Forum: Netzwelt
MacBook-Pro-Notebooks: Apple reagiert mit Rabatten auf Kritik
SPIEGEL ONLINE

Schon mit der fehlenden Kopfhörerbuchse im iPhone 7 hat Apple sich Ärger eingehandelt. Nun wird der Konzern wegen der Anschlüsse am neuen MacBook Pro kritisiert. Das Unternehmen reagiert ungewohnt.

Seite 14 von 14
Konstruktor 10.11.2016, 23:48
130.

Zitat von premstar_pill
...und das ist einfach nur unendlicher Unsinn. USB hat sich etabliert weil die Prozessoren schnell genug wurden um hohe Datenraten zu verarbeiten und Embedded-CPUs/FPGAs/Microcontroller zum Pfennigartikel wurden was zuallererst zu schnellen USB-Flachbett-Scannern führte. Wenn überhaupt irgendwas die Hauptrolle in der Etablierung des USB-Standards zugeschrieben werden sollte dann ist das der Farb-Flachbett-Scanner der sich vom Profiprodukt mit SCSI-Schnittstelle zum Consumerartikel mit USB wandelte.
Der tatsächliche historische Ablauf paßt nur leider überhaupt nicht zu dieser ganz neuen Theorie, denn nach einer jahrelangen Durststrecke mit ungenutzen USB-Ports an PCs entwickelte sich das USB-Zubehör-Angebot dann plötzlich sehr rapide, als der iMac mit ausschließlich USB-A vorgestellt wurde, und zwar quer über die gesamte damalige Geräte-Palette (vor allem Mäuse, Tastaturen, Disketten- und andere Laufwerke, Hubs und aller möglicher Schnickschnack)).

Scanner waren da auch dabei, aber nur als eines von vielen Geräten und noch lange von wirklicher Brauchbarkeit entfernt, denn damals war das noch langsames USB 1.1. Sinnvoll nutzbar wurden Scanner erst später mit USB 2.0. Zu dem Zeitpunkt war die Einführung des iMac aber schon zwei Jahre her und es gab schon etliche USB-Geräte.

Und daß wie gesagt ein Großteil der neuen USB-Geräte eindeutig als iMac-Zubehör gestaltet war (und designmäßig zu den PCs überhaupt nicht paßte!) kommt da noch oben drauf.

Ihre Theorie hatte ich tatsächlich noch nie gehört und es gibt auch nichts, was für sie spricht, aber immerhin ist sie mal was neues. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i_be_em 12.11.2016, 10:15
131.

Zitat von Konstruktor
. . . . . . Und daß wie gesagt ein Großteil der neuen USB-Geräte eindeutig als iMac-Zubehör gestaltet war (und designmäßig zu den PCs überhaupt nicht paßte!) kommt da noch oben drauf. . . . . . .
Vor exakt 2 1/2 Jahren hast du hier im Forum behauptet Thunderbolt2 sei DER Anschluss für Macs. Deine Behauptung gipfelte darin, dass du sagest, Apple selbst würde TB2-Zubehör herstellen und vertreiben.
Natürlich gab es dieses Zubehör nie, aber du hast über unzählige Beiträge deine eigene Wahrheit vertreten.
Noch heute existiert dieser Thread hier im Forum und die Kopie davon im MWF. Dort in deinem eigenen Thread ;-)

Nun dieser neue Eintrag gestern . . .
Wissen deine Eltern eigentlich wie oft und wie lange du am Rechner sitzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Konstruktor 12.11.2016, 13:11
132.

Zitat von i_be_em
Vor exakt 2 1/2 Jahren hast du hier im Forum behauptet Thunderbolt2 sei DER Anschluss für Macs. Deine Behauptung gipfelte darin, dass du sagest, Apple selbst würde TB2-Zubehör herstellen und vertreiben.
Hier geht's momentan um USB, und sogar noch um die Etablierung des alten USB-A-Anschlusses ab 1998, damals noch mit USB 1.0 und 1.1.

Mit Thunderbolt hatte das natürlich noch überhaupt nichts zu tun, weil das damals noch lange nicht existierte.

Erst mit dem USB-C-Stecker ist es möglich geworden, den einfachen Desktop-Peripherie-Anschluß USB mit dem Hochgeschwindigkeits-Anschluß Thunderbolt im selben Port zu vereinigen, weil der USB-C-Anschluß beim Einstecken beliebiger Geräte die Umschaltung zwischen verschiedenen Modi unterstützt (eben USB, Thunderbolt und DisplayPort, automatisch je nach angeschlossenem Gerät), und bei allen Modi geht zusätzlich auch noch Stromversorgung mit hoher Leistung.

Und genau deshalb, weil die neuen Anschlüsse eben zum ersten mal wirklich universell sind, ist USB-C auch ein wesentlicher Fortschritt.

Was das mit der Tatsache zu tun haben soll, daß Apple schon seit Jahren Thunderbolt-Peripherie verkauft, wissen wohl nur Sie, wenn überhaupt.
Aktuell:
http://www.apple.com/de/search/thunderbolt?page=1&sel=accessories&src=alp#!&s=new est

Zitat von i_be_em
Natürlich gab es dieses Zubehör nie, aber du hast über unzählige Beiträge deine eigene Wahrheit vertreten.
Bitte was? Neben diversen eigenen Adaptern hatte Apple schon seit der Einführung von Thunderbolt in 2011 das eigene Thunderbolt Display angeboten, also einen Monitor mit eingebautem Thunderbolt 1+2-Dock:
https://en.wikipedia.org/wiki/Apple_Thunderbolt_Display

Das ist gerade erst durch das entsprechende neue Thunderbolt 3-Display von LG abgelöst worden:
http://www.apple.com/de/shop/product/HKN62ZM/A/lg-ultrafine-5k-display

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i_be_em 12.11.2016, 15:05
133.

Zitat von Konstruktor
Hier geht's momentan um USB, und sogar noch um die Etablierung des alten USB-A-Anschlusses ab 1998, damals noch mit USB 1.0 und 1.1. . . .
Guck' mal im Thread über USB3.1. Anfang April 2014.
Damals (noch bevor du behauptet hast, du könntest Smartphones selbst bauen) hast du dich genauso gewunden und groben Unfug geschrieben.
Danach erst wurde im MWF der Thread über dich eröffnet. Und den gibt's bis heute! Eine lustige Sammlung aller Phantasien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Konstruktor 12.11.2016, 15:48
134.

Zitat von i_be_em
Guck' mal im Thread über USB3.1. Anfang April 2014. Damals (noch bevor du behauptet hast, du könntest Smartphones selbst bauen) hast du dich genauso gewunden und groben Unfug geschrieben. Danach erst wurde im MWF der Thread über dich eröffnet. Und den gibt's bis heute! Eine lustige Sammlung aller Phantasien.
Meinen Sachargumenten können Sie also wie üblich nichts entgegensetzen, also kommt nur wieder persönliche Anmache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i_be_em 12.11.2016, 18:58
135.

Persönliche Anmache? Wo? Ich habe andere Threads, bzw. ein anderes Forum, zitiert. Dort sind ausschließlich deine Beiträge aufgelistet, Wort für Wort. Wenn du das als Anmache empfindest . . .

Für Fakten guck' einmal in den Thread über USB3.1 vom 3. April 2014. Hier in diesem Forum. Und deine Behauptungen dort.***
Darum ging es hier, bzw. um deine direkten Widersprüche gestern nacht.

***
(Alternativ in den Thread über die OSX-Entwicklung - in dem du die Copyright-Hinweise von Apple für falsch erklärtst. Oder den Thread über die Nutzungsbedingungen - in dem du Dokumente gelesen haben willst, die Apple gar nicht veröffentlicht. Oder den Thread über die Änderung bei den Kopfhörerbuchsen vom iPhone 4s zum 5. Oder der html5-Thread. Oder der Thread, in dem du behauptest selbst Smartphone entwickeln zu können. Fakten, Fakten, Fakten. Von Dir verfasst. )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
black_saint 13.11.2016, 22:59
136. Isolation

Solange ich Apple kenne hat die Firma immer versucht sich zu isolieren; Verzeihung sich von der Konkurrenz abzuheben. Bisher hat das ja auch in der Apple Welt funktioniert. Aber warum kann man jetzt nichtmal mehr das IPhone ohne Weiteres anschließen? Das gleicht irgendwie Nordkorea. Nur das dort nicht analoges Fernsehen bei nur noch digitalen Receivern gesendet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Konstruktor 14.11.2016, 09:37
137.

Zitat von black_saint
Solange ich Apple kenne hat die Firma immer versucht sich zu isolieren; Verzeihung sich von der Konkurrenz abzuheben. Bisher hat das ja auch in der Apple Welt funktioniert. Aber warum kann man jetzt nichtmal mehr das IPhone ohne Weiteres anschließen? Das gleicht irgendwie Nordkorea. Nur das dort nicht analoges Fernsehen bei nur noch digitalen Receivern gesendet wird.
Apple hat tatsächlich seit 1997 fast ausschließlich auf Standard-Anschlüsse und Standard-Formate gesetzt und diese auch selber aktiv vorangetrieben.

Die Sonderlösungen stammten fast alle aus der Zeit vor 1997.

Lightning ist eine Ausnahme, das gerade abgelöste MagSafe war eine andere.

Und natürlich kann man jedes iOS-Gerät auch direkt an die neuen USB-C-Macs anschließen:
http://www.apple.com/de/search/usb-c-lightning?src=alp

Man braucht dann halt einfach nur ein anderes Kabel als für die meisten existierenden Rechner (für die das Kabel ja immer dabei ist). Oder man nimmt einen USB-C-nach-A-Adapter, damit geht's notfalls auch.

Irgendwann wird dann das USB-C-Lightning Kabel der Standard sein und man muß ein Kabel mit dem alten USB-A ggf. nachkaufen.

Ist aber alles halb so wild (wenn überhaupt).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd_svenson 26.11.2016, 13:49
138. MacBook Pro 2016 eine einzige Enttäuschung

Seit 2 Jahren habe ich jetzt auf das neue 15“MacBook Pro gewartet, mein 2012er hatte inzwischen schon einige Abstürze. Umso größer ist jetzt meine Enttäuschung über das neue 2016er Modell, das ich seit einigen Tagen besitze – aber jetzt zurückschicke.
Die einzigen Vorteile aus meiner Sicht sind das deutlich bessere und hellere Display sowie das etwas geringere Gewicht. Nach so vielen Jahren allerdings gerade einmal 200 Gramm weniger – auch das finde ich schon schwach. Und: das Klappern der Tatstatur nervt; die Gummifüße sind zu glatt, sodass das Notebook leicht auf dem Tisch verschoben wird.
die OLED-Funktionsleiste ist kein Gewinn, schlecht lesbar, kein Vorteil bei der Bedienung, was soll das? Ein touchscreen dagegen wäre wirklich hilfreich. Das Trackpad nervt und behindert mich beim scrollen.

Und dann noch Fehlfunktionen: PDFs werden teilweise nicht bzw. als durchsichtige Folie geöffnet. Surfen mit Ecosia über Safari führt laufend zu Fehlermeldungen. Das Öffnen jeder Webseite dauert zudem merklich länger als bei meinem 2012er Book. Das alles neben den bekannten Nachteilen wie der connectivity. Und das dann für knapp 3.000 Euro - eine Zumutung!!

Sorry Apple, aber ich bin sehr sauer. Ich schaffe jetzt noch einmal ein 2015er Book an und warte ein Jahr. Wenn dann nicht ein vernünftiges Produkt auf dem Markt ist, stelle ich alle Firmenrechner wieder auf Microsoft um, Smartphones dann natürlich ebenfalls weg von Apple.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 14