Forum: Netzwelt
Macbook und Surface: Warum Apple und Microsoft auf die neuesten Chips verzichten
SPIEGEL ONLINE

Ein wichtiges Detail der jüngsten Notebooks von Apple und Microsoft verwirrt: Beide Unternehmen bauen nicht die neuesten Prozessoren ein, die Intel liefern könnte. Das scheint absurd, hat aber gute Gründe.

Seite 3 von 6
rstevens 28.10.2016, 21:31
20.

Zitat von Doktor Weisenheimer
Will man Touch Bar/ID haben, landet man bei sagenhaften EUR 2.439,– (beim Entry-Level-Modell mit Touch Bar/ID wird ein Upgrade der SSD arroganterweise erst gar nicht angeboten, da gibt es nur 256 GB). Ich bin Apple User, Apple Lizenznehmer und Apple Aktionär, aber ich kann nur hoffen, daß Tim Cook & seinen Jungs diese Arroganz, diese Gier über kurz oder lang um die Ohren fliegt.
So weit entfernt sind sie gar nicht von anderen. Ein vergleichbar ausgestattetes X1 Carbon von Lenovo liegt auch bei über 2500 Euro, braucht auch Adapter für alles mögliche (Die habe ich beim Konfigurieren schon abgezogen), hat nur 14 Zoll, einen leicht langsameren Prozessor und nur Intel Onboard-Grafik. Die Sachen, die das Carbon mehr hat, habe ich beim genannten Preis bereits rauskonfiguriert (z.B. LTE Modul). Der Mac liegt bei 2700. Dafür gibt es dann allerdings die bereits genannten Punkte plus einen vermutlich deutlich besser funktionierenden Fingerprint-Reader (nicht so ein dämliches Streichdingen, wie es sie seit Jahren gibt), die Touchbar und deutlich mächtigere USB-C Ports.

Ein ähnlich leistungsfähiges Gerät von HP kostet 3400 Liste, erhältlich für 2800, liegt damit auch in der gleichen Preiskategorie.

Die Preise sind natürlich happig, allerdings offensichtlich marktgerecht. Ich habe jedenfalls auf die Schnelle bei keinem der Hersteller ein vergleichbares Gerät für deutlich weniger Geld gefunden.

Ärgerlich finde ich, dass es nur noch diese extrem hochpreisigen Geräte oder Macbook bzw. Macbook Air gibt. Bei letzteren muss man dann deutliche Abstriche machen. Es fehlt bei den Modellen ein Mittelding, das Leistung bietet und irgendwo bei 1500 liegt. Vermutlich liegt das aber daran, dass Apple in diesem Segment nicht so richtig mitmachen kann. Sie würden dann im direkten Preiswettbewerb mit den ganzen Plastikbombern stehen, die ähnliche Leistung zu deutlich geringerem Preis bieten. Da wollen sie aber offensichtlich nicht mehr hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom steeger 28.10.2016, 21:38
21. Täuscht nur über die Degeneration des Konzerns weg.

Ich habe mich bei einer der letzten Keynotes verabschiedet, als die Möglichkeit Sms zu gestalten als innovative Neuerung gefeiert wurde. (Amazing, isn't it great?). Ich glaube, das Unternehmen ist angehalftert und Durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maw36 28.10.2016, 21:40
22.

Es gibt nur einen Grund dafür, und das ist mehr Marge! Es ist doch müßig, sich zu fragen, ob es lohnt, von einer Prozessorgeneration zur nächsten umzusteigen. Niemand macht das! Natürlich ist da immer der Unterschied zu gering. Allerdings sollten neue Geräte auch immer die neueste Technik eingebaut haben. Denn wenn ich von einem 5 Jahre alten Gerät wechseln möchte, dann möchte ich nicht die letzte Genreation eingebaut haben, sondern die aktuelle! Dafür müssten allerdings wohl Apple / Microsoft tiefer in die Tasche greifen beim Intel-Einkauf. Wie man Technikramsch erfolgreich verkauft zeigt seit Jahren Nintendo. Mittelfristig bremst allerdings diese Strategie den technischen Fortschritt und wird daher meinerseits boykottiert. Es gibt auch andere Hersteller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
makromizer 28.10.2016, 21:54
23.

Irgendwie hab ich den Artikel nicht verstanden. Warum werden nun nochmal nicht die aktuellsten CPUs verbaut? In die 15" MBPs werden ja die aktuellsten Quadcores verbaut, aber ich hab in dem Artikel keine einzige Begründung gefunden, warum die neuen 13" MBPs keine 7xxx CPUs haben.
Weil diese zwar schneller, aber nicht ganz so viel schneller sind? Was soll das denn für eine Begründung sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medwediza 28.10.2016, 21:58
24. Da haben Sie nicht viele gesehen

Zitat von D_v_T
Alle Unternehmen, die ich in den letzten Jahren als Externer gesehen habe. Man hat in der Praxis zwar von Windows XP umgestellt, aber ich habe bisher kein Unternehmen gesehen, dass den Wechsel auf verkorksten "Tablet"-OS gewechselt wäre.
Da haben Sie aber nicht viele Firmen gesehen: von denen, die Win 7 nutzten, haben über 60 Prozent inzwischen Win 10 installiert. Weil massiv schneller, einfacher zu bedienen und absolut zuverlässig. Ich vermute, Sie verwechseln Win 10 mit Win 8.1

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spatenheimer 28.10.2016, 22:10
25.

Zitat von D_v_T
Alle Unternehmen, die ich in den letzten Jahren als Externer gesehen habe.
Mehr als zwei?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 28.10.2016, 22:12
26.

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Kaby Lake läuft nicht unter Windows 7 und ist damit für die überwiegende Mehrzahl der Firmen nicht tauglich, die zurecht einen großen Bogen um Windows 10 machen.
Wer hat dir denn den Unsinn erzählt, oder hast du dir das selbst ausgedacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
D_v_T 28.10.2016, 22:22
27.

Zitat von medwediza
Da haben Sie aber nicht viele Firmen gesehen: von denen, die Win 7 nutzten, haben über 60 Prozent inzwischen Win 10 installiert. Weil massiv schneller, einfacher zu bedienen und absolut zuverlässig. Ich vermute, Sie verwechseln Win 10 mit Win 8.1
Ich habe an keiner Stelle behauptet, dass ich über einen repräsentativen Überblick über alle Unternehmen weltweit verfüge. Ich habe auch nie behauptet das kein Unternehmen Windows 10 nutzt. Mein Kommentar war eine Antwort auf "Wer nutzt überhaupt noch Windows 7" und nicht "nutzt überhaupt schon jemand Windows 10". Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied- dann ergibt mein Kommentar für Sie evtl. auch Sinn. Windows 10, es wird Sie überraschen, kenne ich sogar und nutze ich es privat seit dem Release. An sich ganz hübsch anzusehen, für professionelles Arbeiten halte ich die Oberfläche aber weiterhin für nicht sonderlich gut geeignet.
Ich habe aus meiner eigenen Erfahrung berichtet - und das sind einige Unternehmen mit teilweise mehreren zehntausend Mitarbeitern. Es kommt sicherlich auch immer auf die Branche an und wie flexibel bzw. konservativ diese ist. Sie müssen bedenken dass sogar Windows XP heute noch eingesetzt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unterwasserfurzer 28.10.2016, 22:23
28. Nur...

Zitat von spatenheimer
Wer benutzt denn noch Windows 7?
...95% aller Unternehmen weltweit und mindestens 50% private Anwender. Wieviel User von MS mit WIN10 zwangsbeglückt wurden ist unbekannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
D_v_T 28.10.2016, 22:24
29.

Zitat von spatenheimer
Mehr als zwei?
Ja

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6