Forum: Netzwelt
Macbook Air: Das taugt Apples Rechen-Brett

Es scheint, als würde Apple es sich leicht machen: Nur wenig mehr als ein Kilo wiegt das neue Macbook Air, sieht auf dem Datenblatt wie ein untermotorisierter Mittelklasse-Mobilrechner aus. Doch Zahlen sind nicht alles, wie unser Alltagstest beweist, der manche Überraschung ergab.

Seite 1 von 15
Fishbed 27.10.2010, 13:28
1. Auflösung

Ist die Auflösung nicht viel zu groß für einen derartig kleinen Bildschirm? Ich muss bei dieser Auflösung schon bei meinem 15 Zoll Laptop oft sehr nahe an den Bildschrim ran um kleinere Schriften oder Details erkennen zu können.Generell gibt es mitz den Aktuellen TFT Bildschirmen die nur eine Auflösung wirklich gut können einen Trend dazu, das alles sehr klein wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Willi Wacker 27.10.2010, 13:33
2. Aufgabe falsch verstanden, eh?

"Cinebench der 3-D-Software Cinema 4D auf den Air laufen lassen..."

Und wenn demnächst mal ein Ferari getestet werden darf: wieviele Umzugskisten passen denn dort rein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
astro72 27.10.2010, 13:50
3. Auflösungen von Notebook TFTs

Zitat von Fishbed
Ist die Auflösung nicht viel zu groß für einen derartig kleinen Bildschirm? Ich muss bei dieser Auflösung schon bei meinem 15 Zoll Laptop oft sehr nahe an den Bildschrim ran um kleinere Schriften oder Details erkennen zu können.Generell gibt es mitz den Aktuellen TFT Bildschirmen die nur eine Auflösung wirklich gut können einen Trend dazu, das alles sehr klein wird.
Im Gegenteil! Apple hat lange gebraucht, um die Auflösung an den Markt anzupassen. 1280*800 bei einem 13 Zoll Modell ist einfach zu grob für viele Anwendungen. Es gibt sogar schon seit längerem ein Modell von Sony mit einer Auflösung von 1920*1080 bei einer Bildschirmdiagonale von 13" (bei 15" Modellen verschiedener Hersteller gibt es schon seit Jahren eine optionale Auflösung von 1920*1200).

Ein Problem gibt es allerdings doch: Apples neuestes Betriebssystem Snow Leopard unterstützt keine Systemweite Skalierung der Schriften (es gibt lediglich eine Zoom-Funktion, dabei wird aber nur ein Ausschnitt des Bildschirms angezeigt).

Unter Windows 7 ist das kein Problem, daher lässt sich unter Windows 7 auch mit höheren Bildschirmauflösungen einwandfrei arbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fessi1 27.10.2010, 13:53
4. Auswüchse des deutschen Bildungssystems?

Sehr geehrter Herr Kremp,

ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, aber schreiben Sie bitte nicht schneller, als Sie denken können. Oder lassen Sie wenigstens jemanden Korrektur lesen.

Rechtschreibung, Gramatik, Ausdruck... die einzelnen Fehlleistungen aufzuzählen erspare ich mir und Ihnen an dieser Stelle.

Mfg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GM64 27.10.2010, 13:54
5. Die gute Rechnerleistung kommt vom Betriebssystem

Wenn Betriebssystem und Rechner aus der gleichen Hand stammen, dann ist der Rechner schneller, weil man das Betriebssystem extra für den Prozessor kompilieren kann.
Wenn die man Programme auch damit kompiliert hat, ist es um so besser.
Das ist bei einem Windowssystem ein sehr großer Nachteil. Windows muss mit allen Prozessoren funktionieren. Neuere Prozessoren haben aber einen größeren Befehlssatz als älter Rechner. D.h. das Potential der neuen Prozessoren kann eigentlich nicht genutzt werden.

Wenn man den Betriebssystem Code mit einem Intel Compiler kompiliert, ist es wesentlich schneller, weil man nur so das gesamte Potential des Prozessors nutzt. Denke nicht, dass man sich bei Apple die Mühe gemacht hat einen eigenen Compiler zu schreiben, wäre ja nicht sinnvoll.

Vielleicht optimieren die bei Windows das ja auch, aber ich denke nicht, weil alle ja immer die gleiche DVD bekommen, und die ist dann auch noch einige Jahre alt.
Wenn es anders ist, wäre ich froh, wenn ein MS Mitarbeiter das erörtern würde.
Ich habe auch nur noch Flash Speicher an meinen Rechnern, ist zwar teuer, aber es zahlt sich aus. Transcend Speicherkarten haben 30 Jahre Garantie. Das ist ein unschlagbares Argument. Vor allem bringt es etwa 8Watt Ersparnis.
Mir ist eine Festplatte einmal im Rechner kaputt gegangen, das war nicht nett.
Das Schloss ist wohl unnötig. Kann man den Rechner nicht registrieren?
Mein Navi kann auch nicht geklaut werden. Man will ja damit ins Netz und damit ist es auch immer wieder auffindbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
No.1 27.10.2010, 13:57
6. .

Rechtschreib- und Grammatikprüfung scheinen auf dem getesteten Gerät offenbar nur mangelhaft zu funktionieren ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
No.1 27.10.2010, 14:07
7. Glänzendes Display

Die Bilder kaschieren, dass auch das neue Macbook Air nur mit glänzendem Display zu bekommen ist. Dank der Art und Weise, wie das Display im Gehäuse untergebracht ist, kann man es wohl auch nicht durch Drittanbieter entspiegeln lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fessi1 27.10.2010, 14:07
8. da hats mich...

Zitat von fessi1
Rechtschreibung, Gramatik, Ausdruck... die einzelnen Fehlleistungen aufzuzählen erspare ich mir und Ihnen an dieser Stelle.
... selber erwischt. :) Grammatik

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wuestefeld 27.10.2010, 14:12
9. Mal wieder kein Redaktuer aus der Zielgruppe!

Warum müssen immer Menschen aus dem Technikbereich etwas beurteilen wollen, zu deren Zielgruppe sie gar nicht gehören?
Die Hälfte der beurteilten Spezifikationen werden an Umständen gemessen, an die die Zielgruppe nicht mal im Traum denkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15