben eine EIGENE Sprache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lenin12 27.11.2015, 00:01
8. Abhörsicherheit

Ich glaube, die Abhörsicherheit, wenn auch nur auf kurze Distanz, wird dieser Technologie zum Durchbruch verhelfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malocher77 27.11.2015, 00:46
9. Wenn in Deutschland Internet

Von 200 Mbitps das höchste ist,dann braucht man keine Übertragungsgeschwindigkeit von 100 mal schneller,da der "HD Film" wegen zu langsamen Internet nicht in 2 Sekunden da sein wird.Forschung finde ich aber wichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3