Forum: Netzwelt
Luftraumüberwachung: Nasa will Drohnen von Mobilfunkmasten aus kontrollieren
Corbis

Die Nasa plant offenbar für eine Zukunft, in der der Himmel voller Drohnen hängt. Einem Zeitungsbericht zufolge arbeitet die Raumfahrtbehörde zusammen mit Verizon an einem System zur Flugsicherung für unbemannte Fluggeräte.

Seite 2 von 3
systemfeind 04.06.2015, 22:03
10. gut so

in 20 Jahren wird es zu einer sog. Phosphatkrise kommen

http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/die-drohende-phosphat-krise/-/id=660374/did=8978132/nid=660374/1frdm9r/index.html


das bedeutet : der Handlungsspielraum für mindestbegabte Auchmenschen schnurrt zusammen ; es kommt zu Verteilungskämpfen welche das hochtechnisierte Bürgertum gewinnen wird .

Der Rest muss überwacht werden .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westerwäller 04.06.2015, 22:12
11. Logik schwach, Rhetorik schwach, Mathematik ungenügend !

Zitat von DocMoriarty
Denen geht der Allerwerteste auf Grundeis angesichts der Tatsache, daß ein paar Leuten wegen der Politik der neoliberalen Verbrecher der letzten Jahre langsam aber sicher die Sicherung durchbrennen könnte. Daher auch die Bestrebungen zur Totalüberwachung. Im Prinzip ist die Idee aber nicht schlecht, Drohnen könnte man von überall in der Welt aus steuern, wenn man die Steuerung mit Hilfe eines Mobiltelefons realisiert, was Anschläge mit Drohnen aufs Weisse Haus und ähnliche Einrichtungen des organisierten Verbrechens relativ sicher macht. Man stelle sich nur vor, daß z.B. von den 360 Mio für G7 in Elmau die Kindergärtnerinnen auf Jahre hinaus dreifaches Gehalt beziehen könnten. Nur mal so nebenbei. Ferner enthält der Artikel in einem Nebensatz auch für 9/11 relevante Details, die der Öffentlichkeit so i.d.R. nicht bewußt sind. Die Hintermänner und Schuldigen von 9/11 laufen schließtlich immer noch frei rum, das darf man nie vergessen!
Fangen wir mit Mathematik an:

360 Mio Euro verteilt auf 610.000 ErzieherInnen

(Quelle:http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/arbeitswelt/kinderkrippen-zahl-der-erzieher-steigt-sprunghaft-an-13154758.html)

ergibt eine Einmalzahlung (!!!) von 508 Euro.

Rhetorik:
Kindergärtnerinnen ist out. Sind jetzt Erzieherinnen. Ihr KFZ-Mechaniker ist auch kein solcher mehr, sondern Mechatroniker.

Logik:
Neoliberalismus als Wurzel allen Schlechtens darzustellen,
kann so nicht ziehen. Vor 500 Jahren gab es keinen Neoliberalismus und trotzdem wurden eine menge Leute auf dem Scheiterhaufen verbrannt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ANDIEFUZZICH 04.06.2015, 22:49
12. Drohnenaspekte

Mal ein anderer Aspekt, falls das einigen noch nicht aufgefallen ist.
Wenn die Entwicklung dort so verläuft wie bei den Handys, haben wir in spätestens 10 Jahren die Luft voll von solchen Dingern.
Wollen wir das wirklich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wanderer777 04.06.2015, 23:29
13.

Was für eine hässliche Drohne auf dem Symbolfoto. Es gibt doch längst viel stylischere als diese Do It Yourself Kabelsalatviecher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klugscheißer2011 04.06.2015, 23:38
14.

Zitat von felisconcolor
warum sollte die NASA oder sonst jemand ihren Kopter überwachen wollen. Im übrigen hat GPS nur einen downlink keinen Uplink.
Im Moment vielleicht. Man kann heutzutage jedes Handy orten, warum also nicht auch einen Kopter, wenn ein entsprechendes Signal von der Platine abgegeben wird?
Und ich nutze das Teil für das, was ich brauche. Und dafür reicht meine "Ahnung". Ich muss ja auch kein Kfz-Mechatroniker sein, um Auto fahren zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sekronom 05.06.2015, 01:15
15.

Zitat von klugscheißer2011
Dämliche Pest? Naja, es gab 1835 auch Leute, die die erste Eisenbahn für Teufelsmaschinen hielten. Und die Maschinenstürmer gingen auf mechanische......
Insgesamt ganz gut erläutert, bis auf den vorletzten Satz.
GPS bestimmt anhand mehrere Punkte(Sateliten) passiv Koordinaten. GPS ist überhaupt keine Übertragungs/Steuerungstechnik. Ihr Kopter benötigt tatsächlich einen GPS Sensor oder anderen Sensortechnik(geht auch mit mehreren Gyros), um seine Position halten zu können(der weiß naemlich sonst nicht wirklich was Position halten ist^^).
Die meisten Spielzeugdrohnen die sich per Handy steuern lassen funktionieren mit Wlan, die Reichweite ist eher gering und ein entferntes Steuern über Mobilfunkmaste funktioniert damit auch nicht.
Spätestens wenn aber eine Mobilfunkkarte drin ist koenen sie ihn theoretisch komplett online steuern(dann mit Verzögerungen etc.). Ansonsten ist der Kopter immer Lokal (0-500m, je nach Antennentechnik auch mehr) steuerbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 05.06.2015, 08:26
16. Ein

Zitat von ANDIEFUZZICH
Mal ein anderer Aspekt, falls das einigen noch nicht aufgefallen ist. Wenn die Entwicklung dort so verläuft wie bei den Handys, haben wir in spätestens 10 Jahren die Luft voll von solchen Dingern. Wollen wir das wirklich?
New Yorker Bürgermeister hat einmal gesagt, wenn das mit den Pferdefuhrwerken in der Stadt so weiter geht werden wir in der Pferdesch... ersticken. Er sollte Unrecht haben. Autos machten die Pferdefuhrwerke und somit auch die Pferde überflüssig. Also bin ich da ganz zuversichtlich das Drohnen die Mücken nicht irgendwann mit ihrer Anzahl überflügeln

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 05.06.2015, 08:28
17. Nachtrag

Zitat von ANDIEFUZZICH
Mal ein anderer Aspekt, falls das einigen noch nicht aufgefallen ist. Wenn die Entwicklung dort so verläuft wie bei den Handys, haben wir in spätestens 10 Jahren die Luft voll von solchen Dingern. Wollen wir das wirklich?
übrigens, warum sprechen sie von WIR ? Vielleicht mögen SIE das nicht, andere wiederum finden die Idee vielleicht ganz nützlich. Also bitte nicht immer verallgemeinern und so anderen ihre Meinung aufzwingen. Das mögen WIR nämlich auch nicht. (WIR hier pluralis majestatis) ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KuGen 05.06.2015, 08:32
18.

Zitat von NewYork76
Da arbeitet die NASA endlich mal an etwas, das praktischen Nutzen hat - die "sinnlose Geldverschwendung" diverser Raumfahrtprogramme wurde hier ja schon ausfuehrlich diskutiert - und schon wird hier von Totalueberwachung, Jobkiller und dem Ende der Welt gewettert.
Sie wissen also, wozu die NSA diese Drohnenkontrolle will? Und es ist ein lauterer, ehrenhafter Zweck ?

NEIN?

Dann sollten Sie das Bashing gegen Kritiker tunlichst unterlassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KuGen 05.06.2015, 08:34
19.

Zitat von westerwäller
Logik: Neoliberalismus als Wurzel allen Schlechtens darzustellen, kann so nicht ziehen. Vor 500 Jahren gab es keinen Neoliberalismus und trotzdem wurden eine menge Leute auf dem Scheiterhaufen verbrannt ...
Interessant : Neoliberalismus als Pendant zum Hexenwahn. Implizit steckt das in Ihren Worten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3