Forum: Netzwelt
MacBook-Pro-Notebooks: Apple reagiert mit Rabatten auf Kritik
SPIEGEL ONLINE

Schon mit der fehlenden Kopfhörerbuchse im iPhone 7 hat Apple sich Ärger eingehandelt. Nun wird der Konzern wegen der Anschlüsse am neuen MacBook Pro kritisiert. Das Unternehmen reagiert ungewohnt.

Seite 10 von 14
swnf 08.11.2016, 13:01
90. Normaler Beamer

Zitat von mrotz
Der normale Beamer hat immer einen VGA-Anschluss. Damit ist man IMMER kompatibel. Alle MacUser brauchten quasi schon immer einen Adapter um einen normalen Beamer nutzen zu können. Wie bescheuert ist das denn? Ein Notebook muss nicht schmaler als.....
Ach, jetzt bin ich aber überrascht!
Erklären Sie mir dich mal bitte, wie ich als Mac User es quasi schon immer problemlos geschafft habe meine Macs an normale Beamer anzuschließen (ohne Adapter)!? Dabei habe ich gar keine analogen VGA Anschlüsse (die Beamer schon, da haben Sie Recht), sondern nur so hippes digitales Neuland Zeugs! Komisch irgendwie!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thyphon 08.11.2016, 13:18
91.

Zitat von zwischen_durch
Wer im Jahr 2016 professionell und bequem arbeitet kennt die hier aufgeworfenen Probleme schlicht nicht. Wenn ich ein mobiles Gerät zur Nutzung anschaffe, dann vor allem wegen der Mobilität. Das heißt: erstens muss das Gerät ohne große Anstrengung zu transportieren sein, also .....
Sie können Mäuse, externe Laufwerke, Smartphones, Kameras, USB-Sticks, SD-Karten u.s.w. via WLAN auslesen?
Darf man fragen wo Sie als was arbeiten? Und auf welchem Planeten?
Mag ja sein, dass Apple Geräte für eine kabellose Zeit baut, aber leider stecken wir noch im finstersten Kabel-Mittelalter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.hass 08.11.2016, 13:45
92.

Ich kenne keine IT-ler, die Apple-Geräte nutzen. Es sind entweder Hipster oder Angeber oder Leute, die keine Ahnung, aber zuviel Kohle haben und glauben, dass sie mit dem überteuerten Apple-Zeug besonders hochwertige Technik einkaufen. Nach meiner Erfahrung lachen IT-ler über den typischen Appleianer, der sich in der Regel einbildet, dass er zur Technik-Elite zählt, tatsächlich aber null Ahnung hat.

Dass einem Appleianer in diesem Thread allen Ernstes erzählen wollen, es sei fortschrittlich, wenn die neuen MacBooks auf die gängigen Schnittstellen verzichten, zeigt doch, wieviel IT-Kompetenz bei der Apple-Klientel vorhanden ist. USB-C ist weit von einem Quasi-Standard entfernt, also ist der Mac-User gezwungen, einen Sack mit Adaptern mitzuschleppen. Dass einem das als progressive Technik verkauft wird, kann man nur als schlechten Witz bezeichnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harryhirsch4711 08.11.2016, 14:47
93. Und dann Stundenlang warten oder was?

Zitat von zwischen_durch
Die Idee Daten per USB-Stick zwischensichern zu wollen ist echt putzig. Wer Macs nutzt, verwendet das integrierte Backuptool TimeMachine, damit werden meine Daten jede Stunde im lokalen WLAN auf die TimeCapsule gesichert. Musik im Auto höre ich per Bluetooth, übertragen von meinem Smartphone und das erhält seine Musik selbstverständlich auch zu Hause per WLAN.
Also wenn sie so wenig Daten haben um per WLAN ein Timemachine Backup zu machen dann schön für Sie. Ich nehme dafür eine Thunderbolt 20 Platte im Raid. Hab ich übrigens 2 davon. Eine Portable und eine Daheim. Da sind dann auch 500 GB ruck zuck durch. Geht leider altmodisch über ein Kabel, aber keine davon hat einen USB C Stecker.

Die Steuerung von Musik im Auto von USB Stick oder SD Karte ist auch ein bisschen komfotabler als ein über Bluetooth angeschlossenes Gerät. Zudem kann ich dann auch mal Musik hören ohne das ich mein Handy dabei habe.
Hatte ich übrigens noch vergessen und ist auch noch alter USB Standardstecker: Der Empfänger einer Maus von Logitech. Bluetooth ist leider nicht stabil oder wird von anderen Quellen gestört. Soll ich den auch an ein Adapterkabel hängen? Sehr Fortschrittlich.
Ja und mein Iphone synchronisiere ich nur über Kabel. Weil auch das viel schneller geht.

Und gewisse Daten lege ich mir als Kopie auch mal auf einen USB Stick ab bis ich das nächste TM backup machen kann. Das mögen Sie putzig finden ich nenne es zusätzliche Sicherheit. Ist auch ganz praktisch wenn ein Kollege mal ein Config-File oder so braucht. Dann zieh ich einfach meinen USB ab und reich ihn rüber. Das geht allemal bequemer als wieder eine Airdrop Verbindung hinzufummeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Justitia 08.11.2016, 14:57
94.

Zitat von h.hass
Ich kenne keine IT-ler, die Apple-Geräte nutzen. Es sind entweder Hipster oder Angeber oder Leute, die keine Ahnung, aber zuviel Kohle haben und glauben, dass sie mit dem überteuerten Apple-Zeug besonders hochwertige Technik einkaufen. Nach meiner Erfahrung lachen IT-ler über den typischen Appleianer, der sich in der Regel einbildet, dass er zur Technik-Elite zählt, tatsächlich aber null Ahnung hat.
Ich wusste gar nicht, dass die bei IBM keine IT-ler sondern alles nur Hipster und Angeber sind, die keine Ahnung von Technik haben?
http://www.macgadget.de/News/2016/10/20/IBM-Bald-100000-Macs-im-Einsatz-hohe-Kosteneinsparung
Aber es können ja nicht alle solche "Profis" sein, wie Sie und Ihre IT-ler....... Mein Eindruck ist aber eher, dass die bei IBM über Sie und Ihre IT-ler lachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Addams 08.11.2016, 15:22
95. IBM und Apple

Zitat von Justitia
Ich wusste gar nicht, dass die bei IBM keine IT-ler sondern alles nur Hipster und Angeber sind, die keine Ahnung von Technik haben? http://www.macgadget.de/News/2016/10/20/IBM-Bald-100000-Macs-im-Einsatz-hohe-Kosteneinsparung Aber es können ja nicht alle solche "Profis" sein, wie Sie und Ihre IT-ler....... Mein Eindruck ist aber eher, dass die bei IBM über Sie und Ihre IT-ler lachen.
Sie sind ja nicht der Erste, der die Zusammenarbeit der beiden Firmen hier als Referenz ins Felde führt. Aber schon mal darüber nachgedacht, dass solche Meldungen für beide Firmen auch einen hohen Promotionwert haben? Und dass sich Firmen auf solche Meldungen auch verständigen können? Also ich bleibe in meiner Einschätzung dabei, mein Umfeld zu befragen und mir in Tech-Foren die Meinung Unabhängiger einzuholen. Das Ganze dann noch im Kontext meiner Nutzer-Bedürfnisse gesetzt, läßt Apple in den vergangenen Jahren mehr und mehr an Attraktivität verlieren. Davon abgesehen ist meine kleine Mini-Firma nicht mit IBM vergleichbar. Was soll ich denn aus der Apple-IBM-Lobhudelei für mich herausziehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swnf 08.11.2016, 15:27
96. finsteres Kabel-Mittelalter

Zitat von Thyphon
Sie können Mäuse, externe Laufwerke, Smartphones, Kameras, USB-Sticks, SD-Karten u.s.w. via WLAN auslesen? Darf man fragen wo Sie als was arbeiten? Und auf welchem Planeten? Mag ja sein, dass Apple Geräte für eine kabellose Zeit baut, aber leider stecken wir noch im finstersten Kabel-Mittelalter.
Ja, alles was Sie hier anführen, lässt sich kabellos (Bluetooth/WLAN) anschließen bzw. auslesen...wenn man modernes Equipment hat und sich nicht im finsteren Kabel-Mittelalter aufhält, wie Sie richtig anmerken.
Das neue MacBook Pro ist offensichtlich nicht für Leute gemacht worden, die sich nicht modernisieren wollen.

Übrigens: Ich finde die Kritik gerechtfertigt und bin selber aktuell kein potentieller Kunde, da sich ein Großteil meiner Peripherie ebenfalls noch im finsteren Mittelalter befindet und ich noch nicht alles modernisieren möchte. Maus, Tastatur, zum Teil externe Laufwerke und das Smartphone ist aber längst bereit für kabelosen Einsatz! Mein aktuelles MacBook Pro hat auch noch SD Karten Leser und USB-A Anschlüsse. Zu 95% nutze ich es aber höchstens mit einem angeschlossenen Stromkabel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.hass 08.11.2016, 15:30
97.

Zitat von Justitia
Ich wusste gar nicht, dass die bei IBM keine IT-ler sondern alles nur Hipster und Angeber sind, die keine Ahnung von Technik.....
Machen Sie doch mal die Runde durch 20 zufällig ausgewählte IT-Buden und 20 zufällig ausgewählte Firmen-IT-Abteilungen. Und dann berichten Sie, in wie vielen Mac-Hardware verwendet wird.

Auf eine tolle Apple-Erfolgsmeldung kommen 20 Firmen, in denen keine Apple-Hardware zum Einsatz kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zwischen_durch 08.11.2016, 16:28
98.

Zitat von h.hass
Ich kenne keine IT-ler, die Apple-Geräte nutzen. Es sind entweder Hipster oder Angeber oder Leute, die keine Ahnung, aber zuviel Kohle haben und glauben, dass sie mit dem überteuerten Apple-Zeug besonders hochwertige Technik einkaufen. Nach meiner Erfahrung lachen IT-ler über den....
Dann haben sie einen sehr eingeschränkten Horizont.
Sie müssen sich nur Bilder von IT-Kongessen anschauen, da werden sie zu 3/4 Apple Laptops sehen.
Und bei vielen mir bekannten ITlern sieht es so aus, dass sie bei ihrem Arbeitgeber Microsoftnetze betreuen, im privaten jedoch nur Apple nutzen. Warum wohl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paysdoufs 08.11.2016, 16:40
99. 104 Euros

"Die neuen Netzteile sind unterm Strich teurer geworden. Links liegt das Netzteil für das MacBook Pro von 2015, Kostenpunkt 89 Euro. Das Netzteil rechts gehört zum neuen MacBook Pro, es kostet nur 79 Euro. Allerdings muss das Ladekabel für 25 Euro hinzugekauft werden."

Das ist schon dreist :-o
und das sagt ein (zufriedener) Apple-Nutzer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 14